Regeln für Autoren

Die StadtBlogs sollen den Bürgern eine Plattform bieten, auf der sie über Themen, die direkt oder indirekt mit ihrer Stadt zu tun haben informieren und diskutieren können. Dabei können auch ganz persönliche Dinge (Filmkritiken etc.) angesprochen werden, jedoch sollte das Gros der Beiträge sich auf die Stadt und das Leben ihrer Einwohner beziehen.
Hinsichtlich des Urheberrechts aber auch der Form der Beiträge ist es notwendig, dass einig Regeln eingehalten werden:

1.) Du darfst Texte fremder Verfasser nur auszugsweise, und auch nur dann veröffentlichen, wenn Du in Deinem Beitrag auf diese Bezug nimmst und die Quellen verlinkst, wenn das möglich ist
2.) Bilder die Du nicht selbst gemacht hast, dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers in Deinem Beitrag veröffentlicht werden. Ansonsten gar nicht.
3.) Du darfst auf Veranstaltungen die in Deinem Ort geplant sind aufmerksam machen, jedoch aber nicht für andere kommerzielle Projekte werben.
4.) Wähle in der Checkbox neben dem Texteditor die passende Kategorie aus, wenn Du Dir nicht sicher bist, wähle bitte „Allgemeines und Sonstiges“
5.) Jeder Top-Blogger hat nur einmal die Möglichkeit einen Preis zu gewinnen. Hat er bereits gewonnen, geht der Preis automatisch an den zweiten Sieger. Hat dieser ebenfalls schon mal gewonnen, rückt der Preis weiter nach unten. Mit der Regelung wollen wir verhindern, dass nur der Preise wegen gebloggt wird.

Diese Regeln werden bei Bedarf erweitert.

13 Gedanken zu „Regeln für Autoren

  1. samson

    Das finde ich zumindest einen Anfang;-)
    Wichtig ist nur das die Begriffe schaerfer gemacht werden (das Gros). Und wenn Ihr solche Sachen wie Zitate ansprecht, dann untersetzt die doch auch gleich mit den entsprechenden §§, dann kommt erst garkeine Diskussion zu diesem Thema auf.
    Andere Diskussionen sollten dann schon erwünscht sein 😉
    Last but not least: Ihr müsst natürlich diesen Regeln eine Verbindlichkeit geben!

    Antworten
  2. samson

    5.) Gleichbehandlung aller Delikte insbesondere § 1 betreffend

    6.) Klare Definitionen: Wikipedia:
    Gros ist eine alte Maßeinheit, ein Zählmaß, eine Mengenangabe.
    Ein Gros /groː/ (v. frz. gros „groß, dick“ aus lat. grossus; selten auch „Groß“ oder „Gross“; Pl.: „Grosse“ u. „Gros“ /groːs/) sind ein Dutzend Dutzende, also zwölf mal zwölf = 144. Ein Dutzend Gros (1728) sind ein „Maß“. Ein halbes Dutzend Dutzend wird teils auch als „Schock“ bezeichnet; offiziell sind ein „Schock“ jedoch fünf Dutzend (= 60 Stück).
    (Da müssen sich die Blogger aber ranhalten 😉

    7.) Sofortige Eleminierung, ohne Gericht

    Antworten
  3. samson

    regel #5

    wenn man aber garnicht topblogger ist aber unter den ersten 10.bekommt man dann die CD?? habe nämlich noch nichts von euch gehört!!!!

    Antworten
  4. Pingback: » Top-Bloggerin Helga aus Rathenow » StadtBlogs

  5. Pingback: » Top-Blogger aus Kiel: Stefan » StadtBlogs

  6. Pingback: » Quattroporte - der Top-Blogger aus Kiel » StadtBlogs

  7. Pingback: » Top-Bloggerin des Monats: Zimtsternin aus Gießen » StadtBlogs

  8. Pingback: » Top-Blogger des Monats: Andreas aus Potsdam » StadtBlogs

  9. Pingback: » StadtBlogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *