Archiv für den Monat: August 2013

Berlin-Blog: SPD Marzahn-Hellersdorf unterstützt „Schöner leben ohne Nazis“

Die SPD Marzahn-Hellersdorf unterstützt die zur Stunde stattfindende Veranstaltung „Schöner leben ohne Nazis“ – am Ort der Vielfalt auf dem Alice-Salomon-Platz. Die Sozialdemokraten sind dort mit einem Informationsstand ihrer Arbeitsgemeinschaft Migration und Bundestagskandidatin Iris Spranger, MdA, präsent. Ausländerfeindlichkeit begegnen wir entschieden und wollen durch unsere Anwesenheit ein weiteres Zeichen setzen, sagte sie unter Verweis auf die fremdenfeindlichen Aktionen von NPD und PRO Deutschland in den vergangenen Wochen. Die breite Mehrheit der Bevölkerung in Marzahn-Hellersdorf sei friedliebend und tolerant. Anwesend am Stand der SPD sind auch das Mitglied des Abgeordnetenhauses Sven Kohlmeier und SPD-Bezirkspolitiker, darunter Stadtrat Stephan Richter und Klaus Mätz, stellvertretender Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung.

Die Veranstaltung findet bereits zum fünften Mal in Folge statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Eindruck rechtsextremer Proteste gegen das neugeschaffene Asylbewerberheim im Stadteil Hellersdorf. Das Bündnis aus Vereinen, Ämtern und Institutionen, Parteien, Gewerkschaften und Kirchen möchte mit diesem Fest ein Zeichen setzen, dass Rassismus, Homophobie, Rechtsextremismus und Nationalismus nicht zum gesellschaftlichen Konsens unseres Bezirkes gehörten. „Vielmehr sind wir ein Bezirk, in dem sich Menschen füreinander engagieren, in dem verschiedene Lebensentwürfe und Weltanschauungen ihren Platz finden“, teilte ein Sprecher des Bündnisses mit. Genau das solle auf dem Fest durch viele Informations- und Mitmachangebote gezeigt werden. Ergänzt werde das durch ein vielfältiges Bühnenprogramm.

Berlin-Blog: SPD-Bundestagskandidatin Iris Spranger besucht Gründerzeitmuseum in Mahlsdorf

Die SPD-Bundestagskandidatin Iris Spranger hat gestern das Gründerzeitmuseum in Mahlsdorf besucht. Begleitet wurde sie unter anderen von Berlins Kulturstaatssekretär Andre Schmitz, SPD-Fraktionschef Raed Saleh und Kommunalpolitikern des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Sie besichtigten die Ausstellungsstücke in dem denkmalgeschützten Gebäude und informierten sich darüber, welche Räume in dem mehrstöckigen Objekt noch hergerichtet werden sollen. Das Museum beherbergt Europas größte zusammenhängende Sammlung von Gegenständen aus der Gründerzeit. Die Spannbreite reicht von schlichten bis zu sehr aufwendig konzipierten Stücken.

Iris Spranger und Staatssekretär Andre Schmitz sowie der ebenfalls anwesende Vize-Fraktionschef der SPD Marzahn-Hellersdorf, Klaus Mätz, zeigten sich beeindruckt vom Engagement der Museumsmitarbeiter und wurden vor Ort Mitglieder des Fördervereins Gutshaus Mahlsdorf e.V., der die Sammlung seit 1997 betreut.

Das Gründerzeitmuseum im Gutshaus Mahlsdorf wurde am 1. August 1960 von Charlotte von Mahlsdorf (Lothar Berfelde) eröffnet. Es befindet sich am Hultschiner Damm 333 im Ortsteil Mahlsdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Das Museum dient auch als Drehort für Film- und TV-Produktionen sowie Theateraufführungen und als Standesamt.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Ude gegen Seehofer

bay Himmel

Xaverl: Do schaut ea affe. Do wui ea hi. Owa ob ea des im Kreiz hot? I gaub i woass scho wia s ausgeht. Owi i sogs net.

Übersetzung:  Da schaut er hoch. Da will er hin. Aber ob ihm das gelingt? Ich glaube ich kenne den Sieger. Aber ich sage es nicht.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Landtagswahl – Wer wird Ministerpräsident? – Die Anwärter

Direktkandidaten als MinisterpräsidentXaverl: Des sans de, de Ministerpräsidentn bei uns wern woin. Owa sched oana konns wern. Und de andan, des net worn san, de redn dann ganz gscheid wiavui bessa s uns gang, wenn sie säiwa dro kumma waratn. So gseng homs de bessa, de net gwinna, weil wennst as net macha muasst, dann konnst imma gscheit dahearen.

Übersetzung: Das sind die Anwärter auf den Posten des Ministerpräsidenten von Bayern. Aber nur einer kann gewinnen. Und die, die nicht gewonnen haben, die erklären uns dann wieviel es uns besser gehen würde, wenn sie an der Regierung wären. So gesehen haben es die Verlierer besser, da man es immer besser weiss, wenn man es nicht selbst machen muss.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Die Regensburger Landtags-Direktkandiaten in der MZ

Direktkandidaten in der MZ
Xaverl: De Rengschburga Direktkandidatn hom in unsara Zeitung kuaz beschreim müassn wos so ois macha datn, wenn s drokumma. Wenn ma des so glesn hot, dann is oana bessa ais da anda. I zäi des do net af, weil noch da Wahl des dann doch ganz anders is. Owa am bessan san doch de dro, de gornet gwäit wern. De kenna dann imma behauptn si hättn ois gmacht wenn mas dro lassn hät.

Übersetzung: Die Regensburger Direktkandidaten beschrieben in unserer Zeitung im kurzen Twitterstil was sie alles machen würden, wenn man sie wählen würde. Wenn man dies so gelesen hat, dann ist einer besser als der andere.  Ich zähle die Ankündigungen hier nicht auf, weil nach de Wahl es immer anders kommt wie gesagt. Aber am besten wären doch die dran die garnicht gewählt würden. Sie können dann immer behaupten sie hätten alles was sie versprochen haben auch umgesetzt.

Direktkandidaten in der MZ -

Xaverl: Und de homs a no gfragt. A jeda hots nua wos intellegents gsagt. Wenn de wenn s regiern a no so gscheid awatn datn dann  …  Owa des war zvui valangt.
Übersetzung: Und diese Kandidaten wurden auch noch gefragt. Jeder hatte eine intellegente Antwort parat. Wenn die Politiker die dann regieren auch so gescheid regieren würden dann … Aber das wäre dann doch des Guten zu viel.

Direktkandidaten in der MZ 3Xaverl: Und dann san no 3 Partein zualassn, dass mas wäihn kannt. De homs owa net gfagt.
Übersetzung: Und dann sind noch 3 Parteien wählbar. Die wurden aber nicht gefragt.

Bielefeld-Blog: mal wieder was neues vom „friendly“ Arbeitgeber ….

Hier haben sich ja schon einige Luft gemacht über die Galeere an der Alfred-Bozi Straße. Stimmt übrigens alles…
Der neueste Trend:die Geschäftsleitung macht systematisch Hatz auf die Altgedienten. Die will sie offensichtlich rausgraulen, weil ja Leute mit befristeten Verträgen billiger sind – und leichter loszuwerden wenn sie aufmucken.
Der übliche Terz: Einzelgespräche, angeblich schlechte Leistungen etc… und jetzt haben sie es auch mit den Arbeitszeiten…
Etliche Kolleginnen und Kollegen haben ja noch einen Zweitjob, weil man mit den paar Kröten natürlich nicht über die Runden kommt. Und DER findet – wenns im Dienstleistungsgewerbe ist – natürlich nachmittags statt. Und jetzt soll jeder ohn Ansehn der Person nachmittags angetanzt kommen – angeblich wegen der Erreichbarkeit. ANDERERSEITS werden aber massenhaft neue Leute eingestellt: überwiegend Frauen mit schulpflichtigen Kindern – und DIE „dürfen“ dann vormittags arbeiten.
Die allgemeine Stimmung mal wieder total im Keller, wer kann, duckt sich weg und lässt sich krank schreiben und etliche der Altgedienten haben bereits das Handtuch geschmissen oder glänzen durch Abwesenheit wegen Burn out….

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – HG Butzko im Statt Theater in Regensburg

Butzko

Xaverl: Ab heit i da Butzko im Statt Theater. Wos soi i dazua song: In seina Websait hob i glesn: „Der Mann ist Kult, eine Ein-Mann-Anarchie, HG.Butzko, der freie Radikale des deutschen Kabaretts!“ Des sogt ois.

Übersetzung: Ab heute ist der Butzko im  Statt Theater. Wie soll ich ihn beschreiben. In seiner Website steht:  „Der Mann ist Kult, eine Ein-Mann-Anarchie, HG.Butzko, der freie Radikale des deutschen Kabaretts!“ Das sagt alles.

Hinweis für Fremde: Statt Theater ist kein Schreibfehler. Der Name ist so schon richtig.

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Assange – Snowden – Manning

Straße der ....Xaverl: So is des im Lem. Füa de oana sans Helden und fia de andan sans Vabrecha. Ja wos sans wirklich? Do ko se a jeda aussuacha wos eahm bessa gfoit. Traut homs sa se scho wos und seitdem wiss mia a mehra. Hund sans scho. Owa dauschn mecht i mit koan.

Übersetzung. So ist das Leben. Für die einen sind sie Helden und für die anderen Verbrecher. Und was sind sie wirklich? Da kann jeder sich ausuchen was er bevorzugt. Sie waren mutig und seitdem sind wir auch  besser informiert. Besonders mutige Menschen sind sie ohne Zweifel. Aber ich möchte mit keinem tauschen.

Hinweis: Hund – Spezieller bayerischer Ausdruck der je nach Betonung negativ oder positiv für Personen verwendet wird.

Muenchen-Blog: Crowd Dialog – Großes Crowdfunding Event in München

Am 21. November 2013 findet mit dem “Crowd Dialog” ein großes Crowdfunding-Event in München statt. Mit von der Partie ist gewissermaßen das Who-is-who der noch jungen Branche. Die Auswahl der Experten wurde vom Veranstalter sehr professionell vorgenommen. Es sind Repräsentanten aller wichtigen Crowdfunding-Plattformen (sowohl der Kreativplattformen als auch der Marktplätze, über die Eigenkapital eingeworben werden kann) als auch Experten aus dem universitären Umfeld und der Startups. Angesichts des hochkarätigen “Teilnehmerfeldes” dürften die verfügbaren Plätze kurzfristig ausgebucht sein. Es kann also nicht schaden, sich schnell eine Eintrittskarte zu organisieren.

Koeln-Blog: Übersetzungsservice aus Köln zeigt Engagement

SATZGEWINN heißt der engagierte Kölner Übersetzungsservice, der nicht nur die Übersetzung für verschiedenste Fachbereiche aus Mode, Marketing, Technik und Wirtschaft übernimmt, sondern vor allem in der Welt der Literatur auf sich aufmerksam macht.

Wer ist SATZGEWINN? K. Scholtyssek und F. Tappe gehören zu den Geschäftsführern des mittlerweile vier Jahre jungen Übersetzungsbüros. Mit über 15 qualifizierten Übersetzern im eigenen Übersetzer-Pool kann die Übersetzungsagentur auf mehrere Sprachen zurückgreifen und ein entsprechendes Angebot für Kunden aus verschiedensten Gebieten anbieten. Ob es sich nun um eine technische Anleitung oder einen Marketing-Text handelt, SATZGEWINN übersetzt, korrigiert und lektoriert professionell für Ihren Erfolg.

Nicht zu vergessen ist das Engagement von Satzgewinn. Die Übersetzungsagentur macht sich Gedanken und setzt sich für benachteiligte Kinder ein. Auf einer Spendenveranstaltung gingen die Spendenerlöse  an LeseWelten, die Vorlese-Initiative der Kölner Freiwilligen Agentur für Kinder aus bildungsfernen Schichten, Kinder mit Migrationshintergrund und solche mit Förderbedarf.

Erfahren Sie mehr über das Übersetzungsbüro:

SATZGEWINN Tappe & Scholtyssek Übersetzer und Dolmetscher Partnerschaft
Koblenzer Str. 82
50968 Köln

Rufen Sie uns an: 0221 9987 9026
info@satzgewinn.com
www.satzgewinn.com

 

Berlin-Blog: SPD Marzahn-Hellersdorf zeigt Gesicht gegen NPD

Die SPD Marzahn-Hellersdorf hat am Nachmittag Gesicht gegen Nazis gezeigt. Die Sozialdemokraten traten gemeinsam mit ihrer Bundestagskandidatin Iris Spranger, MdA, bei einer Gegenveranstaltung auf dem Alice-Salomon-Platz auf. Dort hatte sich das Bündnis der demokratischen Parteien und Vereine mit der Unterstützergruppe „Hellersdorf hilft Asylbewerbern“ versammelt – als Reaktion auf die zeitgleich abgehaltene NPD-Kundgebung am gegenüberliegenden S-Bahnhof Hellersdorf. Die Rechtsextremisten wollen die Asylbewerber aus dem Bezirk vertreiben, die seit vergangener Woche dort ihr provisorisches zuhause gefunden haben. Für Hass und Fremdenfeindlichkeit gebe es null Toleranz, betonte Iris Spranger, die auch stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner SPD ist. Die Tatsache, dass zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner aus Marzahn-Hellersdorf gegen die Rechtsextremisten demonstrierten zeige, dass die Mehrheit der Menschen hier ein friedliches Zusammenleben organiseren wolle. Unter den Pfiffen vieler Anwohner verließ der Neonazi-Trupp am frühen Abend gröhlend das Gebiet, nachdem ihre Redner mit ausländerfeindlichen Parolen die Gegend beschallt hatten. Ein Großaufgebot der Polizei sorgte dafür, dass es zu keinen Ausschreitungen kam.

Herford-Blog: Das Wahlplakat

Ein ungewöhnliches Wahlplakat hing bis vor wenigen Tagen am Berger Tor. „PWP – Pinocchio wird Präsident“: eine schöne Satire auf die Lügen der offiziellen Politik. Leider war es nach kurzer Zeit verschwunden. Aber es gibt ja den Herford-Blog!Wahlplakat

Regensburg-Blog: Walhalla einzäunen

Fotografieren auf der Walhalla
Xaverl: D Walhalla gherat mit m Zaun gsichat, heat ma. Ja mei, wenn d Leit beim fotografian net denka und wenn mitn in da Nacht do om gsuffa wiad… Ja dann hauts hoit a a bo owe. Do nützat a Zaun a net. Weil de Damischn datn do a no drüwasteign und ….

Übersetzung: Die Walhalla müsste man mit einem Zaun sichern. Ja wenn die Leute beim fotografieren träumen oder wenn in der Nacht da oben gesoffen wird. … Ja dann sind Stürze vorprogrammiert. Da wäre ein Zaun auch nicht die Lösung. Diese Zeitgenossen würden da auch noch drüber steigen und ……..

Säufer auf der Walhalla

Mannheim-Blog: 7 Gründe, stolz auf Mannheim zu sein!

Mannheim war vor einiger Zeit eine Industrie- und Arbeiterstadt, die darüber hinaus nicht viel zu bieten hatte, doch heute ist Mannheim alles andere als Langweilig! Das Zentrum vieler Kompetenzen, von Kultur und schöner Flecken, ist Mannheim sehr lebenswert.

So lebenswert, dass wir eine Liste mit 7 Gründen erstellt haben, stolz auf Mannheim zu sein. Klar, dass Barockschloss kennt jeder, aber die Liste bietet noch einiges mehr, sowie zahlrreiches nützliches und spannendes Wissen über unsere Stadt.

Mannheimer Barockschloss

Darin geht es um Erfindungen, die aus Mannheim stammen, tolle Freizeit Aktivitäten Mannheims, das Quadrate-System, das den einen oder anderen verwirren kann und spannende Infos, die jeder Mannheimer (und natürlich auch Wahl-Mannheimer) wissen sollte.

Wussten Sie, dass das Spaghettieis eine Mannheimer Erfindung ist? Und wie genau das Quadratesystem funktioniert? Nein? Dann mal nichts wie los. Vielleicht lernen Sie ja auch noch etwas über Mannheim.

Die Liste wurde von katado erstellt, einer aufstrebenden, jungen Mannheimer Internetagentur, zu deren Aufgaben auch die Erstellung spannender Inhalte im Internet gehört. Normalerweise im Kudnenauftrag unterwegs, haben wir diese Liste für uns selbst erstellt und damit unsere Standortwahl begründet. (Impressum von katado)

 

 

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Merkel contra Steinbrück

Wahl Steinbrück - Merkel. 2
Xaverl: So is da Wahlkampf. A jeda behaupt, dass da anda nix daugt und ea säiwa da bessa is. So sans hoit unsare Gscheidn.  Und i. I her zua und denk ma s mei.

Übersetzung: So ist der Wahlkampf. Jeder behauptet sie/er wäre  unfähig und sie/er  wäre die/der Bessere.  So sind sie halt unsere Führungskräfte.  Und ich. Ich höre zu und mache mir meine eigenen Gedanken.

Berlin-Blog: Springpfuhl: SPD-Bundestagskandidatin Iris Spranger im Bürgerdialog

Die SPD Marzahn-Hellersdorf hat am Nachmittag am S-Bahnhof Springpfuhl den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern gesucht. Begleitet von Parteimitgliedern führte Bundestagskandidatin Iris Spranger zahlreiche Gespräche mit der Bevölkerung. Dabei ging es vor allem um die Themen Arbeit und Soziales. Viele Menschen zeigten sich besorgt über die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung. Iris Spranger, die den Bezirk bereits im Berliner Abgeordnetenhaus vertritt, betonte, die Politik der Berliner SPD ziele darauf ab, soziale Gerechtigkeit herzustellen. Auch künftig müsse bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung stehen. Die öffentlichen Wohnungsunternehmen seien in der Verantwortung und rechenschaftspflichtig gegenüber dem Senat. Der Staat müsse sicherstellen, dass soziale Härten abgefedert werden. Von Arbeit müsse man leben können, forderte Spranger. Die SPD kämpfe deshalb dafür, dass flächendeckend in Deutschland ein Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde gesetzlich festgeschrieben wird. Auch deshalb müsse die schwarz-gelbe Bundesregierung, die den flächendeckenden Mindestlohn ablehne, abgewählt werden. Iris Spranger versicherte, die Interessen der Menschen im Bezirk auch künftig als Abgeordnete engagiert zu vertreten und Ansprechpartnerin zu sein.

Regensburg-Blog: Hund beisst ……

das hat er noch nie gemacht
Xaverl: Des hod ea no nia  nie do. Des songs imma de Hundehalta wenn eana Keda wida oan zwickt hot. I dat song jeda Hundebesitza miassat an Hundeverein bsuacha und learna wia ma seim Hund an Anstand beibringt.

Übersetzung: Das hat er noch nie gemacht. Das sagen die Hundehalter immer,  wenn der Hund wieder einmal einen Passanten zwickt. Ich würde jeden Hundehalter empfehlen einen Hundeverein zu besuchen um dort zu lernen wie man seinem Hund Benehmen beibringt.

boxerklub anfahrt
Der Boxerklub ist ein vom Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)  anerkannter Hundeverein. Hier können Sie sich mit ihrem Hund, Rasse egal, unverbindlich und kostenlos informieren. Der Platz ist am Mittwoch ab 17 Uhr und am Samstag ab 13.30 Uhr, geöffnet.

Regensburg-Blog: Portrait – Karitrait – Karikatur

Portait Karitrait KarikaturXaverl: Da Enrico hot zu mia gsagt i soi de Leit wida amoi afklärn wia des is mit de Zeichnungan von äahm. Weil imma wida d Leit song, dass dea a z grouß Mei hot, oda d Nosn vui z lang is und so weida. Des wos da Enrico macht san koa Porträs. Des hoaßt des san koa Porträs owa a koa  Karikatuan net. Weil in da Karikatua d Leit so ganz grass vahunzt wean macht da Enrico a Mischung zwischn Portä und Karikatua. Und des san dann Kariträs. Natürle is da Untaschid vom Kariträ zua Karikatua net imma so genau. Manchmoi is so a Kopf fast scho a Karikatua.

Weil in an Kariträ des wos affoit in m Gsicht no affälliga gmacht wird, schaut so a Buidl oan oft ähnlicha wia a echts Portä. Des mit da Ähnlichkeit kennt ma ja bei an Foto. Do sagt ma a: Schlecht troffa oda ganz guat troffa, wia ea leibt und lebt. Dabei woas ma, dass a Foto in da Darstellung imma s Gsicht genau zoagt wias is, a wenn s schlecht troffa is und ma de Person draf fast net kennt..

Und oans is a no wichtig.  A Kariträ und a a Kariktua soin den Menschn net beleidign sondan umgekeaht song, dass des a ganz a wichtiga Mensch is, sonst werat ea ja  gornet  gmoin. Und darum is des a Ehre, wenn im Intanet a Kariträ oda a Karikatua von oam drinna is. Habts me?

3x Schlegl

 Übersetzung: Der Enrico bat mich, ich möchte wieder einmal erklären was er mit seinen Zeichnungen darstellt. Immer wieder sagen die Leute der Mund wäre viel zu groß und die  Nase zu lang und  usw. Die Bilder der Personen die der Enrico zeichnet sind keine Portaits. Das heißt, es sind keine Portraits, aber auch keine  Karikaturen. Da  die Karikturen die Leute oft zu grass verunstalten macht der Enrico eine Mischung zwischen Portrait und Karikatur. Und das sind dann Kariträits. Natürlich ist der Übergang zur Karikatur fließend. Und darum sind manche Karitraits schon fast  Karikaturen.

Da in einem Karitrait die besonderen Merkmale eine Kopfes durch Vergrößerung besonders hervorgehoben werden, erscheint das Bild manchmal ähnlicher als ein echtes Portrait. Bei Fotos kennt man die Ähnlichkeitsaussage: Der ist schlecht getroffen oder der ist gut getroffen, so wie er wirklich ausschaut. Dabei weiss man doch, dass ein Foto immer die Realität wiedergibt, auch wenn man die Person die abgebildet ist fast nicht erkennt.

Und noch ein wichtiger Hinweis. Ein Kariträit oder eine Karikatur soll die dargestellte Person nicht beleidigen,  sondern umgekehrt aussagen, dass es sich um eine ganz wichtige Person handelt, sonst würde sie ja  nicht dargestellt. Und darum ist es eine Ehre wenn im Internet ein Kariträt oder eine Karikatur erscheint. Habe ich das verständlich erklärt?

Siehe auch: Was ist ein Karitrait

Heidelberg-Blog: Kein leichtes Unterfangen – Die Wohnungs- und WG-Suche in Heidelberg

Heidelberg ist unter den beliebtesten Städten in Deutschland – nicht nur als Reiseziel, sondern auch was das Arbeiten, Studieren und Leben in der in der malerisch am Schloss gelegenen Großstadt (ca. 150.000 Einwohner) angeht. Dies spiegelt sich auch in den aufgerufenen Mieten und Kaufpreisen wider, die in den vergangenen Jahren stetig gestiegen sind. Trotz dem Großprojekt „Bahnstadt“ – ein neuer Stadtteil, in dem Wohnraum für etwa 5.000 Menschen entstehen soll – sind gerade für Studenten und Berufseinsteiger bezahlbare Unterkünfte knapp. Da kann ein durchschnittlich großes WG-Zimmer mit 18 Quadratmetern schnell einmal deutlich über 400 Euro kosten, was für viele Betroffene nicht so einfach zu bezahlen ist. Gerade in zentraler Lage in den Stadtteilen Altstadt, Bergheim, West- oder Südstadt wird es auch für Paare und Familien immer schwerer, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Studie: Heidelberg bei Mietpreisen unter den zehn teuersten Städten Deutschlands

Einer Studie von empirica zufolge, belegt Heidelberg bei den Neuvertragsmietpreisen für Wohnungen in Deutschland im 2. Quartal 2013 den neunten Rang. Der Quadratmeterpreis liegt mit 9,93 € nur knapp unter der 10 Euro-Grenze. Die Top drei bilden übrigens Wohnungen und WG-Zimmer in München, Frankfurt am Main und Stuttgart. Wie kann man also dem immer schlimmer werdenden Pr800px-Wohngemeinschaft_Berlin_2008ozedere bei der WG-Suche aus dem Weg gehen? Mittlerweile melden an einigermaßen anständigen Angeboten schon mal fünfzig oder mehr Interessenten ihren Ring in den Hut, was zur Folge hat, das regelrechte WG-Castings veranstaltet werden. Da müssen bewerben schon einmal ihre Kreativität, ihre Putzkünste oder ich Kochtalent unter beweis stellen. Kein Wunder, denn auch für die WG, die einen Mitbewohner sucht, ist die Auswahl bei der Anzahl der Kandidaten keine einfache Aufgabe.

Verschiedene Portale versprechen Hilfe bei der WG-Suche

Immerhin gibt es neben den Marktführern in Bereich der WG- und Mitbewohnervermittlungsportalen WG-gesucht und Studenten-WG nun auch einige Alternativen, die versprechen, die Mitbewohner- und WG-Suche zu erleichtern. Auch wenn die Auführungen variieren, sie alle eint: Man setzt auf Personalisierung. Beim Heidelberger Startup www.wg-cast.de erstellen sich die Interessenten für ein freies Zimmer zunächst ein Profil, ehe sie sich damit auf die WG-Angebote bewerben können. Darin werden unter anderem Angaben wie das Alter, der Studiengang/Beruf, die bisherige WG-Erfahrung und die persönlichen Interessen abgefragt. So können die WG-Bewohner, die nach einem Mitbewohner suchen, zunächst eine Vorauswahl anhand der Profile treffen, bevor man die interessantesten Bewerber zu sich in die Wohngemeinschaft einläd. Von vorne herein zum Scheitern verurteilte Besichtigungstermine aufgrund mangelnder Eignung und/oder Sympathie fallen somit also weg, was beiden Seiten bei der WG-Suche viel Zeit und Nerven ersparen kann. Eine schöne Idee, um trotz riesigem Ansturm den passenden Mitbewohner für die eigenen vier Wände zu finden.

Wiesbaden-Blog: Der Krach auf den Straßen nimmt zu

Wenn man in der heutigen Zeit durch unsere Großstädte geht so ist der Geräuschpegel für viele Menschen schon auf einem Level, welches man nicht mehr ertragen kann. Sei es nun der laute Straßenverkehr, oder aber die Geräuschkulisse der Mitmenschen unser Leben wir einfach immer lauter.

Besonders in den letzten Jahren macht sich bei den Jugendlichen in unserem Land ein Trend breit. Es geht um das Abspielen von Musik auf öffentlichen Plätzen, am lieben vom Handy aus mit einem Lautsprecher, noch lieber in großen „lauten“ Gruppen.

Oftmals hat man schon Passanten gehört die sich über die Lautstärke beschweren und die Handylautsprecher am liebsten zum Teufel jagen würden, doch sind diese immer gleich als „Böse“ anzusehen?

Handylautsprecher, schön das es sie gibt

Wir von der Redaktion sind an dieser Stelle anderer Meinung, denn es gibt viele in der Welt, was Zweckentfremdet wird, aber ist dann deswegen immer auch gleich schlecht? Wir sagen nein, denn ein Handylautsprecher ist ideal geeignet, wenn die ganze Familie einen Ausflug in Grüne macht, um dann beim Piknik in gemütlicher Runde Musik zu hören.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind nahe zu unerschöpflich und kann diese (wie man sieht) auch sehr positiv einsetzen.

Krach an anderen Stellen bekämpfen

Wir sollten uns lieber darauf konzentrieren den Krach in unserem Leben an anderer Stelle zu verbannen, den Verkehr zu beruhigen, oder wer es nicht aktiv mag, der kann sich auch gerne aus einer Großstadt zurück ziehen und wieder auf das Land ziehen!

 

Regensburg-Blog: Enrico Uccello – Michl Müller kommt

  Bay. Kabarettist - Müller Michl

Xaverl: Da Mülla Michl sogt säiwa ea is a Dreggsagg. Und wea n scho ghert und gseng hod dea is begeistat von eahm. Und singa duat ea a no und hupft  dabei umananda wia a Wuida. Des wos ea macht ko ma ned wirkle beschreim, des muass  ma säiwa hean und seng. Am Sunnta kummt ea nach Rengschbuag.

Übersetzung: Michl Müller bezeichnet sich selbst als „Dreggsag“. Und wer ihn schon einmal sah und hörte war begeistert. Er singt auch und hüpft wie ein Wilder auf der Bühne umher. Man kann das nicht beschreiben. Man muss ihn sehen und hören. Am Sonntag kommt er nach Regensburg.

Berlin-Blog: SPD-Bundestagskandidatin Iris Spranger bei Podiumsdiskussion in Mahlsdorf

Die Kiekemal-Grundschule in Berlin-Mahlsdorf war am Abend Schauplatz einer Podiumsdiskussion mit allen Bundestagskandidatinnen und -kandidaten, die sich am 22. September im Bezirk Marzahn-Hellersdorf zur Wahl stellen. Ein Bürgerverein hatte die Veranstaltung organisiert. Anwesend waren die Vertreter von SPD, CDU, FDP, Grünen, Linken und Piraten. Iris Spranger, die stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner Soziakdemokraten, vertritt den Bezirk bereits Abgeordnetenhaus und möchte künftig ihre Erfahrungen in den Bundestag einbringen.

In ihren Ausführungen stellte Iris Spranger die Sozialpolitik in den Mittelpunkt. Die SPD-Politikerin betonte die Notwendigkeit,  die Bürgerversicherung endlich einzuführen. Besserverdienende dürften sich nicht länger aus dem Solidarsystem verabschieden. Auch sei es wichtig, den flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde durchzusetzen. Es sei nicht hinnehmbar,  dass Menschen, die Vollzeit arbeiteten, von ihrem Lohn nicht leben könnten und auf Transferleistungen angewiesen seien.

Spranger sprach sich dafür aus, nach einem Regierungswechsel auch einen Politikwechsel zu vollziehen. Die SPD wolle das im Bündnis mit den Grünen erreichen. Die vollständige Angleichung der Ostrenten an das Westniveau sei im 23. Jahr nach der deutschen Wiedervereinigung überfällig. Auch die Löhne, beispielsweise im öffentlichen Dienst, müssten endlich an das Westniveau angehoben werden. Es gelte für sie der alte Grundsatz „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“, sagte Spranger.

Regensburg-Blog: Rauchen am Balkon

Raucherentlüftung

Xaverl: Do homs in da Zeitung gschrim, dass de do om a Problem mit m Rauch hom. I dat do song. Regts eich net af. Bauts einfach a Abluftrehrl hi. Und schimpfts net af de Raucha. De zoin a Hafa Steia und steam früha, wos füa d Rentnkass guat is. I rauch übrigens net, weil s i mit m Steiazoin net a so hob.

Übersetzung: Da las ich in der Zeitung, dass es im Norden oben ein Problem mit dem Tabakrauch gibt. Ich würde da sagen. Keine Aufregung. Baut ein Abluftrohr und schimpft nicht auf die Raucher. Die zahlen jede Menge Steuer und sterben früher. Das entlastet die Rentenkasse. Ich rauche übrigens nicht, weil ich nicht so gerne Steuern zahle.

Koeln-Blog: HOTEL KÖLN. Eine Stadt besucht sich selbst

HOTEL KÖLN lädt Kölner Bürgerinnen und Bürger zwischen dem 28. August und 08. September ein, ihre eigene Stadt zu besuchen und in der Wohnung eines anderen Kölners zu übernachten.

Dabei stellt jeder Gast seine eigene Wohnung oder ein Zimmer seiner Wohnung zur Verfügung. HOTEL KÖLN ist über die Stadt in alle Stadtteile verteilt.
Das HOTEL KÖLN ist geöffnet vom 28. August bis 08. September
Reservierungen sind ab jetzt möglich!

HOTEL KÖLN* Von Kölnern für Kölner
Die Rezeption vom HOTEL KÖLN finden Sie an einem zentralen Ort in Köln. Von hier werden die Buchungen, Wünsche und Reservierungen vorgenommen. Hier können Sie Ihren Wohnungsschlüssel abgeben und Sie bekommen einen neuen.

HOTEL KÖLN** Das Hotel mit den längsten Hotelfluren
Die Rezeption und die angrenzende Lobby sind das Herz des HOTEL KÖLN. Jeden Abend spielt eine Band auf einer kleinen Bühne neben der Bar: Lokale Musiker, die in ihren Besetzungen und Musikrichtungen so vielfältig sind wie die Gäste des HOTEL KÖLN.
Das HOTEL KÖLN hat einen bis fünf Sterne. Für jeden Wohnungswechsel gibt es einen Stern. Im HOTEL KÖLN bekommen die Gäste die Sterne.
HOTEL KÖLN*** Kostet nichts – ist aber nicht umsonst

Die mobile HOTEL BAR
Genau wie die Zimmer und Suiten über die ganze Stadt verteilt liegen, liegen auch der Friseursalon, das Parkdeck, die Grünanlage, der Wellnessbereich und das Schwimmbad des größten Hotels der Stadt über ganz Köln verteilt.
Bevor das Hotel am 28.8. seine Rezeption und Zimmer öffnet, machen die verschiedenen Dienstleistungsbereiche das Hotels bereits ab 17. Mai ihre Türen für sie auf.
Wie immer kostet es nichts, das HOTEL KÖLN sowie seine mobile Bar zu besuchen, trotzdem ist HOTEL KÖLN nicht umsonst. Kommen und erleben Sie einen Vorgeschmack auf die Freiheit und die Abenteuer, die sie im HOTEL KÖLN ab 28. August erwarten werden.

HOTEL KÖLN ist bei mir und Ihnen zu Hause. HOTEL KÖLN lädt Menschen aus Köln dazu ein, an 12 Tagen im Spätsommer ihre eigene Stadt zu besuchen und in der Wohnung eines anderen Kölners zu übernachten.
Jeder Kölner kann sich im HOTEL KÖLN einmieten. Von einer bis zu 5 Nächten. Dabei stellt jeder teilnehmende Gast seine eigene Wohnung oder ein Zimmer seiner Wohnung zur Verfügung. Das temporäre Hotelzimmer ist die Wohnung oder das Zimmer eines anderen Kölners.

28.8
HOTEL KÖLN
Eröffnung des HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
An der Bar mit Eric und John.
Hotelloungemusik von Cage über Satie bis Stockhausen.
Gespielt von Gregor Schwellenbach am Fender Rhodes
20 Uhr
Eintritt frei

29.8.
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute dabei als Hotelband das Duo Ron Cherian (keyb.) und Andreas Seitz (git.)
20 Uhr
Eintritt frei

30.8.
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute mit der Hotelband Kent Coda
20 Uhr
Eintritt frei

31.8
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
Heute mit der Hotelband Die Tengelers
20 Uhr

1. – 8.9
HOTEL KÖLN
Die Rezeption ist von 9-24 Uhr geöffnet
Programm:
täglich wechselnde Live Musik und Cocktails
20 Uhr

www.das-hotel-koeln.de
http://www.facebook.com/dashotelkoeln

Infos und Reservierungen unter:
E-Mail: info@das-hotel-koeln.de

oder

Telefon: 0176-61878475

Berlin-Blog: SPD-Chef Sigmar Gabriel unterstützt Bundestagskandidatin Iris Spranger

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat am Nachmittag in Berlin-Marzahn den Bundestagswahlkampf von Iris Spranger, MdA, unterstützt. In den Gärten der Welt informierten sich die Sozialdemokraten über die Planungen zur Internationalen Gartenbauausstellung (IGA), die 2017 dort ausgerichtet werden soll.

Begrüßt wurden die Politiker unter anderem von den beiden Geschäftsführern der IGA Berlin Katharina Langsch und Christoph Schmidt. Der Spaziergang führte zu den Erweiterungsflächen, die bis zur Eröffnung der IGA vollendet werden. Themen des Rundgangs waren die programmatische Ausrichtung der Ausstellung und die Einbeziehung von Kienberg und Wuhletal in das Konzept der IGA, die von April bis Oktober 2017 mehr als 2 Millionen Besucherinnen und Besucher in Berlins jüngsten Bezirk führen wird.

Iris Spranger forderte von der Landes-und Bundespolitik, das ehrgeizige Projekt weiter zu unterstützen. Die IGA werde ein Leuchtturm im Ostteil der Hauptstadt sein. Die stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner SPD verwies darauf, dass bis zum Beginn der IGA zweistellige Millionenbeträge investiert würden, um das Gelingen der Ausstellung zu ermöglichen. Die Verkehrsanbindung werde so ausgebaut, dass die Besucher der IGA reibungslos zu den Gärten der Welt gelangen könnten, bestätigte der Berliner Staatssekretär für Stadtentwicklung und Umwelt, Christian Gaebler (SPD), der eigens für den Besuch in Marzahn seinen Urlaub unterbrochen hatte.