Archiv für den Monat: Oktober 2016

Kiel-Blog: Fotograf Kiel – Die Flash Bros erobern Kiel

Fotograf Kiel – Die Flash Bros erobern Kiel

In Kiel und Umland wimmelt es nur so von Fotografen – doch viele machen es gar nicht mehr Hauptberuflich. Wieso? Die Fotografie hat an Wert verloren und es ist schwierig sich damit noch über Wasser zu halten. Die Flash Bros sehen das anders. Phil & Michael arbeiten schon längere Zeit als Fotografen in und um Kiel. Sie überzeugen mit ihrer Qualität und ihrem einzigartigem Bild Stil, den so schnell auch keiner nach macht. Nun haben sie sich zusammen geschlossen.

Ausgebucht – Fotograf Kiel

Phil & Michael waren beide bereits vor dem Zusammenschluss und der Gründung von den Flash Bros immer gut gebucht. Von Mitte April bis Ende Septemer war es fast unmöglich noch einen Termin zu bekommen. Seit dem Zusammenschluss, ist dies noch schwieriger geworden. „Auch wenn wir es schade finden das wir so vielen potenziellen Kunden sagen müssen „Tut uns leid, wir haben keinen Termin mehr“, ist es für uns natürlich nur positiv“ – so Phil Schreyer.

Sie machen auch Videos

Gerade vor ein paar Tagen veröffentlichten die beiden ein Video, welches Sie in Dänemark gedreht haben. Es zeigt die Liebe von Phil zu seiner Freundin! Schaut es euch mal an, es lohnt sich! HIER Klicken 

Koeln-Blog: Köln/Raderberg: FREIER WÄHLER fordert Sanierung im Vorgebirgspark.

„Halbe Sachen mag ich nicht und deshalb werde ich mich auch für die ganzheitliche Sanierung im historischen Kontext der Anlage einsetzen“, verspricht Bezirksvertreter Torsten Ilg im Rahmen eines Bürgergesprächs mit Manuela Limbach, der ehemaligen Teichpatin des sogenannten „Rosengartens“ im Vorgebirgspark: „Frau Limbach hat sich viele Jahre ehrenamtlich um den Park gekümmert, aber ohne eine nachhaltige Sanierung wird der Park von den Bürgern nicht als Ziergarten wahrgenommen und es droht der erneute Verfall, was wiederum sehr schade wäre für die bereits geleisteten Maßnahmen der Stadt“, so Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Vor rund 100 Jahren hat Fritz Encke (1861-1931) zwischen Raderberg und Zollstock den Vorgebirgspark angelegt. Dabei erinnert der schönste der Gärten, der so genante „Rosengarten“, an die prächtigen Parks der Barockzeit. Leider wurde der Park und seine Bausubstanz über viele Jahrzehnte hinweg vernachlässigt, obwohl er unter Denkmalschutz steht. Wenigstens wurde inzwischen damit begonnen, gegen den fortschreitenden Verfall des Ensembles etwas zu unternehmen, indem die Sanierung des historischen Beckens im Jahre 2016 endlich umgesetzt wurde. „Das war Rettung in letzter Not, quasi nur gegen den Verfall, sonst nichts“.

sanieren-2Torsten Ilg hat deshalb für die nächste Sitzung der BV-Rodenkirchen die Prüfung einer Sanierung des alten Trinkwasserbrunnens beantragt. „Ich hoffe auf Zuspruch, zumal die Bezirksvertretung Innenstadt bereis beschlossen hat, dass in Köln die Schaffung neuer Trinkwasserbrunnen geprüft werden. Es ist nicht einzusehen dass nur in der Innenstadt solche Stellen neu geschaffen werden sollen. Hier im herrlichen Vorgebirgspark hätten wir sogar ein historisches Exemplar eines Trinkwasserbrunnens, den wir nur sanieren müssten!“.

In einer zusätzlichen Anfrage will Ilg außerdem wissen, was seitens der Stadt und des Denkmalschutzes zwischenzeitlich unternommen wurde, um mit Hilfe von Sponsoren und örtlichen Unternehmen die Rekonstruktion und Wiederherstellung weiterer Teile der Anlage, wie beispielsweise der Springbrunnen-Anlage, kostengünstig realisieren zu können:

„Die ursprünglichen Wasserfontänen waren bestimmende Elemente des Parks. Hier würde mich vor allem die Positionierung der Denkmalschutzbehörde interessieren“, konkretisiert Torsten Ilg seine Anfrage. – Sowohl der Antrag, als auch die Anfrage sollen bereits am 07.11.2016 im Rahmen der Sitzung der Bezirksvertretung von Rodenkirchen auf der Tagesordnung stehen.

Dortmund-Blog: Kfz Versicherung Dortmund

Das Jahr neigt sich dem Ende und für viele Autofahrer gibt es wieder die Möglichkeit bei ihrer Kfz Versicherung Dortmund zu sparen.

Kfz Versicherung vergleichen in Dortmund

Die Höhe des eigenen Beitrags hängt von vielen Faktoren ab. Dies sind auf der einen Seite individuelle Faktoren, wie z.B. die jährliche Fahrleistung oder wer das Auto fährt. Auf der anderen Seite sind es aber auch Beitragsfaktoren, die man nicht direkt beeinflussen kann, wie die Regional- und Typenklassen. In diese wird das jeweilige Fahrzeug anhand seines Modells und des Ortes in dem es angemeldet ist eingestuft.

Daher kann es auch im nächsten Jahr zu einer Erhöhung des eigenen Beitrags kommen, auch wenn man selber unfallfrei gefahren ist.

Daher lassen Sie Ihren Vertrag von einem Experten überprüfen. Auf der Seite vom Versicherungsmakler Dortmund VersicherungsArzt.de haben Sie die Möglichkeit selber einen Vergleich ihrer Kfz Versicherung zu starten.

Oder Sie nehmen direkt Kontakt auf und lassen sich kostenfrei persönlich beraten. Im Durchschnitt über alle Verträge spart der Versicherungsmakler Roland Schäfer bei seinen Mandanten zwischen 500 und 800 € im Jahr.

Dresden-Blog: BI Bahnemission-Elbtal e. V. startet neue Aktionen für eine leise Bahn

Ziel ist es, bis zur Bundestagswahl im nächsten Jahr verstärkt alle politischen Ebenen zu sensibilisieren. Das erhöht die Chancen, in den Berliner Koalitionsverhandlungen weitere lärmsenkende Maßnahmen der Bahn durchzusetzen. So, wie es bereits 2013 glückte.

Coswig. Mit Blick auf die Bundestagswahl im kommenden Jahr plant der Verein Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal e. V. (BI-Elbtal) eine Reihe von Aktivitäten. Dabei bringt sich auch die Bürgerinitiative Weinböhla e. V. (BiW) aktiv ein. Sie alle sollen weiter auf das große Problem „Bahnlärm“ aufmerksam machen. Denn durch Güterzüge werden Tausende Einwohner Coswigs, Weinböhlas und Radebeuls Nacht für Nacht um den Schlaf gebracht. Allein in Coswig betrifft es mit rund 6.000 Personen knapp ein Drittel der Stadtbevölkerung. „Wir brauchen verschiedene Multiplikatoren auf vielen Ebenen“, sagt Vereinsvorsitzender der Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal e. V. Michael Krebs. So sollen bis zum Herbst 2017 unter anderem Politiker von Bund, Ländern und Kommunen durch verschiedene Aktionen mit aktuellsten Informationen sensibilisiert und zu Diskussionsrunden eingeladen werden.

Auf diese Weise will die BI-Elbtal die Weichen für erfolgreiche Koalitionsverhandlungen stellen. Erfolgreich heißt: in puncto Bahnlärm mindestens so vielversprechend wie bei der Bundestagswahl 2013. Damals hatten gezielte bundesweite Aktionen im Vorfeld dazu geführt, dass das Bahn-Programm zur freiwilligen Lärmsanierung um jährlich 30 Millionen Euro aufgestockt wurde. „Eine solche Erhöhung bringt auch uns etwas, weil die Bahn lärmsenkende Maßnahmen nach Prioritätenliste realisiert“, erklärt Vereinsvorsitzender Michael Krebs. Auf dieser Liste sei das Elbtal im Mittelfeld eingeordnet. „Je mehr Geld in diesem Topf der Bahn zur Verfügung steht, desto schneller sind Coswig, Weinböhla und Radebeul an der Reihe.“ Der BI-Elbtal ist es in den fünf Jahren ihres Bestehens gelungen, die bundespolitische Aufmerksamkeit auf die starke Lärmbelastung im sächsischen Elbtal zu lenken. Weil diese Bahnstrecke eine Bundesstrecke ist, muss nicht in erster Linie das Land Sachsen aktiv werden, sondern die Bundesregierung.

Als erster Höhepunkt der nun geplanten Aktionen 2016/2017 ist im nächsten Juni die erste Lärmschutzkonferenz angedacht. Sie soll dazu dienen, dass Betroffene aus Coswig, Weinböhla und Radebeul mit Vertretern der Bundesministerien und Entscheidungsträgern der Deutschen Bahn ins Gespräch kommen und sich über neueste Entwicklungen austauschen. Unterschiedliche Lärmschutzmaßnahmen werden vor Ort erlebbar sein.

Um die Finanzierung der angestrebten Aktivitäten absichern zu können, bildet jedoch zunächst eine groß angelegte Spendenaktion den Auftakt. Im Oktober und November werden viele Haushalte in Coswig, Weinböhla und Radebeul Post erhalten. Die BI-Elbtal wendet sich mit einem persönlichen Anschreiben an die Familien. In Weinböhla unterstützt die BiW den Spendenaufruf.

Neben den wichtigen Hintergründen enthält jeder Brief auch einen vorbereiteten Überweisungsträger. Um ehrliche Orientierungshilfe zu geben, haben die Vereinsvorstände auf der Rückseite Beispiele dafür aufgelistet, was konkret benötigt wird und wofür welche Beträge eingesetzt werden. So lässt sich hinsichtlich der Lärmschutzkonferenz schon mit einem Euro die Leihgebühr für einen Stuhl bestreiten und mit 300 Euro die Tagesmiete für den Veranstaltungsraum decken. Um wiederum die Themenkarten für eine Postkarten-Aktion an alle Politiker in Bund, Ländern und Kommunen drucken zu lassen, werden 100 Euro gebraucht. Weitere 150 Euro fallen an, um diese Karten auf der Rückseite mit einem Text zu versehen. „Alle Spenden an die BI sind steuerlich absetzbar“, unterstreicht Vorstand Michael Krebs. Zur Überweisung kann auch das Onlineformular auf der Internetseite des Vereins genutzt werden: www.bi-elbtal.de.

Die Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal e. V. ist seit ihrer Gründung im Jahr 2011 von sieben auf knapp 180 Mitglieder angewachsen. Davon kommen zurzeit rund 120 aus Coswig, 30 aus Weinböhla und 20 aus Radebeul. Die BI-Elbtal macht ausdrücklich nicht gegen die Bahn und ihren Schienenverkehr mobil, sondern tritt für eine leise Bahn ein – und für die damit verbundenen Maßnahmen. Dabei bemüht sie sich stetig, Kontakt zwischen Bürgern, Politikern und Bahnvertretern herzustellen und durch freundliche Beharrlichkeit Verbesserungen zu erreichen.

Spendenaufruf Bi Bahnemission-Elbtal e. V. und Bi Weinböhla e. V.

Spendenaufruf Bi Bahnemission-Elbtal e. V. und Bi Weinböhla e. V. für Lärmreduzierung durch Bahnlärm

Bielefeld-Blog: Sharing am Obersee

Bild vom Obersee

Am Sonntag, den 30.Oktober, findet von 14 bis 17 Uhr in Bielefeld am Obersee ein Tauschnachmittag statt.
(Bei Regen wird die Veranstaltung in den Seekrug verlegt)
→ zur Facebook-Veranstaltung


Die Veranstaltungsbeschreibung

„Kaufst du noch oder tauscht du schon?

Unsere Gesellschaft ist geprägt vom Überfluss und Wegwerfen. Der Tausch von Gütern stellt eine nachhaltige Alternative zum herkömmlichen Konsum dar. Dass dabei nicht auf Spaß oder Lebensfreude verzichtet werden muss, zeigen wir am 30.10.2016 von 14 Uhr bis 17 Uhr bei „Sharing am Obersee meets Bielefeld geldfrei-er-leben„.

Verschiedene Bielefelder Organisationen und Gruppen laden ein zum nachhaltigen (Aus-)Tausch von:

  • Kleidung
  • Büchern
  • Fähigkeiten (skills for change)
  • Lebensmitteln

Misstet gerne aus und bringt Dinge mit, die ihr nicht mehr braucht – ein*e andere*r Besucher*in freut sich sicher über einen netten Tausch.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen gemeinsamen Nachmittag. Für Wärme und Leckereien ist gesorgt: Wir verschenken warme Getränke, Kekse und heiße Suppe.“

Dortmund-Blog: Die nächste Party kommt bestimmt – Stylingtipps zur passenden Frisur

Wenn die nächste Party oder das nächste Event immer näher rücken (und davon gibt es in Dortmund ja wahrlich genug), wird die Frage vieler Frauen immer dringlicher: was ziehe ich an und welche Frisur trage ich? Was die meisten Männer nicht verstehen, ist, dass es Frauen eben im Normalfall wichtiger ist, besonders gut auszusehen. Den ganzen Abend mit Komplimenten überhäuft zu werden oder die neidischen Blicke der anderen anwesenden Damen zu spüren – eventuell in Kombination mit Getuschel hinter dem Rücken – erfüllt eigentlich jede Frau mit Genugtuung und Stolz.

Doch vor den Erfolg haben die Götter ja bekanntlich den Schweiß gesetzt, also muss sich frau gezielte Gedanken über ihr Outfit und die entsprechende Frisur machen. Die Kleidung sollte perfekt zum Ereignis passen, um weder over- noch underdressed zu wirken. Wenn man sich da unsicher ist, lieber bei jemandem nachfragen, der die Veranstaltung schon einmal besucht hat oder eben eine Freundin fragen, was sie anzieht. Falls man dann doch etwas daneben liegt, ist man dann nicht die Einzige. Das kleine Schwarze kann zum Beispiel eigentlich immer getragen werden, mit den richtigen Accessoires kann da normalerweise nichts schiefgehen.

Wenn dann die leidige Schuhfrage geklärt ist, bleibt nur noch die Frisur: lieber klassisch streng oder verspielt romantisch? Das hängt vom Anlass und der Stimmung der Trägerin ab. Klassisch streng empfiehlt sich für geschäftliche Termine, um einen sachlichen Eindruck zu hinterlassen. Verspielt romantisch passt zu einem sommerlichen Outfit und vor allem zu einem Rendezvous.

Klassisch streng ist schnell gemacht: Haare zusammenbinden, Knoten oder Banane stecken, fertig. Bei der verspielten Frisur bietet sich eine Lockenmähne an: Locken wirken freundlich, schmeicheln dem Gesicht, zaubern Volumen ins Haar und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Wenn die Haare dann auch noch schön glänzen und geschmeidig sind, ist das schon die halbe Miete.

Doch wir bekommt man nun die Locken ins Haar? Da gibt es einige Möglichkeiten wie Lockenwickler, Glätteisen, Papilotten oder den Lockenstab. Letzteren gibt es übrigens in einigen Varianten. Auf dem Markt sind zum Beispiel Geräte, die mit Ionen arbeiten, damit das Haar schön glatt bleibt oder wird und sich nicht elektrisch auflädt. Auch Dampf Lockenstäbe gehen recht schonend mit dem Haar um, die Locken sind schön definiert und halten besonders lange. Geräte, die mit Infrarothitze arbeiten, sollen auch sehr schonend sein.

Je kleiner die Locken werden sollen, desto kleiner sollte der Durchmesser des Heizstabs sein. Für große Locken braucht man ein Gerät mit größerem Durchmesser. Ein guter Kompromiss ist da der konische Lockenstab. Er ist kegelförmig und damit sind alle Lockengrößen innerhalb seiner beiden Grenzdurchmesser möglich – er eignet sich sogar für sehr kurzes Haar. Mehr zum Thema Lockenstab gibt es auf http://www.lockenstab-tests.net zu finden – Vergleiche, Produktvorstellungen und mehr.

Mit dem richtigen Outfit und der passenden Frisur ausgestattet kann das Event ja nur ein voller Erfolg werden!

Guetersloh-Blog: Barrierefreier Einzelhandel in Gütersloh

Die Gütersloh Marketing GmbH (gtm) lädt gemeinsam mit der Stadt Gütersloh am 27. Oktober um 19.30 Uhr zur Veranstaltung „Barrierefreier Einzelhandel in Gütersloh“ ein. Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet im Rahmen der Reihe „gtm IM DIALOG“ statt.

Eingänge ohne Schwellen, breite Gänge und aufmerksames Verkaufspersonal – das sind ideale Voraussetzungen für barrierearmes und generationenfreundliches Einkaufen. Und nicht nur die Kunden profitieren davon, auch für den Einzelhandel ist „Einkaufen ohne Barrieren“ ein Gewinn. Am Donnerstag, dem 27. Oktober um 19.30 Uhr lädt die gtm zusammen mit der Stadt Gütersloh zur Veranstaltung „Barrierefreier Einzelhandel in Gütersloh“ in den Räumlichkeiten der Sparkasse Gütersloh ein.

Nach einem Vortrag von Lena Stickling (gtm) zum Thema stellt sie gemeinsam mit Annette Runte (stell. Vorsitzende des Behindertenbeirates Gütersloh) konkrete Beispiele aus Gütersloh vor. Im Anschluss findet eine Diskussion zum Thema statt.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 25. Oktober 2016 bei der Gütersloh Marketing GmbH, Tel. 05241-211360 gebeten.

Guetersloh-Blog: Katharina Thalbach kommt nach Gütersloh

Katharina Thalbach gewinnt in diesem Jahr den Kulturpreis Deutsche Sprache, den Jacob Grimm Preis.

Am 11. und 12.01. kommt sie nach Gütersloh und wird in DER RAUB DER SABINNERINNEN im Theater Gütersloh zu sehen sein.

Infos gibt es hier.

Die BZ schreibt: „Eine wundervolle, brüllend komische Liebeserklärung an das Theater.“

raub

Koeln-Blog: Köln/Freie Wähler: Großräumige Beruhigung der Innenstadt ist bürgerfern. „Todesstoß für die Veedelskultur“.

Köln/Rathaus | Die schwarz-grünen Pläne zur kompletten Ausweitung der Fußgängerzone stoßen bei den Kölner FREIEN WÄHLERN auf deutliche Kritik. Vor allem der Wegfall von mehr als 100 Parkplätzen entlang der Straßen wird kritisiert:

torsten-und-walter„Wir unterstützen eine Verkehrsplanung, die Rad und Fußgänger mit in Betracht zieht; wir verweigern aber unsere Zustimmung, wenn durch Hinterzimmerpolitik eine ganze Innenstadt schleichend verkehrsberuhigt werden soll. Da wackelt der Schwanz mit dem Hund. Die Mehrheit denkt anders, so Walter Wortmann, MdR FWK. Für ihn und seinen Kollegen in der BV-Rodenkirchen Torsten Ilg, hätte dies auch negative Auswirkungen auf die zukünftige Bevölkerungsstruktur der Altstadt. So fürchtet Ilg die komplette Entmietung der oberen Etagen wie auf der Hohe Straße, weil dort kaum ein Mensch mehr leben werde der auf das eigene Auto angewiesen sei, oder die hohen Mieten nicht mehr tragen könne: „Zum Wohnkomfort gehören nämlich auch Stellplätze, z.B. für Elektro-Autos. CDU und Grüne geben der gewachsenen Veedelskultur in der Altstadt endgültig den Todesstoß und setzen auf Partymeile und Tourismus pur“.

„Die Altstadt wird am Ende nur noch Party-, und Tourismusmeile sein !“

Torsten Ilg ist ein entschiedener Befürworter einer Verkehrspolitik, die von der CDU seit ihrem Bündnis mit den GRÜNEN inzwischen aufgegeben wurde: „Zukunft hat nur das partnerschaftliche Miteinander aller Verkehrsteilnehmer. Grüne und CDU setzen stattdessen einseitig auf die autofreie Innenstadt und werden diesen Kurs auch auf die Stadtbezirke ausweiten. So wurde in Rodenkirchen gegen das Votum der FREIEN WÄHLER, mehrheitlich die Umsetzung eines Radverkehrskonzepts beschlossen, welches den absoluten Vorrang für Radfahrer, auch auf den Hauptverkehrswegen vorsieht. Angesichts der törichten Rückbaupläne für die Bonner Straße, werden wir im Kölner Süden den totalen Verkehrskollaps durch Ausweichverkehr in die Seitenstraßen erleben“.

Frankfurt-Blog: Der Handstaubsauger – eine praktische Erfindung

In einer Großstadt wie Frankfurt wird der Wohnraum immer knapper und dementsprechend werden mehr Hochhäuser mit Mietswohnungen als Ein- oder Zweifamilienhäuser gebaut. Dies bedeutet auch, dass der individuelle Wohnraum in der Stadt deutlich weniger Quadratmeter aufweist als in einer kleineren Stadt oder sogar auf dem Land. Folgerichtig ist es da auch Zeit, über modernere Hilfsmittel bei der Raumpflege nachzudenken.

Wo früher der klobige, unhandliche und schwere Bodenstaubsauger zum Einsatz kam, ist es nun Zeit für eine Generationenwende: für die handlichen, flexiblen und zugleich leistungsstarken Handstaubsauger. Doch für welchen dieser vielen verschiedenen Helferlein be der Schmutzbeseitigung soll man sich entscheiden? Hier gilt wie so oft im Leben: wer die Wahl hat, hat die Qual. Daher hier eine Übersicht über die verschiedenen Handstaubsauger-Variationen.

Beginnen wir mit der bekanntesten und auch beliebtesten Variante: dem klassischen Akku Handstaubsauger. Er wird meist über eine Ladestation mit Strom versorgt, manchmal aber auch direkt über die Steckdose. Einer seiner Vorteile ist die flexible Einsatzfähigkeit an Orten ohne Stromversorgung. Allerdings gereicht ihm zum Nachteil, dass ihn der integrierte Akku nicht so lange mit Strom speist, maximal so 25 Minuten. Bei manchen Modellen gibt es auch einen Turbogang mit mehr Saugleistung, bei dem der Akku nur etwa 10 Minuten Betriebsdauer erlaubt. Außerdem können die Burschen ziemlich laut sein, das kommt erschwerend hinzu.

Andererseits bestechen einige Akku Staubsauger, vor allem Multizyklonstaubsauger einer bestimmten Marke aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien (oder darf man hier Dyson schreiben?), durch ihr ungewöhnliches Design, sowohl die Farbwahl als auch die Gestalt betreffend. Diese Geräte machen gleich gute Laune und das Staubsaugen ist nicht mehr ganz so öde.

Natürlich muss es nicht unbedingt ein Akkusauger sein. es gibt auch gute und leistungsfähige Modelle mit Kabel dran. Diese haben den Nachteil, dass ihr Aktionsradius auf meist 4 – 5 Meter begrenzt ist. Da kann dann ein Verlängerungskabel eingesetzt werden, aber das macht die Sache nicht wirklich bequem. Einer der Vorteile von Kabelgeräten ist die ständige Verfügbarkeit ohne Leistungsabfall und die oft geringere Geräuschkulisse. So muss man halt abwägen, was einem am wichtigsten ist und sich nach diesen Kriterien entscheiden.

Ein weiterer interessanter Punkt ist die Frage, ob der Handstaubsauger mit einem Staubbeutel ausgestattet sein soll. Wählt man ein Modell mit Beutel, ist das zwar im ersten Moment günstiger als ein beutelloses, aber dafür hat man mit Folgekosten für die Staubbeutel zu rechnen. Das Wechseln des Staubbeutels wird oft als hygienischer empfunden, aber es gibt unter den neuen Handstaubsaugern auch Modelle, bei denen man bei der Entleerung des Schmutzbehälters gar nicht in Kontakt mit dem Schmutz kommt.

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge zu beachten. Wenn Sie noch mehr Informationen benötigen, finden Sie auf http://www.handstaubsauger-tests.net/ viele interessante Ratschläge und Produktvorstellungen zum Thema Handstaubsauger.

Koeln-Blog: Freier Wähler fordert: Rheinbrücke im Kölner Süden vorziehen – Brücke in Leverkusen bleibt problematisch.

Der Großraum Köln braucht eine neue Rheinbrücke und zwar unverzüglich“, kommentiert der Kölner Kommunalpolitiker Torsten Ilg von den Freien Wählern aktuelle Meldungen, wonach sich aufgrund starker Bedenken und Einwände des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), der geplante Neubau der Leverkusener-Rheinbrücke auf Jahre verzögern könnte:

„DIlg-offiziell-grauas können wir uns auf gar keinen Fall leisten. Wenn auf dem Gelände der Giftmülldeponie „Dhünnaue“ zunächst eine langwierige Entsorgung gefährlicher Giftstoffe erfolgen muss, wird das Projekt sicher um viele Jahren verzögert werden. Von den Kosten ganz zu schweigen. Sollten Bürger gegen das Projekt klagen, haben wir in Köln ein großes Problem. Die Politik sollte aus diesem Grunde Pläne zur Realisierung einer Rheinbrücke in Rodenkirchen oder Wesseling dringend beschleunigen und notfalls die Umsetzung dort, dem Baubeginn der Brücke in Leverkusen vorziehen, zumal dann endlich die ungeliebte Debatte um den Ausbau des Godorfer Hafens zu den Akten gelegt werden könnte und man die sinnvolle Verbindung der Chemiestandorte von Lülsdorf mit Wesseling, dem GoWDR Beitragdorfer Hafen und die Verbindung Kalscheuren, verkehrspolitisch angehen könnte“,  konkretisiert der Rodenkirchener FWK-Bezirksvertreter seinen Appell an die politisch Verantwortlichen im Bund, Land und im Rat der Stadt Köln.

„Seilbahn als zusätzliche Verkehrskomponente“

Außerdem plädiert Torsten Ilg für eine „Komplettlösung“ einer neuen Brücke und gibt auch der Idee einer zusätzlichen Verkehrskomponente eine Chance: „Große Investitionen müssen sich lohnen. Sinnvoll scheint mir deshalb nur eine kombinierte Brücken-Lösung für den Individualverkehr, den Schienenverkehr, sowie für Fußgänger zu sein. Damit lösen wir viele Probleme auf einen Schlag. Denkbar wäre auch eine zusätzliche Seilbahn mit Gondeln für Fußgänger, die dann über der Fahrbahn schweben könnten. Dann hätten wir mehr Platz für Radfahrer und die anderen Verkehrsteilnehmer. Der Zeitgewinn für Fußgänger wäre enorm und man könnte diese Seilbahn auch an den Takt der Busse und Bahnen des VRS anpassen“, so Torsten Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Auch in Bonn wird derzeit über den Bau einer Seilbahn nachgedacht.

BONNER GENERALANZEIGER

Am 05.10.2016 stellten Planer in der Aula der Bonner Gesamtschule die ersten Resultate einer Machbarkeitsstudie für eine Seilbahn vor, die den Venusberg mit der anderen Rheinseite verbinden soll. (ti)

Frankfurt-Blog: Mit bezahlten Umfragen Geld verdienen

Wenn man mal wieder gemütlich in einem der vielen Frankfurter Cafés sitzt und gerade nicht dabei ist, seine Mails zu checken oder Passanten dabei zu beobachten, wie sie durch die Stadt hetzen, während man selbst einen Kaffee schlürft, gibt es eine gute Gelegenheit, über das Internet Geld zu verdienen.

Wer kennt das nicht: man sitzt irgendwo herum und hat gerade Leerlauf, weil man auf jemanden wartet oder bis zu einem bestimmten Termin nichts zu tun hat. wenn man bei dieser Gelegenheit seinen Laptop dabei hat – und das ist in einer Business-Stadt wie Frankfurt eher wahrscheinlich – kann man die Zeit dazu nutzen, sich mit dem Beantworten von bezahlten Umfragen ein paar Euro dazuzuverdienen.

Im Grunde ist das ganz einfach: man meldet sich bei einem oder mehreren Anbietern für bezahlte Umfragen an. Dahinter stecken in der Regel renommierte Meinungsforschungsinstitute, die über ihr jeweiliges Online Panel Mitglieder suchen. Nach der Anmeldung sollte man den meist vorhandene Profilbogen ausfüllen, damit der Anbieter besser abschätzen kann, ob man zu den aktuellen Umfragen passt. Je gründlicher man den Bogen ausfüllt, desto besser. Dann ist die Trefferquote sehr hoch und die Gefahr geringer, während der Beantwortung eines Fragebogens noch ausgesiebt zu werden.

Nach der Anmeldung kann eine Weile vergehen, bis man durchstarten kann. Manche Portale testen erst einmal die Resonanz auf ihre Einladungen. Wenn man diese öfter nicht annimmt, bekommt man auch entsprechend weniger Einladungen, weil das Interesse dann wohl doch nicht so groß ist. Also lieber die Einladungen annehmen, damit die Chancen auf Umfragen hoch bleiben.

Apropos Chancen: wenn man sich bei mehreren Online Meinungsforschungsinstituten anmeldet, erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass man Einladungen zu bezahlten Umfragen bekommt. Da die Anbieter teilweise ganz unterschiedliche Dinge wissen wollen, gestaltet sich dieser Nebenjob meist als sehr abwechslungsreich. Es kann um reine Meinungsumfragen, aber auch um Produktwünsche oder Verbesserungsvorschläge für Werbekampagnen gehen.

Die Umfrageinstitute vergüten entweder über Geldauszahlung, Gutscheine oder Prämien. Bei einigen Portalen werden Verlosungen veranstaltet, bei denen es teilweise große Gewinne wie zum Beispiel ein Auto gibt. Aber auch die anderen Gewinne sind nicht zu verachten. Die Geldauszahlung erfolgt entweder als Banküberweisung oder als PayPal-Gutschein. Ab welchem Betrag ausgezahlt wird, ist von Institut zu Institut verschieden. Manche überweisen automatisch, sobald ein bestimmter Betrag überschritten wird, bei anderen Portalen muss man die Auszahlung erst beantragen.

Bei vielen Anbietern gibt es auch Gutscheine von vielen bekannten und unbekannten Firmen, gegen die man seine Punkte umtauschen kann. Die Gutscheine werden meist virtuell oder in Papierform angeboten. Das heißt, dass man die Gutscheine wahlweise postalisch als realen oder per E-Mail als virtuellen Gutschein erhalten kann.

Wer nähere Informationen zu dem Thema haben möchte, kann sich zum Beispiel auf https://www.bezahlte-umfrage.net/ viele Ratschläge holen. Hier findet man auch eine Auflistung etlicher seriöser Anbieter, bei denen man sich kostenlos und unverbindlich anmelden kann. Alles kann, nichts muss.

Dresden-Blog: Schnittschutz in Dresden und Sachsen

Schnittschutz in Dresden – was macht eine gute Schnittschutzhose aus ?Schnittschutzhose Test

Wenn Forst- und Waldarbeiten mit einer Motorsäge durchgeführt werden müssen, ist eine Sicherheitsbekleidung unverzichtbar. Eine Schnittschutzhose gehört bei solchen Tätigkeiten zur unverzichtbaren Grundausstattung. Die Hosen, werden in unterschiedliche Schnittschutzklassen eingeteilt. Diese beträgt bei der Klasse Null ist die Kettengeschwindigkeit 16m/s in der Klasse 1, 20m/s (Standard), für die Klasse 2 gilt 24m/s Kettengeschwindigkeit und in der Klasse 3 beträgt die Kettengeschwindigkeit 28m/s. Die Schnittschutzhosen, werden nach der Schutzkleidung für Benutzer von handgeführten Kettensägen .Anforderungen an Beinschutz, definiert in der DIN EN Norm, 381-5 .

Neben der Wahl der richtigen Größe, sollte beim Kauf einer Schnittschutzhose, immer auf das Zeichen „KWF-Gebrauchswert“ (Schnittschutzhosen) bzw. „KWF-Test“ geachtete werden.

Schnittschutzhosen TestDie Einsatzbereiche

Je nach Ausführung und Einsatzbereich beschränkt sich die Schutzfunktion entweder nur auf die Vorderseite der Beine oder rundum. Jedoch immer vom Knöchel bis zur Hüfte.
Modelle, Sicherheitsklassen und Pflege einer Schnittschutzhose
Je nach Einsatzbereich und Nutzer gibt es unterschiedliche Modelle und Ausführungen in unterschiedlichen Preisklassen. So wird seitens der Hersteller für den professionellen Anwender zum Beispiel für den Forstarbeiter eine Schnittschutzhose mit ausgeprägten Schnittschutz und hohen Tragekomfort zur Verfügung gestellt.

Professionelle Sicherheit mit der Kettensäge

Es genügt zumeist ein kleiner Moment der Unaufmerksamkeit und schon ist es passiert. Mit einer Test SchnittschutzhoseSchnittschutz Bundhose müssen Sie sich über die Sicherheit jedoch keine Sorgen machen. Die Motorsäge blockiert automatisch, sobald diese auf den Stoff der Schnittschutzhose gelangt. Unser, Schnittschutzhose Test, zeigt wenn die Säge auf den Schnittschutzstoff der Säge auftrifft, lösen sich dort innerhalb von Sekunden Bruchteilen, die langen, speziell ineinander, verwobenen Stoffe und verfangen sich in den Zähnen und dem Getriebe der Säge.

Besondere Belastungen bei der Schnittschutzhose Test

Besonders bei Wald oder Zimmermanns arbeiten, ist das Material der Schnittschutzhose einer großen, Belastung ausgesetzt. Durch spitze Äste oder Gehölz, kann dir obere Schutzschicht schnell aufgerieben werden und Schaden nehmen. Experten raten dazu, bei normaler Belastung und Beanspruchung, sollten die Hosen, alle 12, bis maximal 18 Monate auszutauschen und zu ersetzen

Schnittschutzhose im TestVerwendungen für im Garten

Den Holzarbeiten, und den dem zersägen, großer Baumstämme, kommt die Schnittschutzhose noch bei den Grasschneidearbeiten mit der Motorsense zum Einsatz. Zudem, birgt die Arbeit mit der Heckenschere ein erhöhtes Schnittverletzungsrisiko. Besonders unerfahrene, Hobby und Freizeitgärtner sollten zu jeder Schneidearbeit sich auf den zusätzlichen Schutz einer Schnittschutzhose verlassen.

weiteres zu Motorsensen findet sich hier:

Startseite

Varianten der Schnittschutzhosen

Schnittschutzhose Test – Neben, der klassischen Latzschutz-Schnittschutzhose, gibt es noch weitere Ausführungen und Formen. Dazu gehören, die Bundhose oder die Schnittschutzhose zum Überziehen. Wegen der leichten Handhabung und Praktikabilität der Hosen, sollte darauf geachtet werden, das die Hose, über ausreichend Taschen verfügt und nicht zu eng anliegt.

Optimaler Schutz

Beim Tragen einer Schnittschutzhose kommt es jedoch nicht nur auf die Sicherheit an. Die Hosen sollten natürlich auch einen gewissen Tragekomfort bieten. Besonders bei Arbeiten mit schweren Geräten sollte eine möglichst große Bewegungsfreiheit gegeben sein. Die Schnittschutz erfüllt genau diese Anforderungen. Der Oberstoff besteht aus mehreren Schutzschichten, sodass das Arbeiten mit einer Kettensäge gefahrlos möglich ist. Zusätzlich und je nach Anspruch, kann die Hose mit Schuhen oder einer Jacke kombiniert werden.

Schnittschutzhose Test

Koeln-Blog: Köln/ Zollstock-Raderberg: Freier Wähler besorgt über Zustände im Park. „Vermüllung und nächtliche Lager“.

Freier Wähler Torsten Ilg begrüßt „plötzliche“ Aufräumarbeiten in der Raderberger Brache, äußert aber auch Besorgnis über „illegale Camper“.

„Offensichtlich waren die Zustände und das Ausmaß der Vermüllung den Behörden bislang unbekannt“, kommentiert Bezirksvertreter Torsten Ilg aktuelle Berichte und E-Mails von Bürgern, die bei den jüngsten Aufräumarbeiten der AWB in der Raderberger Brache dabei gewesen sind. Vorausgegangen war eine Anfrage des FREIEN WÄHLERS, der die starke Vermüllung und „illegales Campieren“ im Naturschutzgebiet der Raderberger Brache am Vorgebirgspark zum Inhalt hatte.
dreck2 dreck3

„Schon seit Jahren kümmern sich Naturschützer und der Verein NABIS e.V. um die Sauberhaltung des Naturschutzgebiets der Raderberger Brache. Anwohner in Zollstock und Raderberg schätzen den Vorgebirgspark wegen seiner ruhigen Lage und des schönen alten Baum-bestandes.

 

In letzter Zeit mehren sich jedoch Bürgeranfragen und verängstigte Stimmen, die neben der Zunahme von Müll, vor allem nachts vermehrt Menschen im Waldgebiet der Brache registriert haben wollen. Das hat mich hellhörig gemacht und deswegen habe ich eine schriftliche Anfrage für die kommende Sitzung der BV-Rodenkirchen im November vorbereitet. Inzwischen hat sich auch die Kölner Polizei bei mir gemeldet, offenbar als Reaktion auf meine Anfrage. In einem Telefongespräch bestätigte man mir die starke Vermüllung im Park. Offensichtlich waren die Kölner AWB schon länger nicht mehr dort unterwegs. Bürger berichten von regelrechten „ Verwahrlosungstendenzen“. Es kann nicht sein, dass die ehrenamtlich tätigen Bürger sich auch noch um die Entsorgung solcher Müllberge, Matratzen und Sperrmüll kümmern sollen. Abgesehen von der Optik, dürfte dieser Müll auch eine gefährliche Brutstätte für übertragbare Krankheiten sein. Der Park ist ein Bürgerpark, dort spielen auch Kinder und Jugendliche“, kritisiert Ilg die Situation vor Ort.

„Was mich darüber hinaus sehr beunruhigt, ist die von Bürgern mehrfach geäußerte Vermutung, dass dort im Waldstück und im Schutz der Dunkelheit offenbar „illegale Camper“ oder Obdachlose übernachten, wahrscheinlich bereits seit einem längeren Zeitraum. Wie konnte das von der Stadt bislang unbemerkt bleiben, wo doch besorgte Bürger und Mitglieder des Vereins NABIS e.V., diesen Missstand bereits mehrfach den Ordnungsbehörden mitgeteilt haben? Woher kommen diese Menschen? Welchen Aufenthaltsstatus haben Sie? Warum sind sie nicht in den dafür vorgesehenen städtischen Einrichtungen untergebracht, besonders jetzt in der kälteren Jahreszeit?“

Für Torsten Ilg ist nun die Verwaltung am Zug, seine noch offenen Fragen zu beantworten. Die „ plötzlichen“ Aufräumarbeiten der AWB fanden am vergangenen Wochenende statt.

Frankfurt-Blog: Checkliste für den perfekten Party-Look

Das Frankfurter Nachtleben hat ja so eine Menge zu bieten. Da möchte man als Frau schon einen entsprechenden Eindruck hinterlassen. Hier eine kleine Checkliste für den perfekten Auftritt bei einem der vielen kulturellen und gesellschaftlichen Events – diese können natürlich auch tagsüber stattfinden. Abends kann frau dann ein wenig dicker auftragen, um alle Blicke auf sich zu ziehen.

Auch wenn man gerne im Mittelpunkt steht, sollte man sich dem Anlass entsprechend kleiden, also nicht als schillernde Christbaumkugel zu einem klassischen Konzert gehen oder zu aufreizend gekleidet zu einer seriösen Lesung. Jede Frau hat zwar ihren eigenen Stil, aber dieser kann entsprechend modifiziert werden. Wenn man selbst unsicher ist, sollte man auf jeden Fall eine gute Freundin zu Rate ziehen – die Betonung liegt auf GUTE – manche Frauen sind leider nur darauf aus, selbst am besten dazustehen und sind deshalb bei der Outfit-Beratung nicht immer eine Hilfe.

Damit das Event ein voller Erfolg wird, hier einige Beauty- und Stylingtipps zur Inspiration:

Zunächst zur körperlichen Verfassung: wenn Sie wissen, dass Sie einen anstrengenden Anlass vor sich haben, sei es, weil er erhöhte Konzentration erfordert oder schlicht und ergreifend relativ lange dauert, sollten Sie im Vorfeld für genügend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung sorgen. Hierzu gehört auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern am Tag (ohne sportliche Betätigung versteht sich, ansonsten mehr). So bleiben Sie möglichst lange fit und nehmen die intensivsten Eindrücke mit nach Hause.

Wenn möglich nehmen Sie sich für die Vorbereitung des Events so viel Zeit, wie Sie brauchen. Stress wirkt sich sehr stark auf das Wohlbefinden aus und sollte tunlichst vermieden werden. Stimmen Sie sich mit einem schönen Bad in nicht zu heißem Wasser (sonst werden Sie eher müde) mit anregenden ätherischen Zusätzen auf den Anlass ein. Denken Sie voller Vorfreude an das Ereignis und malen Sie sich aus, was alles passieren wird oder könnte – natürlich nur die positiven Situationen. Wenn Sie nicht so viel Zeit oder keine Badewanne haben oder lieber duschen, dann tun Sie das. Auch für die Dusche gibt es tolle anregende Reinigungs- und Pflegeprodukte.

Nach der Körperreinigung steht die Körperpflege an. wenn Sie das nicht schon mit den entsprechenden Zusätzen getan haben, die nicht nur reinigen, sondern auch gleichzeitig pflegen, ist jetzt Eincremen angesagt. Verwenden Sie lieber eine leichte Pflege, die die Haut nicht belastet, die schweren Geschütze können Sie vor dem Zubettgehen auffahren – falls Sie alleine ins Bett gehen.

Nun ist die Frisur dran. Diese wird dem Anlass entsprechend angepasst. Womit Sie da immer punkten können, sind Locken. Diese fallen auf, schmeicheln Ihrem Gesicht und geben dem Haar Volumen. Wenn Sie einen entsprechenden Lockenstab verwenden, werden die Haare sogar ganz geschmeidig und glänzend. Falls Sie noch auf der Suche nach einem passenden Gerät sind, kann ein Vergleich auf www.lockenstab-tests.net Ihnen dabei behilflich sein, den richtigen Lockenstab zu finden.

Die Königsdisziplin folgt nach der Outfitwahl (Erläuterungen zu diesem Thema würden den Rahmen dieses Beitrags deutlich sprengen) – das Makeup. Tagsüber empfiehlt sich eher ein natürlicher Look, abends kann geklotzt werden. Kunstlicht schluckt sowieso einiges an Farbe, deshalb nur Mut. Klassischerweise sollten entweder Lippen oder Augen betont werden, da der Look sonst zu maskenhaft und übertrieben wirken kann. Etwas Rouge auf die Wangen, Wimpern getuscht, fertig. Manchmal ist weniger mehr.

Jetzt sind Sie bereit für das bevorstehende Event und können dem Rest des Tages respektive der Nacht gelassen ins Auge blicken. Viel Spass dabei und genießen Sie jeden Augenblick. Wer Ihnen die Laune verderben will, soll sich hinten anstellen. Schließlich haben Sie sich diese Auszeit redlich verdient und sollten sich das nicht vermiesen lassen.

 

 

Berlin-Blog: Die USA bereiten Provokationen gegen russische Piloten in Syrien vor

            rtr1t158

           Die USA bereiten eine weitere Provokation gegen Russland in Syrien vor. Die mit Farben der russischen bemalten amerikanischen F/A-18-Flugzeuge wurden von Europa nach Al Udeid in Katar verlegt.
In den nächsten Tagen wird im Internet ein „Amateurvideo“ von schlechter Qualität anzusehen, darin sieht man angeblich russische Bomber Luftangriffe auf Krankenhäuser, Schulen, Moschee und auch Hilfskonvois oder Busse mit Flüchtlingen fliegen.
Seit langem finden die gleichartigen Schemen breite Anwendung bei Amerikanern: zuerst präsentieren westliche Medien eine jeweilige Berichterstattung, indem sie sich gegen Argumente der Opponenten verschließen. Danach eifert ein Vertreter des US-Außenministeriums für neue Russland- und Syrien-Sanktionen.

Koeln-Blog: Köln/Freie Wähler: Terrorgefahr wird von der Kölner Verwaltung heruntergespielt.

(Köln/Rodenkirchen) „Von erweiterten Maßnahmen zur besseren Überwachung von Flüchtlingseinrichtungen will man bei der Verwaltung offenbar nichts wissen“, kritisiert Bezirksvertreter Torsten Ilg von den Freien Wählern die Antwort auf seine Anfrage in der letzten Sitzung der Bezirkvertretung. Er wollte unter anderem wissen, welche präventiven Schutzmaßnahmen die Stadt in Erwägung zieht, in den Kölner Flüchtlingseinrichtungen die Lagerung von Plänen und Utensilien, die zum Bau von Waffen und Bomben geeignet sein könnten, von vorne herein auszuschließen?

Die erst Anfang Oktober nachgereichte Antwort der Verwaltung wirkt auf mich beunruhigend“, so die Kritik des Freien Wählers: „Es wird suggeriert, daß es solche Vorgänge in Köln bislang nicht gegeben habe. Das stimmt so einfach nicht. Die Gefahren werden offensichtlich heruntergespielt. Fakt ist: Am 20. September wurde in Köln ein junger Extremist festgenommen, der offenbar einen Sprengstoffanschlag plante. Die Unterlagen zum Bau einer Bombe beschaffte er sich Berichten zufolge in seiner Flüchtlingseinrichtung aus dem Internet. Wäre er nicht frühzeitig verhaftet worden, wo hätte er denn die geplante Bombe sonst bauen sollen? Im Wald etwa?“

Der Polizei helfen – Flüchtlinge und Bürger schützen.

Auch von registrierenden „Einlasskontrollen“ und „Stubendurchgängen“ in Flüchtlingseinrichtungen will man ihn Köln nichts wissen und verweist stattdessen auf Artikel 13 (GG), wonach die Wohnung unverletzlich sei. Für Torsten Ilg ist dieser Vergleich Fehl am Platz:

„Abgesehen von der Tatsache, dass es sich bei Notunterkünften, Kasernen und Turnhallen nicht um Wohnungen im herkömmlichen Sinne handelt, haben Asylbewerber auch eine Mitwirkungspflicht nach § 15 AsylG. Dies beinhaltet die Akzeptanz erkennungsdienstlicher Maßnahmen. Wir müssen einfach besser wissen, was in den Einrichtungen geschieht. Das ist auch im Sinne der Sicherheit der Bewohner selbst. Hierzu zählt auch die Erfassung der An- und Abwesenheitszeiten von Personen, wie dies z.B. in Münster in der „York-Kaserne“ schon lange der Fall ist, übrigens mit Einwilligung der Bewohner selbst. Für mich ist es unverständlich, dass man sich bei diesem Thema hinter dem Grundgesetz „versteckt“. In Köln verwechselt die Verwaltung das Grundgesetz, offenbar schon mal mit dem „kölschen Grundgesetz“, dort heisst es sinniger Weise: „Et hät noch immer jot jejange“.

Für Bürger und Flüchtlinge ist dies sicher kein Trost, sondern „ein Grund mehr zur Sorge“, kommentiert Torsten Ilg die aus seiner Sicht „laxe Haltung“ der Verwaltung.

Torsten Ilg Mitglied der Bezirksvertretung Rodenkirchen FWK c/o Bezirksrathaus, Hauptstr. 85, 50966 Köln  Torsten.Ilg@tadt-koeln.de  www.freie-waehler-koeln.de

Frankfurt-Blog: Ein Rollstuhl für die eingeschränkte Mobilität im Alltag

 

Rollstuhl Mobilität

LonelyTaws / pixabay.com

Der Rollstuhl als Hilfsmittel, ermöglicht die eingeschränkte Mobilität im Alltag bestmöglich zu ersetzen. Wer in folge einer Erkrankung oder in folge eines Unfalls, nicht länger normal gehen kann, hat die Möglichkeit sich mit dem Rollstuhl fortzubewegen um das alltägliche Leben weiter zu meistern.

 

 

Dies trifft aber nicht auf alle Menschen mit Einschränkung zu, da doch sehr viele betroffene den Rollstuhl leider nicht mehr aus eigener Kraft bedienen können. Was zur Folge hat, das betroffene Hilfe benötigen. Aufgrund dieser Faktoren ist es wichtig, das sich Betroffene vor dem Rollstuhl kauf die wichtigen Informationen einholen. Es gibt im Handel sogenannte „Selbstfahrer“ Rollstühle und Schiebehelfer. Ein Rollstuhl besteht aus einem Sitz und dem Fahrgestell.

Aufgrund der riesigen Auswahl an den verschiedensten Ausstattungsvarianten, ist es erst einmal schwierig den Überblick zu behalten und man verliert schnell die Übersicht. Zur Grundausstattung eines Rollstuhls gehören dinge wie zwei Schiebegriffe, Gurte, Bremsen, Rückenpolsterung und die Antriebsreifen. Auch bedacht werden muss der Faktor „Gegebenheit“ für welche der Rollstuhl gedacht werden soll, etwa ausschließlich für die Wohnung oder doch für den Außenbereich? Wichtig ist auch das der Rollstuhl nicht zu schwer ist, er muss leicht zu Transportieren sein und auch die helfende Person muss gut mit ihm zurechtkommen. Dies waren schon ein paar wichtige Hinweise die vor dem Rollstuhl kauf beachtet werden müssen. Das Wichtigste ist, das der Rollstuhl von Grund auf sicher ist und nicht beim Thema Sicherheit gespart wird.

Der Rollstuhlfahrer sollte gut sitzen und das möglichst Beschwerdefrei, den sicheren halt geben ihm die dazu die Seitenstützen. Um ein Neigen des Rollstuhls zu verhindern, sollte der Kippschutz für die Sicherheit unbedingt vorhanden sein. Findet der Rollstuhl auch im Außenbereich seinen Einsatz, muss darauf geachtet werden, das der Rollstuhl mit möglichst guten Reflektoren ausgerüstet ist. Die Feststellbremse bei einem Rollstuhl, hat exakt die gleiche Funktion wie bei einem PKW. Elektrische Rollstühle sind einiges schwerer, als die per Hand zu bedienenden Rollstühle. Ein Standardrollstuhl kann von einer helfenden Person leichter bei Hindernissen bedient werden.

Um den betroffenen und seiner helfenden Personen bei der Kaufentscheidung unter die Arme zu greifen, gibt es auf http://rollstuhl-kaufen24.de/ ganz nützliche Informationen zum Thema „Rollstuhl kaufen“ sowie direkte Produktvergleiche und eine Kaufempfehlung. Der Rollstuhl kauf im Internet ist eine gute Alternative zum teureren Sanitätshaus um die Ecke.

 

Koeln-Blog: so feiern Kölner im Winter

Partyzelte liegen
immermehr im TrendPartyzelt kaufen

Bei Hochzeits- und Geburtstagsfeiern, fallen im Garten und bei Dekorieren eine Menge von Arbeiten an. Neben dem Einladungen schreiben, kommt die Organisation des Catering bis hin zur richtigen Wahl der Musik und Beleuchtung auf den Programmzettel. Bei der straffen Programm und der fülle an kleinen Organisationen, ist es wichtig, das alle Abläufe bis in kleinste Detail funktionieren. Ein kleines unerwartetes Unwetter, kann dem Ablauf schnell einen Strich durch die Rechnung machen, wenn im Garten nich für ausreichende Überdachung gesorgt wurde.
Ein Partyzelt ist für einen besonderen Anlass sehr praktisch, weil es neben dem Wetterschutz auch einen geräumigen und gemütlichen Innenbereich bietet. Gartenpartys bei einem Jubiläum, Geburtstag oder beim Polterabend liegen immer mehr im Trend. Die meisten Zeltaufbauten, sind in den gängigsten Farbvarianten erhältlich.

partyzlet beheizenDas Zelt heizen

Durch das Gartenzelt sind alle Besucher vor einem plötzlich auftretenden Nieselregen ausreichend geschützt. Außerdem hält das Zelt Wind ab, so dass die Gäste draußen nicht frieren müssen. Besonders bei fallenden Temperaturen, sollten die Zelte wegen der dünnen besonders beheizt werden. Durch das Integrieren von Heizstrahlern, Infrarotlampen im Zeltinneren, lassen sich leicht angenehme Temperaturen für die Gäste schaffen. Beim Heizen, des Zeltes gibt es allerdings auch einige Dinge zu beachten um die Brandgefahr im am Zelt so gering wie möglich zu halten.

Das richtige Partyzelt kaufenGartenzelt Aufbau

Das Gartenzelt wird je Modell in der Größe unterschieden. Bei einem Partyzelt von 3 x 3 m Größe spricht man von einem Faltpavillion. Ein Festzelt dagegen hat meistens die Maße 3 x 6 m und ein Lagerzelt 8 x 32 m. Hierbei gilt: Umso besser das Material und umso so größer das Zelt, umso höher ist der Preis. In den meisten Fällen werden Festzelte aufgestellt, wenn die Familie und Freunde zu einem fröhlichen Anlass zusammen kommen. Ein Partyzelt ist sehr gemütlich und schützt vor allen Witterungseinflüssen. Je nach Ausstattung des Zeltes verfügt es über die Möglichkeit, Biergarnituren oder andere Sitzmöglichkeiten unterzubringen.

Weitere Dekoideen gibt es hier: http://partyzelte-test.de/partyzelt-hochzeitsdekoration/

Partyzelt PlaneDie Materialeigenschaften

Damit ein fröhliches Feiern im Garten möglich ist, sollte das Dach des Zeltes aus einem wasserabweisendem Material bestehen. Zusätzlich sollte es über einen UV-Schutz verfügen, damit die Gäste im Innenraum des Zeltes optimal geschützt sind. Eine Plane mit einer hohen Gewebedichte (mehr als 250 g / m²) und einer speziellen Beschichtung sind wasserdicht. Die imprägnierten Bezugsstoffe sind müssen regelmäßig mit einem Imprägnierspray aufgefrischt werden.

idea-305335_640-50x50die wichtigsten Eigenschaften:

  • integrierter UV-SchutzPartyzelt zubehör
  • hohe Gewebedichte
  • wasserdichte Beschichtung/ Imprägnierung
  • leicht aufzubauen
  • Stabilität

Vor- und Nachteile von Partyzelten

Ein großer Vorteil ist, dass Wind und Wetter beim Feiern mit Hilfe eines Partyzeltes nicht stören. Die meisten Zelte sind schnell aufgebaut und lassen sich später auch wieder problemlos abbauen. Ein kleiner Nachteil bei günstigen Partyzelten ist, dass sie laut im Wind knistern und nicht stabil verarbeitet wurden. Wenn man ein hochwertiges Partyzelt kaufen möchten, dann kann man sich sicher sein, dass das Zelt auch stärkerem Wind Stand hält.

Eine Auswahl an Partyzelten und Tipps und Trick zum richtigen Aubau und Zubehör, gibt es hier hier: http://partyzelte-test.de/

Berlin-Blog: IMPOSSIBLE PROJECT PRÄSENTIERT PROJECT 8 – UNTOLD STORIES

The Impossible Project – Retter der Original Polaroid-Sofortbildfotografie

Impossible öffnet seine Türen und präsentiert Project 8: Musiker wie Jack White (The White Stripes), Sigur RosAlison Mosshart (The Kills), Starfotografen wie Ellen von Unwerthoder Tim Barber nehmen am größten Sofortbildtausch der Welt teil und zeigen ihre eigenen Fotografien in dieser einzigartigen Ausstellung. Hier gibt es bereits eine kleine Preview der Fotografien in der Online-Galerie: https://impossibleproject8.com/.  
 
Jeder Besitzer der neuen analogen-digitalen Polaroid-Kamera I-1  weltweit, der an Project 8 teilgenommen hat, erhält nach Ende der Ausstellung (Zeitraum: 06. bis 22. Oktober, Eintritt ist kostenlos) per Zufallsprinzip eine Originalfotografie per Post. Darunter auch die Werke der prominenten Künstler. 
unnamed-2

Impossible Project präsentiert: Project 8 – Die Ausstellung
The Impossible Project Laboratory, Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin
Hinterhof / 3. OG / Eintritt frei

***
Vernissage
Donnerstag, 06. Oktober 2016
Ausstellung 19.00 – 22.00 Uhr

Ausstellungszeitraum
Freitag, 07. Oktober – Samstag, 22. Oktober 2016

Öffnungszeiten 
Montag bis Samstag von 14:30 – 18:30 Uhr.

***
Teilnehmende Künstler und erste Werke unter: www.impossibleproject8.com
Nähere Infos: https://eu.impossible-project.com/
Facebook-Eventseite: www.facebook.com/events/1773945702883377/