Archiv für den Monat: Oktober 2013

Berlin-Blog: Ermittlungen gegen VOS-Bundesvorstand wegen Untreueverdacht

Berlin – Gegen den Chef der Vereinigung der Opfer des Stalinismus (VOS) Hugo Diederich, der den Verein auch im ZDF-Fernsehrat vertritt, ermittelt die Staatsanwaltschaft. Das berichtet jetzt der Berliner Kurier. Demnach sind schon seit knapp einem Jahr neben Diederich weitere Vorstandsmitglieder im Visier der Strafverfolgungsbehörden. Es geht um den Verdacht der Veruntreuung von Steuergeldern. Die Behörden fordern mehr als 100.000 €.

Vereinsmitglieder beklagen jetzt, dass der Vorstand die ihm schon seit langem bekannten Ermittlungen sowie die möglicherweise drohende Insolvenz des Opfervereins in dessen monatlich erscheinender Zeitung „Freiheitsglocke“ verschwiegen hat. „Meiner Meinung nach haben Herr Diederich und sein Vorstand versucht, uns für dumm zu verkaufen“, sagt ein langjähriges Vereinsmitglied. Die „Freiheitsglocke“ berichte über alles mögliche, aber die für den Verein existenziellen Probleme würden systematisch ausgespart.

Der Vorstand der Vereinigung der Opfer des Stalinismus residiert im Zoobogen am Hardenbergplatz. Der Verein wurde 1950 in West-Berlin aus der Taufe gehoben. Die Gründer waren Kriegsrückkehrer aus sowjetischer Gefangenschaft. Politisch Verfolgte der DDR schlossen sich an. Doch das Ansehen der Stasi-Opfer ist inzwischen ramponiert.

Was die Staatsanwaltschaft unter dem Aktenzeichen 242 Js 2415/11 zusammengetragen hat, klingt bedrohlich. Im Fadenkreuz: Der VOS-Vorsitzende und ZDF-Fernsehrat Hugo Diederich. Unter seiner Führung soll der Verein dank öffentlicher Mittel Funktionäre mit Beratervertägen beschäftigt, die Sozialbeiträge jedoch über Jahre hinweg hinterzogen haben.

Nach Kurier-Informationen wurden mehrere Vorstandsmitglieder Mitte Oktober ins Hauptzollamt Berlin, Abteilung Finanzkontrolle Schwarzarbeit, vorgeladen. Auch Diederich sollte kommen, befand sich nach eigener Aussage aber im Ausland und konnte den Termin nicht wahrnehmen.

Im Sommer fand eine Prüfung der Rentenversicherung, Abteilung Prüfdienst, in den VOS-Räumen am Hardenbergplatz statt. Anschließend wurden nach Kurier-Informationen mehr als 100.000 Euro plus Zinsen vom Verein zurückgefordert. Zwischenzeitlich sollen sogar Konten gesperrt worden sein. Den letzten Punkt dementiert Hugo Diederich gegenüber dem Kurier. Er bestätigt jedoch: „Es sind Forderungen an den Verein herangetragen worden. Über die Höhe werde ich keine Angaben machen, da wir uns Rechtsbeistand geholt haben.“

Das allerdings dürfte der VOS wenig nützen, denn hinterzogene Sozialabgaben müssen laut § 86a Sozialgerichtsgesetz unverzüglich nachgezahlt werden, selbst wenn gegen den entsprechenden Bescheid der Sozialversicherungsträger Widerspruch oder Klage eingelegt wird.

Auch das Berliner Finanzamt für Körperschaften ist finanziellen Unregelmäßigkeiten bei der VOS auf der Spur. In einem Schreiben an den Verein wurden die Beamten deutlich: „Nach den eingereichten Unterlagen wurden durch den Verein Ausgaben für Rechtsanwalts- und Gerichtskosten getätigt, die nicht dem Verein sondern Vorstandsmitgliedern entstanden.“ Daraus folgt: „Hierbei handelt es sich um eine unzulässige Mittelverwendung. Künftig sind Ausgaben für entsprechende Rechtsstreitigkeiten durch das Vorstandsmitglied selbst zu tragen, andernfalls kann die Gemeinnützigkeit künftig nicht mehr anerkannt werden.“

Die VOS hat aufgrund des Geschäftsgebarens ihres Vorstands an Glaubwürdigkeit und Seriosität verloren. Spätestens wenn es zu Verurteilungen kommt, dürfte dieser Verein finanziell am Ende sein. Doch schon jetzt droht der Kollaps. Nach einer Empfehlung des Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Dr. Alexander Dix, an den ihm zugeordneten Beauftragten für Stasi-Unterlagen Martin Gutzeit, stoppte dieser den Fluss von Steuermitteln an den VOS. Dabei handelte es sich immerhin um rund 80.000 € pro Jahr.

Und was sagt der ZDF-Fernsehrat dazu, dass dort ausgerechnet einer im Finanzausschuss die Geschicke der öffentlich-rechtlichen Anstalt kontrolliert, der wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten von den Strafverfolgungsbehörden gejagt wird? Von dem Mainzer Sender war heute keine Stellungnahme zu bekommen. Fernsehratschef Ruprecht Polenz (CDU) hatte sich jedoch bereits im Frühjahr von Diederich deutlich distanziert, als die VOS-Finanzaffäre im Handelsblatt thematisiert wurde.

Berlin-Blog: Flugroutenstreit für Berlin Schönefeld geht in die zweite Runde – Beratung über neue Flugrouten

Flugroutenstreit: Hauptstadtflughafen steht weiterhin im Kreuzfeuer. Der neue Flughafen in der deutschen Hauptstadt hat längst schon den Beinamen „Pannenflughafen“. Aufgrund der enorm gestiegen Kosten beim Bau des Großprojektes und der wiederholten Verzögerung bei der Eröffnung von BER sorgt der Flughafen für ausreichend Schlagzeilen. Schier endlos scheint auch der Streit um die geplanten Flugrouten zu sein. Nun hat das zuständige Oberverwaltungsgericht für neuen Zündstoff gesorgt.

Geplante Flugrouten teilweise gekippt

Es war bereits das dritte Mal, das die Richter des Oberverwaltungsgerichtes über Klagen von Anwohner und Interessenverbänden zu entscheiden hatten. Im Mittelpunkt stehen die geplanten Routen, die an- und abfliegende Flugzeuge bei Tag und Nacht nehmen sollen. In zwei vorherigen Instanzen hatten die Richter den Planern der deutschen Flugsicherung noch recht gegeben und die Klagen zurückgewiesen. Nun durften sich die Kläger zumindest über einen Teilerfolg freuen. Da es sich um geplante Routen handelt, müssen sich Reisende über aktuelle Buchungen in Reisebüros oder auf Plattformen wie diesen keine Sorgen machen. Geplante Flüge über den Ort Blankenfelde-Mahlow sind in der Nacht nicht zulässig, so das Urteil der Richter. Die Gemeinde mit 30.000 Einwohnern liegt in unmittelbarer Nähe des neuen Flughafens und sei damit an 365 Tagen im Jahr direkt vom Fluglärm betroffen. Das sah auch der Richter Roger Fieting so, in seinen Augen ist es „unstreitig, dass wir hier oberhalb der Zumutbarkeitsschwelle liegen.“ Starts in der Nacht wurden daher verboten, am Tag allerdings dürfen die Flugzeuge direkt über den Ort fliegen.

Kritik von der BAF

Kein Verständnis für die Entscheidung der Richter hat das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung. Es gebe keine Alternativen zu den festgelegten Flugrouten, bereits in der Vergangenheit wurden alle anderen Optionen versucht. Unklar ist auch, was die Folgen der Gerichtsentscheidung sind.

Das ausgesprochene Nachtflugverbot erfordert es nun, das alternative Routen in der Nacht gefunden werden. Betroffen davon könnten die südlichen Gemeinden von Berlin sein. Bisher hielten sich Bürgerinitiativen aus Großbeeren oder etwa Teltow zurück. Ein neuer Konflikt sei aber nicht ausgeschlossen, sollten sich die Gemeinden unverhältnismäßig belastet fühlen.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Alfred Mittermeier kommt ins Statt-Theater.

Bay. Kabarettist - Mittermeier AlfredXaverl:  Ea is a gstudiada  Betriebswirtschaftla, hot scho als Mänetscha und Schauspiela gawat. Jetza kummt ea als  Kabarettist  ins Statt-Theata. Sein jüngarn Bruada an Michl den kennt ma a.

Übersetzung:  Er studierte Betriebswirtschaft und arbeitete auch als Manager und Schauspieler. Jetzt kommt er als Kabarettist ins Statt-Theater. Sein jüngerer Bruder Michael Mittermeier ist ebenfalls bekannt.

Regensburg-Blog: 30 Jahre Schiffahrtsmuseum

SchifffahrtsmuseumXaverl: An da Thundorfa Straß am Marc-Aurel-Ufa schwimmt af da Doana a Museum. Do soi de Leit zoagt wern wia des mit de Schiff so war, de Technik und wia s gawat hom de Schiffa. S Museum is af zwoa Schleppa, da Ruthof (a Raddampfa) und da Freudenau (a Dieslschiff).

Übersetzung: An der Thundorfer Straße am Marc-Aurel-Ufer schwimmt auf der Donau das  Schiffahrtsmuseum. Hier soll den Besuchern die Entwicklung der Schifffahrt auf der Donau und anderen Flüssen, die dazugehörige Technik und der Arbeitsalltag der Binnenschiffer gezeigt werden. Das Museum befindet sich auf den beiden Schleppern Ruthof / Érsekcsanád (ein Raddampfer) und Freudenau (mit Dieselantrieb).

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Die Sonntagsfrage zur OB-Wahl

MZ statistik 2013-10-26Xaverl: Do wern einige scho bled gschaut hom wia s des in unsara Zeitung glesn hom.  Gfragt homs no meah owa de waratn so gloa worn, hot da Enrico gsagt, dass ma s sowieso net seng dat. Owa bis zur Wahl is ja no weit hi und do ko se no vui ändan.

Übersetzung: Da werden einige schon sehr verdutzt geschaut haben als sie den MZ-Beitrag gelesen haben. Es wurden noch weitere Politker eingestuft. Die würden  aber hier so klein sein, sagte der Enrico, dass man sie sowieso nicht sehen würde. Aber bis zur Wahl ist es noch weit und da kann sich noch vieles ändern.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Sigi Zimmerschied kommt in den Leeren Beutel

Sigi Zmmerschied

Xaverl: Dea is a boarisches Orginal. Ea is net nua a Kabarettist sondern a a Büachlschreiba und Fuimschauspiela. Seine Preise san sovui, des konnst do gornet afzäihn. Wea neigirig is, dea muass hoit gugln.

Übersetzung: Er ist ein bayerisches Original. Er ist nicht nur Kabarettist, sondern auch Buchautor und Filmschauspieler. Er hat so viele Auszeichnungen bekommen, dass ich sie hier nicht alle aufzählen kann. Aber wer interessiert ist kann ja googeln.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Regensburger Kommunalpolitiker

Am 23. Oktober brachte die MZ eine Umfrage wie beliebt unsere Kommunalpolitiker sind. Die Skala bedeutet +5 sehr beliebt bis -5 sehr unbeliebt. Was sieht man daraus. Kein Politker ist sehr beliebt aber auch keiner sehr unbeliebt.

Beliebtheit der Politiker 1Xaverl: In unsara Zeitung hot ma lesn kenna wia beliebt unsare Kommunalpolitika san. Do wead se mancha gwundat hom, wia ea des glesn hot. Sechse homs gornet afgfüat weil s zu wenig kena. Do is sogar a ehemaliga Abgordneta von Bealin dabei. Alladings is sei Partei jetzt  nimma dabei.

Übersetzung: In der MZ (Mittelbay. Zeitung) konnte man die Beliebtheit unserer Kommunalpolitiker erfahren. Da wird sich mancher gewundert haben. Sechs  Politiker wurden gar nicht aufgeführt weil Ihr Bekanntheitsgrad zu gering ist. Darunter ist sogar ein ehemaliges Mitglied des Bundestages. Allerdings ist seine  Partei neuerdings nicht mehr dabei.

Beliebtheit der Politiker 2Xaverl: Des san de sechse de laut unsara Zeitung zweng kena und ma drum a koa Weatung macha hot kena. Drum hot d MZ a koane  Buidl bracht. Owa da Enrico hots trotzdem gemoin. Des sans.

Übersetzung: Das sind die 6 Politker die lt. MZ zu wenig bekannt sind um in die Wertung aufgenommen zu werden. In der MZ erschienen dann auch keine Fotos dieser Politiker. Der Enrico hat aber trotzdem Karitraits dieser Politiker gemacht.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Alf Poier kommt nach Regensburg

Alf PoierXaverl: A voglwuida Östareicha is dea. 2003 hod ea füa Östareich im Eurovision Song Contest gsunga. In an Loch hod ea a scho glhaust. A guada Läufa war ea a und wos woas i  wos ea no ois gmacht hot. Jetzta kummt ea als Kabarettist. Do hot ea a scho a Hafa Preise gwunna.

Übersetzung. Er ist ein außergewöhnlicher Österreicher. 2003 vertrat er Österreich beim Eurovision Song Contest. Er hauste schon in einer Höhle. Er war ein guter Läufer und machte noch viele andere Dinge. Jetzt kommt er als Kabarettist. Auch da hat er schon viele Preise eingeheimst.

Heidelberg-Blog: Heidelberg Kalender 2014

Heidelberg Marktplatz historischIch nutze hier auch mal die Gelegenheit und schreibe einen kurzen Gastartikel. Wir sind ganz stolz das wir es noch geschafft haben einen Kalender zu gestalten. Im Januar diesen Jahres (2013) haben wir ein Projekt gestartet bei dem wir alte Heidelberg Fotos in das heutige einpassen.

Insgesamt sind 14 Motive in dieser Weise entstanden und wir haben 13 für den Wandkalender im Format 30x45cm ausgewählt. Vielleicht hat der eine oder andere von Euch Freude an diesem Werk. Alle Kalenderblätter, den Preis, das Material und die Idee dazu findet ihr in meinem Blog: http://www.pixelsophie.de/2013/10/heidelberg-kalender-2014-heute-und-frueher/ Wir würden uns riesig freuen, wenn wir einige Exemplare verkaufen könnten: Ebenso über eure Unterstützung das Projekt bekannter zu machen!

Muenchen-Blog: Einfachere Wohnungssuche mit dem Wohnungsengel

Hallo Zusammen,

wer hat es noch nicht erlebt in München?  Du suchst eine neue Wohnung und bekommst nicht mal einen Besichtigungstermin? Der Markt ist gruselig und wird vermutlich noch schlimmer. Gute Chancen hat man, wenn man jemanden kennt der seine Wohnung aufgibt.

Falls das “Unter der Hand” nicht möglich ist, muss man sich leider durch die Wohnungsbörsen kämpfen. Das Problem, wenn eine attraktive Wohnung im Netz ist, ist sie meist schon wieder deaktiviert oder vergeben bevor man darauf aufmerksam geworden ist.

Aus diesem Grund wurde der Wohnungsengel erschaffen. Er durchsucht alle relevanten Wohnungsanzeigen in Frankfurt und schickt Dir die  Angebote sofort nach Erscheinen per Email zu!  Damit verpasst man keine Wohnung mehr und hat den entscheidenden benötigten Zeitvorsprung. Probier es doch mal aus und gib Feedback ob er helfen konnte.

Muenchen-Blog: Wie kann man günstig in München übernachten!?

medium_3107998299sjry

Was in Rügen die sommerliche Hauptsaison ist, ist in München der Oktober. Während Ostsee-Hotels sich auf den ruhigeren Winter einstellen und Herbergen in den Alpen gerade aus der Sommerpause erwachen, klingeln in München die Kassen. Tausende Besucher werden vom Oktoberfest angelockt und jeder einzelne sucht einen Schlafplatz. Doch auch nach dem Oktoberfest reißt der Besuchersturm nicht ab, da täglich tausende von Touristen aus aller Welt durch München pilgern. Nur sind Übernachtungsplätze in München immer Mangelware und spontanes Suchen vor Ort geht meistens schief. Erster Anlaufpunkt sind natürlich Familie, Freunde und Bekannte, aber was tun, wenn es die in München nicht gibt oder einfach der Platz fehlt?

Vom Campingplatz bis zum Hotel

Wer das nötige Know How zur Schnäppchensuche mitbringt dem bleibt eine vielfältige Auswahl bezahlbarer Unterkünfte. Der klassische Weg führt in eins der vielen Hotels. Dabei ist Schnelligkeit und längerfristiges Planen von Vorteil. Wer sich in den großen Internetportalen wie HRS oder Trivago umsieht, findet einfach und schnell Hotelzimmer. Da sich das Angebot an solchen Hotelportalen ständig vergrößert findet man oft sehr günstige Startangebote wie z.B. bei Venere. Jugendherbergen und Hostels sind zwar meist günstiger, bieten dementsprechend allerdings auch weniger Komfort. Außerdem gibt es die Möglichkeit auf Craigslist jemanden der ein Zimmer vermietet zu finden oder auf Zeltplätzen zu campen. Wobei dies im Winter nicht zu empfehlen ist. Oft gibt es auch die Möglichkeit ein bereits aufgestelltes Zelt oder Wohnmobil zu mieten, dann spart man sich schweres Gepäck bei der Anfahrt. Preiswerte Hotels, Herbergen und

Campingplätze sind sehr häufig in der Umgebung von München. Man sollte mit einrechnen, dass auch der öffentliche Nahverkehr Nachts eine lange Pausen macht und Taxis nicht gerade Preiswert sind.

Direkt in München wohnen

Persönlicher und oftmals gemütlicher ist es, in einer Münchner Wohnung unterzukommen. Königsdisziplin der Niedrigpreise ist hier Couchsurfing, besonders unter jüngeren Menschen eine sehr beliebte Übernachtungsmöglichkeit. Wem das Sofa allein nicht reicht, bieten verschiedene Internetforen Zimmer oder Wohnungen von Münchnern an. Die eigentlichen Bewohner haben entweder vorübergehend Platz oder sind Abwesend z.B. auf der FLucht vor dem Oktoberfest.. Die Vermittlung kostet meist einen nicht geringen Beitrag, aber dafür erhält man eine geräumige Ferienwohnung.


In jedem Fall gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Also nicht warten, bis alle guten Plätze ausgebucht sind!

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Andreas Giebel kommt ins Antoniushaus

2013-10-24 Giebel

Xaverl:  Ea ist a echta Münchna den ma a vom Fernsehkrimi hea kennt. Do spuit ea imeistns an Polizistn. Im Kabaratt eazäiht ea vom Lem. Und do merkt ma, dass ea a do genau hischaut.

Übersetzung:  Er ist ein echter Münchner, der auch durch Krimis im Fernsehen bekannt ist. Da spielt er meistens den Polizisten. Im Kabarett erzählt  er Anekdoten vom wahren Leben. Und da merkt man, dass er die Leute genau beobachtet.

Karlsruhe-Blog: Das Telefon im Urlaub: Worauf Sie wirklich achten müssen

Jetzt, nach dem der Winter in unserem Land zu 100% einzug gehalten hat und wir gar nicht mehr an den Sommer und unseren Sommerurlaub machen, können wir nun schon wieder an unseren Winterurlaub denken.

Denn besonders für Smartphone Besitzer ist der Urlaub auch immer eine Gefahrenquelle, denn viele Telefone gehen genau hier zu Bruch, wir möchten Ihnen die größten Gefahrenquellen aufzeigen und im gleichen Zuge möchte wir Ihnen zeigen wie man diese abwenden kann.

Der Skiurlaub

Wie wollen mal wieder die Pisten herunter Düsen und sich die Wintersonne auf die Nase scheinen lassen, dann ist ein Skiurlaub das optimale für Sie. Jedoch ist ein Skiurlaub auch oft mit einem Sturz verbunden, wir wünschen es keinem. Doch was ist, wenn man doch einmal stürzt und das gute Smartphone dann am Mann ist. Hier ist das Telefon schnell hinüber!

Wir empfehlen Ihnen an diesem Punkt am besten ein Smartphone-Case zu nutzen, damit Ihr Telefon immer geschützt ist, solche Hüllen bekommen Sie in diesem Shop für Handyzubehör.

Der Wanderurlaub

Immer beliebter wird der Wanderurlaub, auch an kalten Tagen lässt es hervorragend umsetzen. Doch leider hat das Wandern auch seine Nachteile, denn hier ist man Tag täglich, Wind und Wetter ausgesetzt. Was passiert nun wenn Sie in einen straken Regen kommen? Ihr Telefon wird Nass, oft ist dies ein Todesurteil für die elektronischen Helferlein.

Reis hilft Ihnen Ihr Telefon wieder Gangbar zu machen! Trocknen Sie Ihr Telefon zuerst mit einem Handtuch gründlich ab, danach sollten Sie es in eine Schüssel voller Reis legen (ungekocht) und dieses mindestens einen Tag dort liegen lassen. Das Ergebniss? Ihr Telefon klappt wieder!

Wir hoffen, das wir Ihnen mit unseren Tipps ein wenig helfen konnten und wünschen Ihnen einen schönen Winterurlaub.

Stuttgart-Blog: 3 Tipps wenne das Smartphone defekt ist

Noch vor ein paar Jahren war es so ziemlich undenkbar, das wir einen Begleiter an unser Seite haben, mit dem wir sowohl kommunizieren, als auch für die Zukunft planen können. Doch seit der Einführung des Smartphones bei uns hat zum einen jeder eins und zum anderen wir es Tag täglich mit sich geführt.

Alleine das es schon jeden Tag bei uns ist, verrät auch schon, wie es kaputt gehen kann, denn unser Alltag ist nicht unbedingt auf die Nutzung der kleinen schicken Helfer ausgelegt.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel 3 Schadensfälle aufzeigen und wie man diese ein Eigenregie wieder korrigieren kann! Denn jeder von möchte am liebsten sein Geld zusammen halten und dies nicht für”unnötige” Fachleute ausgeben.

Welche Schadensfälle gibt es und wie behebe ich diesen Schaden wieder?

  1. Das Telefon fällt auch den Boden: Der Schock ist groß und was sieht man? Es ist ein großer Riss auf dem Smartphone. Was macht man jetzt am besten? Natürlich ist in diesem Fall der Austausch die beste Lösung. Jedoch können Sie durch ausgewählte Produkte aus dem Handyzubehör-Shop von discprofi, wie z.B. einer Schutzfolie das Telefon schützen, ohne die Funktionalität zu beeinträchtigen.

  2. Der Riss im Gehäuse: Dies kommt leider nicht selten vor, denn durch die tägliche Nutzung werden die Geräte stark beansprucht. Wer jedoch ein Riss in seinem Gehäuse hat, muss das Smartphone nicht gleich in die Tonne werfen, sondern kann durch einen Case (Hülle) das Gerät weiterhin nutzen und die Funktionität schützen.

  3. Das Gerät fällt ins Klo: Leider in der heutigen Zeit keine Seltenheit mehr, denn viele Nutzer nehmen Ihr Smartphone mit auf die Toilette. Wenn es nun passiert ist, dann müssen Sie auf einen Haushaltstricks zurück greifen. Trocknen Sie das Telefon vorsichtig mit einem Handtuch oder Küchentuch ab und danach stellen Sie es für einen Tag in ein Behälter mit Reis. Dieser wird nun die Feuchtigkeit aus Ihrem Telefon ziehen.

Sie sehen, man muss nicht immer auf einen Fachmann zurückgreifen. Viele Arbeiten können Sie kostengünstig selbst erledigen!

Regensburg-Blog: Spaziergang am Regen

am Regen 1Xaverl: Am Reng entlang is sche zum geh. Do geht ma nem an Wasser und wird a glei mit an Schuidl gwarnt, dass do a Hochwassa is, wenn a Hochwassa is. Net dass oana eine föit wenn ea tramhapat so dahigeht und a Wassa do is.

Übersetzung:Man kann wunderbar am Regen entlang wandern. Man geht am Wasser entlang und wird auch mit einem Schild gewarnt, dass es da Hochwasser geben könnte, wenn es Hochwasser gibt. Das Schild warnt sogar die Träumer, dass sie nicht ins Wasser treten wenn Wasser da ist.

am Regen 2

Regensburg-Blog: Im Stadtpark

Stadtpark 1Xaverl: Im Stadtpark is a Bank. De is ganz vabong. Und jetzt hob i den Übltäta dabei fotografiat. Des is a Frau und de druckt de Bank imma owe. Des dat ma net glaum. Owa schaut s as Buidl o dann segts as. Des is da Beweis.

Übersetzung: Im Stadtpark ist eine Bank. Diese Bank ist verbogen. Und jetzt habe ich den Übeltäter erwischt. Das ist eine Frau. Die drückt die Bank nieder. Man würde es nicht glauben. Aber das Foto ist der Beweis.

Stadtpark 2Nachtrag. Der Xaverl irrt. Die Bank ist ein Kunstwerk.

Essen-Blog: Motto-Party – Mit wenig Geld einen tollen Kindergeburtstag feiern

Hand aufs Herz: Eine Geburtstagsparty auf der Daytona-Kartbahn oder im Kidscountry Indoorspielplatz ist der Traum aller Essener Kids! Für den Fall, dass das Budget in diesem Jahr allerdings keine großen Sprünge erlaubt, habe ich ein paar günstige Alternativen zusammengestellt, bei denen sicher keine Langeweile aufkommt.

Auf die Story kommt es an

Das Mantra eines jeden Kindergeburtstages sollte es sein, die Kinder für ein paar Stunden in eine Welt zu entführen, eine Geschichte zu konstruieren, sie dort einzubinden und abtauchen zu lassen – alles andere, Deko, Essen oder Unterhaltung, sind nur Eure Hilfsmittel dazu. Kinder sind fantasievolle, kreative Geschöpfe und mit einer entsprechenden Geburtstagparty gebt Ihr ihnen, was kein Freizeitpark ihnen geben kann. Alles, was Ihr benötigt, ist ein Motto. Für was interessieren sich die Kids? Sind eher Mädels oder Jungs eingeladen? Weltraum, Dinos, Safari, Ritter, Zauberer, Piraten, Märchen, Feen, Spione oder Unterwasserwelt – welche Geschichte könnte Ihnen Spaß bereiten? Wichtig ist, die Kinder schon an der Türschwelle mit der Story abzuholen. Schreibt Euch doch im Vorfeld dazu ein paar typische Begriffe auf, die Ihr im Laufe des Tages verwenden könnt. Ey, ey, Käpt’n! Abrakadabra! Auf diese Weise erhalten die Kleinen immer mehr Zugang zum Abenteuer, auf das Ihr sie mitnehmt.

Die Hilfsmittel

Unterhaltung

Sind erst einmal alle kleinen Gäste da, beruft Ihr eine Abenteurer-Versammlung, ein Astronauten-Briefing oder eine Ritter-Besprechung ein. Dort verkündet Ihr die Mission des Tages: Heidi Klum hat angerufen und möchte bis heute Abend eine echte New Yorker Modenschau organisiert haben oder Indiana Jones hat bei seiner letzten Expedition an der Ausgrabungsstätte den Diamantstein verloren und den gilt es jetzt zu finden. Die Kids beginnen im Anschluss mit dem Schminken und Catwalk-Proben oder begeben sich auf eine Schnitzeljagd durch die Nachbarschaft. Auf ihren Stationen lösen sie Fragen, müssen abenteuerliche Mandalas ausmalen, einen kurzen Lageplan schreiben oder den Kiesel des Grauens bis zur roten Linie werfen. Sobald die Dinge einen Namen erhalten, werden auch Kleinigkeiten zum gefragten Teil des Spiels.

Deko

Auch die Deko muss nicht teuer, sollte aber kreativ sein und im Zeichen des Mottos stehen. Für Heidis Fashion-Nachwuchs arrangiert Ihr einfach dekorativ ein paar Modezeitschriften, etwas Wolle, Nähgarn oder Knöpfe auf den Tisch. Für die kleinen Raumfahrer lässt sich der Tisch gut mit silberner Alufolie verzieren und die Indiana Jones-Truppe findet Taschenlampen, ein Seil oder einen Kompass vor. Sucht nach Gegenständen, die zum Thema passen im Haushalt. Vieles habt Ihr sicher schon da.

Essen

Kinder erwarten kein Drei-Gänge-Menü. Und auch hier zieht wieder der Trick mit den spannenden Namen: Weltraum-Muffins in Alufolie, Merlins Drachen-Chips, Nudelsalat nach Burgfräuleinart, Käpt’n Smiths verschollene Fischstäbchen – allein die Bezeichnung schmeckt den Kleinen besonders gut.

Und noch ein paar Tipps:

– Vorausplanen lohnt sich: Karten, buntes Papier, einen passenden Stempel – Das gesamte Jahr über könnt Ihr eine Kiste mit Geburtstagsutensilien zusammenstellen und immer, wenn Ihr im Haushalt oder beim Einkauf etwas findet, das passen würde: rein damit. So erspart Ihr Euch den Stress in letzter Minute, doch nichts Passendes zum Motto zu finden und könnt von Schnäppchen nach Karneval, Silvester und Co. profitieren. Und falls Ihr doch merkt, dass Euch noch etwas Abenteurer-Ausstattung fehlt, lauft nicht gleich in den teuren Baumarkt. Seht doch mal bei Gutscheinportalen wie Savoo.de rein. Dort findet Ihr häufig Rabattcoupons für so ziemlich jede Lebenslage – und jedes Motto.

– Oft bieten Förstereien im Zuge der Waldpädagogik kostenlose oder günstige Führungen durch die „Wildnis“ an. Ebenfalls schön: Eine Tour entlang eines Erlebnispfades, der Euch das Geburtstags-Programm quasi schon abnimmt. In vielen Naherholungsgebieten kann man diese kostenlos nutzen. Spielpfade, Tierlehrpfade, Pfade mit Wasser – jeder Pfad ist anders und beschäftigt die Kinder an verschiedenen Stationen.  Die Kinder werden körperlich gefordert, zum Beispiel beim Werfen, Balancieren, Klettern oder Baumhaus erklimmen.

–  In der Regel bieten Stadtbibliotheken auch Gesellschaftspiele, CDs und DVDs zur Ausleihe an. Hier könnt Ihr Euren Motto-Geburtstag abrunden: Seht nach, ob womöglich eine interessante Kinder-Doku über Archäologie, Spionage oder den Weltraum verfügbar ist, quasi für den „wissenschaftlichen Input“.

–  Die Kids werden es lieben, etwas vom Tag mit nach Hause nehmen zu können. Druckt doch ein paar Zertifikate aus: Laura hat erfolgreich an der Marsexpedition teilgenommen.

– Wer das Geschichtenerzählen noch lernen möchte:  Das Buch „Erzähl mir die Welt“ von Claudia Seidl ist dabei ein hilfreicher Ratgeber.

Regensburg-Blog: Samstag 19. Okt. – Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür 1Xaverl: In Rengschbuag is imma wos los. D Feiaweah hot voam Rathaus zoagt wos so ois hom und macha. A ins Rathaus hot ma eine geh derfa.

Übersetzung: In Regensburg ist immer was los. Die Feuerwehr präsentierte ihre Geräte und informierte wie sie funktionieren. Auch das Rathaus durfte man bsichtigen.

Tag der offenen Tür 2Xaverl: Do hot ma oschaun kenna wia da Apfesaft gmacht wiad und hot n a no glei probian kenna. Dann homs a vaschiedene Äpfe zoagt de ma a probian hot derfa.

Übersetzung: Da konnte man zuschauen wie der Apfelsaft hergestellt wird und diesen auch gleich probieren.  Verschieden Apfelsorten wurden vorgestellt und auch zu Verkostung verteilt.

Tag der offenen Tür 3Xaverl: Am Duitplotz hom de Marktschreia eahna Zeig obotn. De hom vielleicht a Gaude gmacht.

Übersetzung: Am Dultplatz boten die Marktschreier ihre Waren an.  Das war schon eine Geräuschkulisse.

Regensburg-Blog: Kunst im DEZ

Kunst im DEZ

Xaverl:  Hob i mit m Mo gredt. Dea hot gsagt ea vasteht des net wos do Kunst is. Des is s ja,  hob i gsagt. Wenn ma s net vasteht is Kunst. 

Übersetzung:  Ich kam mit einem Mann ins Gespräch. Er sagte, er versteht nicht was daran Kunst sein soll. Das ist ja die Kunst, habe ich ihm gesagt, dass man es nicht versteht.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Josef Hader kommt ins Antoniushaus

2013-10-18 Hader Josef

Xaverl:  Da Hada is a richtiga Östareicha aus m Mühlviertl. Er ist Kabarettist, hot owa a bekannte Fuilm gmacht . Ea stäilt imma wida andere Leit dar und unterhoit se mit denen. Bei seim Programm „Privat“ hom 500.000 Leit zuagschaut. Des is Rekord in Österreich.

Übersetzung:   Der Hader ist ein richtiger Östereicher aus dem Mühlviertel. Er ist Kabarettist, machte aber auch bekannte Filme . In seinen Darstellungen schlüpft er immer wieder in andere Personen.  Sein Programm „Privat“ wurde mit etwa 500.000 Zusehern das erfolgreichste Kabarettprogramm Österreichs.

Dresden-Blog: Crowd-Funding einmal anders

Dresden hat bereits die beiden bedeutendsten Crowd-/Funding/-Investing-Plattformen Deutschlands, nun kommt vielleicht eine neuartige Version des Crowd-Funding hinzu. Prozesskostenfinanzierung über den Schwarm.
Die junge Genossenschaft die-prozesskostenfinanzierer.de eG finanzieren sich zur Zeit selbst über Indiegogo.com.
Wer Interesse hat, kann sich hier beteiligen oder informieren:

Seewald

Freiburg-Blog: Schöne Zähne in Freiburg

Prophylaxe – Überlegungen in Freiburg

  • Tägliches Zähneputzen ist das Grundgerüst für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch. Aber die Zahnbürste alleine erreicht gerade einmal 60 bis 70 Prozent der gesamten Zahnoberflächen.  Der Approximalbereich, das heißt die Zahnseitenflächen und – zwischenräume, werden oft vernachlässigt. Und gerade dort lagern sich schnell Speisereste und Zahnbeläge ab.„Lächeln ist die schönste Sprache der Welt“. Speisereste in den Zahnzwischenräumen sehen beim Lachen nicht nur unappetitlich aus, sondern können auch einen unangenehmen Mundgeruch verursachen. Darüber hinaus leiden rund 80% der bis 28-jährigen Menschen unter Karies zwischen den Zähnen. Um diese Speisereste zu beseitigen und gleichzeitig  Zahnstein und Karies vorzubeugen, dienen verschiedene herkömmliche Werkzeuge für die häusliche Anwendung. In Deutschland gewähren die gesetzlichen Krankenkassen einem Patienten einmal jährlich eine Zahnsteinentfernung und viele Kassen steuern etwas zu einer professionellen Zahnreinigung bei.Das menschliche Gebiss kann eine Last von mehr als 100kg tragen. Dazu braucht es aber regelmäßiges Training. Das Gewichtheben bedarf sportlicher Übungen an Trainingsgeräten und einer gesunden Ernährung.Im Folgenden die richtigen Trainingswerkzeuge für eine Nischenstrategie eines starken und gesunden Gebisses.
    1. Zahnseide: Sie ist in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichen Gleiteigenschaften je nach Zahnstand erhältlich. Sie ist besonders für schmale Zahnzwischenräume geeignet.

    Wichtig: Für jeden Einsatz einen neuen Faden benutzen;

    Die Zahnseide vor dem Zähneputzen anwenden, um den Fluoriden der Pasta gereinigte Zwischenflächen zu bieten;

    Die richtige Wickeltechnik anwenden, um Zug auf die Seide zu bringen.

    1. Zahnstocher: Es gibt medizinische dreiecksförmige Zahnhölzer – wahlweise fluoridimprägniert –, um sich aus dem Nischendasein zu stochern.
    2. Interdental-Gel: Bei erhöhtem Kariesrisiko empfiehlt sich das Gel zum Aufträufeln auf eine Zahnzwischenraumbürste.
    3. Kunststoffgabeln: In engen Mundräumen, wie die der Kinder, können diese Gabeln mit ihrer bogengespannten Zahnseide die Reinigung erleichtern.
    4. Interdentalbürste: Der lange Haltegriff erleichtert die Reinigung der Backenzahnzwischenräume.

    Für diese fünf Werkzeuge gilt;

    • Regelmäßige Anwendung mit vorheriger Übung
    • Regelmäßiger Austausch von Bürste und Seide
    • Regelmäßiger Besuch bei ihrem Zahnarzt Freiburg

Regensburg-Blog: Enrico Uccelleo – Thorsten Havener kommt ins Antoniushaus

2013-10-16 Havener Thorsten

Xaverl: Er schaut die o und du bist füa eahm wia a offans Bichl. Er woaß was d denkst und woass wos da wünscht. Er sagt da wost so denkst und wohi du im Urlaub fohrn wuist. Do legst de nida.

Übersetzung: Er liest in den Gesichtern seiner Zuschauer wie in einem offenen Buch und kennt ihre geheimsten Gedanken und Wünsche. Er weiß, wohin Sie in den Urlaub fahren und was sie sonst noch vorhaben.  Starker bayerischer Ausdruck für eine besondere Aktion.

Rathenow-Blog: Diskussion über Methoden des Anfängerunterrichts

In der Märkischen Allgemeinen ist vor einiger Zeit eine Diskussion entfacht worden, welche Methode geeignet wäre, den Schulanfängern das Lesen und Schreiben beizubringen. In den meisten Grundschulen wird mit der Fibel gearbeitet und den Schülern zunächst jeder Buchstabe vermittelt. Gleichzeitig üben die Kinder einzelne Wörter lesen und schreiben. Andere Schulen arbeiten mit Anlauttabellen und vermitteln das Lesen durch Schreiben. Die Kinder erkennen den Buchstaben mithilfe von Bildern (A wie Affe, L wie Lupe, Z wie Zitrone). Danach schreiben sie Wörter, wie sie sie sprechen. Wer nicht gut sprechen kann zu Beginn der Schulzeit, hat dann natürlich Probleme mit dem Hören und Schreiben.
Daraus nun aber ableiten zu wollen, eine Methode wäre gut, die andere schlecht, funktioniert nicht. Es haben beide ihre Vor- und Nachteile. Und wenn zu Hause nichts geübt wird, wird der Anfängerunterricht immer mit Problemen behaftet sein. Dass die althergebrachte Arbeit mit der Fibel zu einer sicheren Rechtschreibung führt, wird auch in den Zeitungen oft widerlegt. Jeder Computer hat heute ein Rechtschreibprogramm. Trotzdem trifft man besonders in Inseraten auf lustigste Wortschöpfungen. So hatte in der vergangenen Woche jemand im Brandenburger Wochenblatt wegen eines Brüttroges annonciert. Gemeint war aber ein Brühtrog. (In einem Trog kann man nichts ausbrüten, wohl aber abbrühen). Ein paar Tage später wollte jemand in der gleichen Zeitung Rinderdunk abgeben. Die MAZ dagegen wies auf eine Veranstaltung im Heimathaus in Großderschau hin. Dort erklärte der Autor des Artikels, dass die Schafwolle kandiert werden müsse. Kandieren bedeutet, dass etwas mit Zucker überzogen wird. Das würde der Wolle wohl kaum bekommen. Wolle muss kardiert (gekämmt) werden, ehe sie gesponnen werden kann.
Im Zweifelsfalle sollte also jeder einfach mal in einem Duden nachschlagen, um sich über die Schreibweise zu informieren.

Regensburg-Blog: Warum die „Ju…sau“ eine Wölfin ist

Textauszug aus http://www.mittelbayerische.de

Warum die „Ju…sau“ eine Wölfin ist
Über den Regensburger Dom kursieren laut dem Historiker Dr. Rudolf Reiser viele Legenden, die als wahr gelten. In einem Buch räumt er damit auf.

Von Thomas Dietz, MZ

Regensburg. Da müsste ganz Regensburg ein Stein vom Herzen fallen. Neben dem Pfeiler am Südwesteingang des Doms gibt es jene verwitterte Skulptur, die es zu trauriger Berühmtheit gebracht hat: die sogenannte „Ju…sau“, geschaffen um das Jahr 1379. Jeder Touristengruppe wird diese angebliche Spottfigur vorgeführt – und oft genug ist es das einzige, was sie vom Regensburger Dom in Erinnerung behalten. Unter der „Ju…sau“ hängt eine Infotafel aus Plexiglas, deren Text regelmäßig beanstandet wird.

Diese „Ju…sau“ und noch manches andere ließ den Historiker, Dom-Liebhaber und gebürtigen Regensburger Dr. Rudolf Reiser nicht ruhen. Am Freitagvormittag stellte er sein jüngstes Werk „Regensburgs Kathedrale, Spiegel der Weltreligionen“ vor.

Romulus und Remus statt Antisemitismus

Das Buch will mit dutzenden Irrtümern aufräumen, die seit Jahrzehnten über den Dom verbreitet werden: „Die Bezeichnung ,Ju…sau‘ ist Irrsinn. Kein Schwein hat einen Schwanz bis runter zu den Pfoten“, sagt der Ikonografie-Spezialist Reiser. Die Skulptur stelle die kapitolinische Wölfin mit Romulus und Remus, den Gründern Roms, und den Hirten Faustulus dar.

Ju...sau
Xaverl. Af des hob i scho lang gwart. I hob imma scho gsagt. A Sau is des gar nia nie. Owa wenn sched i so was behaupt dann glabts ja koana. Jetzt hod a Gstudiada des in an Biachl gschrim. Jetzt hoff i, dass a jeda siegt, dass des a Schmarn war.

Übersetzung:  Auf diese Ausage wartete ich schon lange. Ich habe immer schon behauptet. Das ist nie und nimmer ein Schwein. Aber wenn ich das sage glaubt das ja keiner. Jetzt hat ein Fachman darüber ein Buch geschrieben. Nun hoffe ich, dass jeder den Irrtum sieht.

Regensburg-Blog: Herbstfest in der Stadt

am DomplatzXaverl: Heit war s Herbstfest in da Stod. Wos soi i dazua no song. Oids Bauanzeigl hot ma oschaun kenna und d Muse hot gspuit und wos zu Saufa und Essn hot s a gem. Schaut s Buidl o dann segts as.

Übersetzung: Heute war Herbstfest in der Stadt. Wie soll ich das beschreiben. Alte bäuerliche Maschinen wurden vorgeführt, die Musik spielte und keiner verhungerte oder starb am Getränkemangel. Die Fotos sagen doch schon alles.

am Haidpl -Neupfarrpl.

 

Regensburg-Blog: Die Außerirdischen waren heute in der Stadt

die außerirdischenXaverl: Vorm Kaufhof san de ganz andern gstanden. Hob i gfragt wo  s heakumma . Homs gsagt:  BsXdf78 sdf8F9f7a 7agFfd gadf89 FF89fdg fFJH 89dgf J89 afd7JH gffJvy fg89fd.  I hob s net vastandn. Wenn s oana vasteht soi ea schreim wos des hoaßt.

Übersetzung: Vorm Kaufhof standen seltsame Wesen. Ich fragte sie woher sie kommen. Sie sagten: BsXdf78 sdf8F9f7a 7agFfd gadf89 FF89fdg fFJH 89dgf J89 afd7JH gffJvy fg89fd. Ich habe den Sinn nicht verstanden. Wenn ein Leser diese Sprache versteht wäre es nett mir zu schreiben was sie sagten.

Koeln-Blog: Kreativität gefragt – WG gesucht in Köln

Der Sommer ist vorbei, Badehose und Surfbrett verschwinden wieder im Keller und der Ernst des Lebens beginnt wieder: Die Uni. Mehrere Hundert Studenten zieht es daher in die großen Städte und auch Köln ist eine beliebte Adresse für Studienanfänger.

Doch damit beginnt auch gleichzeitig der Run auf preisgünstige Unterkünfte und noch vor Semesterbeginn wollen alle eine coole WG gesucht und auch gefunden haben. Hierfür gibt es in der Stadt am Rhein einige Topadressen, wie beispielsweise – Mülheim, Nippes und das Quartier Latäng. Dort haben schon viele Studis verzweifelt eine WG gesucht in Köln, da man hier nicht nur relativ günstig wohnen, sondern auch in den unzähligen Bars das eine oder andere Kölsch trinken kann.

Die Konkurrenz schläft nicht und deshalb muss man kreativ werden, wenn man in der Dom-Stadt eine geeignete Wohnung finden möchte. Hilfreich bei der WG-Suche sind die einschlägigen Internetseiten, wo schon Einige eine passende WG gesucht haben. Doch die teilweise anstrengende WG-Suche hat auch etwas für sich. Dabei kann man die rheinischen Frohnaturen in ihrem Zuhause bestens kennen lernen. Einige Studenten haben schon berichtet, dass sie eine WG gesucht und gleichzeitig viele neue Freundschaften gefunden haben. Somit ist das eine gute Gelegenheit, um sich nicht komplett alleine in einer neuen Stadt zu fühlen. Und falls es bei WG Nr. 1 nicht geklappt hat, haben die oft einen Tipp, wo noch Mitbewohner oder WGs gesucht werden. Also dranbleiben und durchhalten, irgendwann ist für jeden das richtige Angebot dabei!