Archiv für den Monat: Juni 2008

Kiel-Blog: 24-jähriger erhält Aufenthaltsverbot für diesjährige Kieler Woche

Für einen jungen Mann aus Neumünster ist die diesjährige Kieler Woche, bereits zum jetzigen Zeitpunkt beendet. Nachdem er in der Nacht von Samstag auf Sonntag am Wochenende gleich zweimal der Polizei aufgefallen war, erwartet den Mann jetzt ein Aufenthaltsverbot für die Kieler Woche.

Nachdem der Mann am späten Abend am Samstag als Randalierer in einer Lokalität am Wall auffällig wurde, nahmen ihn die Einsatzkräfte noch in derselben Nacht nach einem erfolgten Überfall fest. Gegen 3.30 Uhr befanden sich zwei jungendliche Kieler-Woche-Besucher  im Bereich Germaniahafen am Ostufer, als sich eine Gruppe von fünf Personen zu ihnen gesellte und sie nach der aktuellen Uhrzeit fragte. Die Unbekannten forderten dann die Herausgabe ihrer Handys und drohten, die jungen Leute zu verprügeln und ins Wasser zu schubsen. Der 17-Jährige erhielt zusätzlich einen Schlag ins Gesicht. Nachdem die Beiden ihre Mobiltelefone und zusätzliches Handyzubehör und einen kleinen Bargeldbetrag übergeben hatten, flüchteten die Fünf in Richtung Halle 400.

Bielefeld-Blog: Grönlandkerosinverbrenner. Ratlos

30062008-008.jpg

Die dünne Decke der Eurofußballeuphorie ist mit der Befeierung des Vizeeuropameisters auf der Berliner Fanmeile weggezogen. Nun hat der Alltag Deutschland wieder. Und die häßlichen Gesichter aus Berlin-Mitte beherrschen vollends das Bild. Es geht um den Atomausstieg -, umstieg – einstieg. Der Templiner Datschenbesitzerin fehlt nun die VIP-Tribüne Stadion, wo man sich dem Volk kindisch klatschend andienen kann (nimmt das Volk aber nicht besonders sympathisch an) und dem überaus kräftigen Gabriel glaubt man eher zwei Schnitzel mit Mayo am Hannoverschen Hauptbahnhof denn politische Aussagen. Auch die Bielefelder MdB´s bringen sich langsam in Stellung, wobei sich Lenchen Strothmann und Neoliberal-Wendt noch nicht so ganz aus der Deckung gewagt haben. Mal sehen, was sich unsere Superstrategen und „Fachleute“ von den Lobbyistenkaspern auf ihren Schreibtischen einflüstern lassen. Hier in Bielefeld steht ja auch eine Entscheidung an, wie, womit, woher, wann und wo die Stadtwerke ihren Strom herbekommen oder produzieren werden.

01020121446000.jpg

Wie wär´s mit einer neuen „Umwelt“konferenz auf Grönland? Die Templinerin hat doch im Modellsitzen vor schmelzenden Gletschern Erfahrung. Man könnte die neuen, 1,6 Milliarden teuren Regierungsflieger ausprobieren, noch 10 Luha-Jets dazuchartern und mal alle auf Grönland am Gletscherwasser schnuppern lassen. Das hilft der Umwelt. das hat Symbolcharakter. Das macht das Volk so sensibel wie für SteuerkostenEMklatschflüge nach Basel und Wien. Und in 2 Jahren mal eben nach Johannisburg, wenn Deutschland gegen die Färoer um den Einzug in die Hauptrunde spielt.

Lippstadt-Blog: An die Leute von „Maxsuche“

Egal, wo ich in diesen Tagen „Lippstadt“ als Suchbegriff eingebe, ich finde immer öfter das hier:

Spitzen Lippstadt2   Spitzen Lippstadt3   Spitzen Lippstadt4

Was soll mir das sagen? Ich kann Lippstadt im Netz kaufen? „Ich nehme bitte 3 Pfund Lippstadt, darf auch ein bisschen mehr sein …“?

Um das mal klarzustellen, ihr Maxsucher: Spitzen-Lippstadt gibt’s nirgendwo anders als einzig, allein und nur hier! Da muss man schon herkommen und sich das selbst ansehen.

ts …

Bielefeld-Blog: War Tiefensee mal am Bielefelder Berg?

Der ebenso glücklose wie leicht tumb agierende Bundesverkehersminister Tiefensee sieht 1000 km Brummi-Karawanen als Umweltlösung. Statt einen Großteil der Fracht auf die umweltschonende Bahn zu packen und vor Ort die Verteilung zu etablieren, soll als Innovation 2008 die rechte Autobahnspur zur endlosen Brummi-Karawanenstraße deklariert werden….

Ich empfehle dem Mann mal ein gemütliches Halbtagscamping auf einer Brücke über die A2 am sogenannten „Bielefelder Berg“, wenn sie mit 40 hinaufkriechen. Ist besonders bei Glatteis spannend.

Bielefeld-Blog: Kreditaufnahme trotz sprudelnder Einnahmen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen der Kassenstatistik der öffentlichen Haushalte für das erste Quartal 2008 mitteilt, stiegen die öffentlichen Einnahmen gegenüber dem ersten Vorjahresquartal um 4,5% auf 245,1 Milliarden Euro. Zur positiven Entwicklung auf der Einnahmenseite trugen die um 4,3% auf 215,5 Milliarden Euro gestiegenen Einnahmen aus Steuern und steuerähnlichen Abgaben wesentlich bei.
Die Ausgaben der öffentlichen Haushalte (Bund einschließlich Extrahaushalte, Länder einschließlich Extrahaushalte, Gemeinden und Gemeindeverbände sowie die EU-Anteile und Sozialversicherung) erhöhten sich im Berichtszeitraum insgesamt geringfügig um 0,5% auf 267,9 Milliarden Euro. Während die Ausgaben der Länder (+ 1,5%) und der Sozialversicherung (+ 1,6%) anstiegen, waren sie beim Bund (- 0,9%) und bei den Gemeinden und Gemeindeverbänden (- 0,3%) leicht rückläufig.

Das Finanzierungsdefizit der öffentlichen Haushalte in Abgrenzung der Finanzstatistik, das sich aus der Differenz von öffentlichen Einnahmen und Ausgaben (einschließlich des Saldos der haushaltstechnischen Verrechnungen) errechnet, verringerte sich gegenüber dem Vorjahresquartal im ersten Quartal 2008 auf 22,0 Milliarden Euro. Im ersten Quartal des Vorjahres hatte das Finanzierungsdefizit noch 31,7 Milliarden Euro betragen.

… und dennoch wird die arrogante Hochstirn von Bundesfinami weiter Schulden für die kommenden Haushalte aufnehmen. Klar, wenn man X Milliarden in unzureichend staatlich kontrollierten Zockerbanken versenkt. Wie sieht die Rechnung eigentlich für die Stadt Bielefeld aus?

Bielefeld-Blog: Volkes Meinung ….

30062008.jpg

das kann doch nicht wahr sein.
dieser Lehmann was sucht der so weit weg vom tor?
der gehört raus!
kein wunder daß die engländer ihn hassen!
Ballack dieser schauspieler raus!
schweinsteiger wohl zu viel mit seiner dussi rumgemacht, raus!
ich bin bedient! bis auf weiteres keine länderspielmit dieser mannschaft.
das wäre kahn nicht passiert!
Der Löw, weg mit ihm, nur eine große schnauze….

Gelesen heute im Forum „Allgemeines“ auf T-online.

So ist Volkes Reaktion. Hosianna, Paplik Juhink, um die Hälse fallen. Und dann kommen ein paar Spanier aus der wahrscheinlich stärksten Liga der Welt daher und zeigen mal 90 Minuten lang, wie man ohne großen Aufwand spielt, das knappstdenkbare Ergebnis hält und am Ende einem wieder weit überschätzten Michael Ballack zeigt, das „second place first loser“ ist. Jetzt kommt die Qualifikationsrunde zur WM 2010 in Südafrika und die Russen sind neben anderen die Gegner.

Das SchwarzRotGelbe Bändchen wurde heimlich und leise vom Maybach entfernt und kommt erst wieder zur Bundestagswahl 2009 drauf. Und 2010 sitzt dann Bundeskanzler Po falla neben Horscht, weil Angela Dorothea endlich begriffen hat, das sie kein Glück bringt. Immerhin stieg Cottbus ab, als die auf der Tribüne saß (Warum eigentlich?) und Deutschland verlor gestern. Wobei das deutsche Spiel verdammte Ähnlichkeit mit ihrer Politik hatte. Viel Aufwand, ganz wenig Wirkung und am Ende ist noch weniger als zu Beginn….

Freuen wir uns heute auf ein starkes Vorbereitungsspiel der Arm. Bielefeld beim Drittligisten Kickers Emden 🙂 Ach so, ja die Verhandlungen mnit Delron Buckley stocken und auch sonst siehts nicht nach großen Verstärkungen aus.

Bielefeld-Blog: Ballack kann nicht gewinnen

emfinale.jpg

So richtig betrübt können die 20.000 von der Alm eigentlich nicht nach Hause gehen. Zu schwach war die deutsche Elf im Finale gegen Spanien. Zu sehr liessen sie den ohne Mama-Stirnband agierenden Torres spielen. Michael Ballack kann erneut nicht gewinnen. 1 mickriges Tor reichte den Toreros, nun muß man neuen Hype zur WM in Südafrika 2010 erzeugen…..

Bielefeld-Blog: Wade hatte Dude da?

29062008-001.jpg

Stündlich neue Frontberichte auf den angesagten Boulevardmedien. Sie sind schon nah dran an der Wade, die deutschen Zeilenschinder, Frontberichter und Aufgeregtheitsschreiber. Wir sind noch näher dran und zeigen hier jetzt mal die Wade, um die es geht. Die sogenannte angespannte Ballack-Wade. Alles soweit ok. Kein Muskelkrampf. Dafür Lachkrampf und schon verkrampft in Bielefelds Südwesten eine Wade. Wenn es lediglich eine Wade ist, die Deutschlands Medien in Aufruhr bringt, dann haben wir wirklich keine Probleme. Wade mal gesagt werden mußte.

Regensburg-Blog: Xaverl – Seid tolerant fordern die Grünen

 seid-tolerant.jpg 

 

Und dann fordern sie noch: Das Kreuz hat in öffentlichen Gebäuden nichts zu suchen. Unsere Klosterschwestern sollen ihre Tracht nur noch eingeschränkt tragen. 

 

 seid-tolerant.jpg

 

Was mir immer wieder auffällt. Die die am meisten die Toleranz fordern, die sind selber am wenigsten tolerant.  Die Braunen wollten das Kreuz auch schon abhängen.  

 

 seid-tolerant.jpg

 

Ihr fordert doch Toleranz. Dann seid auch tolerant.

 

kreuze.jpg

 

 

  

Bielefeld-Blog: Bielfeld reif für Paplik Juhink

29062008.jpg

Pssst. Seien Sie doch mal still. Hören Sie es? SSsssssst. Clack. Sssssttt. Clack.

Sie haben sich nicht verhört. Das Geräusch kommt aus Richtung AlmSchücoArnea. Seit 8 Uhr hat Bielefelds Chefmarketer Holtkamp mindestens schon 51 mal die extra besorgte Großleinwand vor der neuen Osttribüne der Arena an und aus gemacht. An und aus. An und aus. Zwischendurch biß er in ein Sponsorbrötchen. Dann wieder. An und aus. Soll doch schließlich alles klappen heute Abend, wenn Tapas auf Sauerkraut treffen. Sind Sie reif für ein bißchen Paplik Juhink?

Derweil kneten sie die Ballacksche Wade. Im Kanzlerbüdhen in Berlin-Mitte hat sich die Kanzleuse noch einen Löffel Templiner Hinterwaldhonig auf die Stulle geträufelt, derweil der Bundeshorst in seinem Schloß Bellevue die Bielefelder JAB-Anstoetz vorgezogen hat und mit seiner Frau Eva vor dem hauseigenen Altar eine letzte Ansprache in zwei Versionen übt. Version 1: „Liebe deutsche Gewinner….“, Version 2: „Liebe tapfere deutsche Verlierer…..“. Der Gesetzentwurf, Badisch zur deutschen Amtssprache zu machen, ist allerdings schon unterzeichnet. Da isch der Horscht schnell. Draußen in Schönefeld stehen schon Bundeswehr Nummer 1 und Bundeswehr Nummer 2 zum Abflug nach Wien bereit. Beide persönlich von Hochstirn Steinbrück mit den letzten billigen deutschen Benzinreserven vollgetankt und durch erhöhte Nettokreditaufnahme im Haushalt 2009 bezahlt.

Um 19 Uhr wird dann St. Angela Dorothea persönlich das Coaching der deutschen Kicker übernehmen und die Ballacksche Wade noch mal richtig durchkneten. Da hat sie ja nach den öffentlichen Wegbissen von Bimbes-Kohl, Anwalts-Merz, Steuer-Kirchhof und Rolli-Schäuble viel drauf. Vielleicht benutzt sie auch die Handkante. Wie bei allen Entscheidungen gegen das deutsche Volk.

Los gehts um 20.45 Uhr. Falls die ARD nicht ausfällt. AlmSchüco macht um 19 Uhr auf und wird ebenso rappelvoll wie der Ravensberger Park und andere öffentliche Kuckereien. Falls es nichts wird mit dem Pottgewinn ist ab Montag wieder Alltag in Deutschland angesagt. Fähnchen runter, malochen und die Klappe halten. Das Opium fürs Volk wäre dann aufgebraucht.

Bielefeld-Blog: Bachmann-Preis an gebürtigen Bielefelder

Der in Berlin lebende Autor Tilman Rammstedt hat in Klagenfurt den 32. Ingeborg-Bachmann-Preis gewonnen. Der 1975 in Bielefeld geborene Autor erhielt am Samstagabend die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung für einen Auszug aus seiner Familiengeschichte „Der Kaiser von China“. Darin beschreibt er eine problematische Beziehung zu seinem Großvater. Die Jury lobte den Text als hochkomisch wie traurig und brillant.

Der Bachmann-Preis gilt seit seiner Gründung 1977 als einer der wichtigsten Literaturpreise im deutschsprachigen Raum. Er ist nach der im österreichischen Klagenfurt geborenen Dichterin Ingeborg Bachmann (1923-1973) benannt. Bei dem Wettbewerb lesen jedes Jahr bisher noch eher unbekannte Autoren aus unveröffentlichten Prosatexten, über die dann öffentlich diskutiert wird. (FAZ.net)

Glückwunsch von hier!

Bielefeld-Blog: Zweimal in BI öffentlich gucken, wenn Iniesta nass gemacht wird

p1020415.JPG

Lange vor der EM gab es in der Metropole ums öffentliche Gucken riesige Diskussionen. Dann schaute man den Jahnplatz aus, der zu klein wurde, als die Deutschen dank der übersinnlichen Kräfte einer Templiner Datschenbesitzerin ins Finale rumpelten. Jetzt gehts also auch im Ravensberger Park, der nochmal 3000 Guckern Sonntagabend Platz bieten wird. Kann aber auch sein, das das Spiel „Spaniens Iniesta naß machen“ ins Gegenteil verkehrt wird. Immerhin begleitet der Horst die Angela. Deutschlands Politmuppetshow nimmt Formen an.

Bielefeld-Blog: „Angela Merkel ist das Rückgrat der deutschen Mannschaft“. Auaaaaaaaaaaaaaahhh

28062008-001.jpg

Das NW-Redakteure nicht zu den Hellsten im Lande gehören können, haben wir ja immer vermutet. Was aber dem Schreiber der Zeilen auf der heutigen Titelseite in den Tee getan wurde und ihn die Zeilen „Angela Merkel ist das Rückgrat der deutschen Mannschaft“ und „Die international anerkannte Krisenmanagerin wird auch an diesem Sonntag triumphieren“ schreiben ließ, kann man nur vermuten. Das ist nicht nur sachlich falsch sondern unterste journalistische Socke. Als im Titel sich selbst ausgewiesen „Überparteilich – Unabhängig“ zu benamsen und dann die Templiner Datschenbesitzerin auch nur annähernd als verantwortlich für den Finalteilnahme der deutschen Elf zu bezeichnen und schließlich die „international anerkannte Krisenmanagerin“ noch drauf zu setzen, ist ein Affront gegen die meisten Leser. Welche Krise hat die kräftige Dame denn gemeistert? Die Clownerie von Heiligendumm wurde im nachhinein als Verfassungsfeindlich abgemahnt, der gegen die EU-Völker gerichtete Vertrag von Lissabon wurde ihr um die Ohren gehauen, im Innern Deutschlands kriselt es gewaltig und ansonsten weiß man nur von „1000 deutschen Soldaten mehr für Afghanistan“.

Wer devotes Käseblatt sagt, muß NW Bielefeld meinen.

Bielefeld-Blog: Beim Nachdenken über Jena und Weimar

p1020422.jpg

Nun gestern also Termine in Jena und ein Abstecher nach Weimar. Bewies der Termin in Jena im Dunstkreis der Carl Zeiss AG, das sich in bestimmten Unternehmenskonstellationen durchaus Gutes und auf dem Weltmarkt Konkurrenzfähiges entwickelt hat, wenn klares Marketing dahintersteht, galt ein Blick auch den Infrastrukturmaßnahmen und der Entwicklung der Immobiliensubstanz. Es mag jetzt seltsam klingen, aber unser Bielefeld mit seinen gigantischen Brachflächen, vielen defekten Straßenbelägen und in manchen Bezirken erschütternden Zustand der Bausubstanz, schneidet wahrlich nicht günstig ab. Die Dichte der Baukräne – und Tätigkeiten ist erheblich höher als in unserer Gegend.

p1020423.JPG

Dazu muß man sich in Weimar gar nicht in die von Touristenmassen besonders aus China, Japan oder USA bevölkerten Dunstkreise von Belvedere, Anna-Amalia-Bibliothek, Elephant, GoetheSchiller-Denkmal, Goethes Gartenhaus oder Goethes Haus am Frauenplan begeben. Auch Abseits der Devotionalstätten sah der größenmäßig durchaus mit hiesigen Städten wie Herford, Detmold oder Lemgo vergleichbare Hort der deutschen Klassik, aber auch Sinnbild Versagens deutschen Bürgertums und Kapitulation vor einem gewissen Hitler rundum erneuert aus.

p1020424.JPG

Natürlich gibt es abseits der Hauptblickachsen noch DDR-Charme. Aber das gibt es hier bei uns auch. Heißt nur anders. Erinnert sei an Amerika-Haus, Kesselbrink, Alte Hauptpost, Neue Hauptpost.

p1020425.JPG

Zurück auf der Autobahn gen KasselPaderbornBielefeld. Am Kirchheimer Dreieck blockierte ein Tanklastzug mit gefährlicher Ameisensäure querstehend alle vier Fahrspuren und sorgte für einen Gigantostau von 40 Kilometern Länge. Was mich fatal an jenen Tag des WM-Spieles in Dortmund erinnerte, als dem deutschen Einzug ins Finale auf Rasen und der Autobahn ein Zambrotta im Weg lag. Der Ameisensäuretransporteur hatte allerdings 2 Promille getankt….

Rathenow-Blog: 10 Jahre Naturpark Westhavelland

Heute fand eine Festveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des Naturparks Westhavelland statt. Dazu hatte sich einige Prominenz in der Gaststätte am Schwedendamm eingefunden. So überbrachten Grußworte der Präsident des Landesumweltamtes Prof. Dr. M. Freude, der Staatssekretär des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz D. Schulze, der Naturparkleiter Rocco Buchta, der Dezernent des Landkreises H. Kellner, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisbauernverbandes G. Stackebrandt und der Vizepräsident des Naturschutzbundes Deutschland Ch. Unselt. Für die Naturparkgemeinden sprach im Auftrag der Stadt Rathenow Dr. Lemle. Die Leiterin der Oberförsterei Friesack, Frau Ch. Blanke, vertrat die Partner des Naturparks. Nach diesen Festreden, die durch einige Einlagen eines Bläserquintetts der Rathenower Musikschule aufgelockert wurden, erfolgte die Auszeichnung der Sieger des aus diesem Anlass ausgelobten Fotowettbewerbs. Aus der großen Zahl der eingesandten Fotos hatte eine sechsköpfige Jury zehn Preisträger ermittelt. Diese erhielten jeweils das Buch „Adler, Otter, Orchideen“. Zudem bekamen die anwesenden Damen einen Blumenstrauß und die drei Erstplatzierten nehmen noch an einer Wassertour teil. Die Fotos können im Besucherzentrum des Nabu in Milow angesehen werden. Nach diesem offiziellen Teil gab es ein sehr gelungenes Büffet.

Minden-Blog: Autoknacker verliert Mobiltelefon am Tatort

Am Dienstag Vormittag musste sich ein 23 Jahre alter Autoknacker vor dem Amtgericht in Minden verantworten. Der Heroin abhängige Delinquent hatte insgesamt drei Autos aufgebrochen, um seine Drogensucht zu finanzieren. Ausgerechnet sein Handy wurde dem Ganoven zum Verhängnis, weil er selbiges in einem der Autos verlor. Nicht nur Diebstahl gehört bestraft, sondern auch Dummheit, könnte man denken. Ob sich das Gericht zumindest dieser Ansicht anschloss ist nicht bekannt. Weil der Angeklagte geständig war, wurde das Verfahren ausgesetzt.  

Rostock-Blog: Urteil des Oberlandesgerichtes Rostock: Selbstgefährdung im Auto

Das Telefonieren im Auto ist nur erlaubt, wenn man beide Hände am Steuer hat. Massive Probleme bekommt der Autofahrer allerdings nur dann, wenn es zu einem Unfall kommt. Dann erlischt in der Regel der Versicherungsschutz. Nach einem Urteil des Oberlandensgerichts in Rostock ging ein Fahrer zu Recht ohne Schadenersatz von der Versicherung aus, weil ihm eine Straßenkarte von den Knien in den Fußraum rutschte und der Fahrer in der Folge beim Fischen nach der Straßenkarte einen Unfall verursachte. Dies sollte insbesondere bei der Benutzung des Handys beherzigt werden. Das Telefonieren ist nur dann erlaubt, wenn die Hände am Steuer bleiben.

Regensburg-Blog: Xaverl – Fußball statt Krieg

Da findet die Fußballeuropameisterschaft statt, wir spielen gegen die Türkei und dann lese ich in der MZ (Regensburger Zeitung): Die Türken haben den Krieg gegen uns verloren. Ja haben wir Krieg mit den Türken gehabt? Davon weiß ich ja schon überhaupt nichts. So ist das. Vor lauter Fußball bekommt man gar nicht mehr mit, dass wir auch noch Krieg haben.

krieg1.jpg

Aber der Otto hat mich aufgeklärt. Wir haben keinen Krieg nicht gehabt. Die Zeitungen wollen bloß Sensationen schreiben. Und da ist Krieg immer gut.

Na ja … die Österreicher haben sie damit bestimmt verschreckt. Weil die Türken doch schon früher vor Wien ……  Aber wenn alle Soldaten statt Krieg zu führen Fußball spielen täten, dann könnte man die Konflikte auf den Fußballplatz auskämpfen – und das wäre gar nicht schlecht.

 Habts me Euer Xaverl

Berlin-Blog: Nokia sicher Arbeitsplätze in Berlin bei Plazes

Nokia, erst kürzlich als Arbeitsplatzvernichter im großen Stil in Bochum aufgefallen, sichert nun nennenswerte 13 (in Worten dreizehn) Arbeitsplätze in Berlin. Nokia wandelt sich dabei immer weiter zu einem Konzern, der nicht mehr nur auf Hardware (Handys), sondern eben auch auf Software setzt. Das neuste Übernahmeziel in diesem Bereich ist das soziale Netzwerk Plazes aus Berlin. In Zukunft dürfte der Dienst von Plazes sicher optimiert werden für die mobilen Angebote von Nokia, so dass diese optimal auf Endgeräten wie dem Nokia N95 laufen. Man darf gespannt sein, ob dies reicht, um dem iPhone etwas Adäquates entgegenzusetzen.

Lippstadt-Blog: „Korrekter Demokrat“

Arg verwundert lese ich im Patriot einen Leserbrief von einem Herrn Norbert Frochte-Peters in dem Herr Klaus Petri als „korrekter Demokrat“ und als „konservativer Demokrat“ geschildert wird. Ich kenne beide Herren nicht aber so mancher konservative Demokrat möchte sicherlich nicht mit Herrn Petri auf eine Stufe gestellt werden der immerhin für ein Partei kandidiert hat die vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft wird. Im „Wiki“ wird die NPD mit der NSDAP der 20er und frühen 30er Jahre verglichen. Vor solchen Demokraten ist mir bang….

Mannheim-Blog: Am 16.07.08 Schnuppertag an der Schauspielschule

Tag der offenen ThaM/ Die Theaterakademie lädt am 16.07.08 um 16:00 Uhr zum Schnuppertag.
Der Schnuppertag zum Kennenlernen der Ausbildung an der Schauspielschule Mannheim

Was bieten wir am Tag der offenen ThaM? Ab 16.00 Uhr :Unterricht in vier verschiedenen Bereichen unserer Ausbildung.Welche Bereiche kann ich kennenlernen? * Tanz und Bewegung * Schauspielgrundlagen und Improvisation * Ensemble und Szene * Künstlerisches Wort und Sprecherziehung.

Was gibt es noch?
* Gespräche mit den anderen Interessierten über das Erlebte
* Frage-Antwort mit den Schauspielstudenten und Schauspieldozenten
*… anschließend um 20.00 Uhr sind Sie herzlich eingeladen hinter die „Kulissen“ der Theaterakademie Mannheim zu schauen. Die „Offene Bühne“ gibt Ihnen spannende Einblicke in die Arbeit der Schauspielschüler und Dozenten der Schauspielschule.

für den Schnuppertag ist eine Anmeldung erforderlich.
Anmeldung hier klicken

oder unter office@theaterakademie-mannheim.de
bzw. telefonisch unter: +49 621/12 47 245

Ab 20.00 Uhr „Offene Bühne“

Bielefeld-Blog: Schlagbar?

26062008-026.jpg

Zumindest nicht als Favorit geht Deutschland nach dem heutigen zweiten Halbfinalspiel zwischen Spanien und Russland ins Finale am Sonntag. Aber es muß schon eine Leistung wie gegen den damaligen Favoriten Portugal her, um Europameister zu werden.

Potsdam-Blog: Hotelpreisvergleich made in Potsdam

Seit Anfang der Woche ist unser Hotelpreisvergleich www.bettenjagd.de online. Das System verfügt über mehr als 225.000 Hotels in der Datenbank und können über die gängigen Hotelportale miteinander verglichen und gebucht werden. Ziel des Portals ist es, das Auffinden von preisgünstigsten Hotelzimmern so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten, gleichzeitig aber auch die Fülle von Informationen über die gefundenen Hotels geordnet und übersichtlich darzustellen.

 

Schaut doch einfach mal vorbei! Feedback ausdrücklich erwünscht.

 

Grüße aus Potsdam-Babelsberg

 

Startseite

 

 

Bielefeld-Blog: Nun nach Jena

26062008-023.jpg

Der schwarze ostwestfälische Maybach macht sich am morgigen Freitag – hoffentlich unbehelligt von Autobahnenden Urlauberströmen – auf den Weg nach Jena und das benachbarte Nationalheiligtum Weimar. Der kleine Schmuck an der Heckantenne bleibt natürlich. Schade, wenn er abgemusst hätte. Goethe, Schiller, schlagt schon mal die Glocke.

Bielefeld-Blog: Gönüllerin Sampiyonu*

Die, die in Deutschland immer aufjaulen, wenn es um die Integration zB. der türkischen Mitbürger geht, haben gestern Abend nach dem EM-Spiel ziemlich eine auf den Deckel bekommen. Wer die Bilder nach dem Spiel auch hier in Bielefeld sah, miterlebte wie die eigenen Kinder von ihren türkischstämmigen Mitschülern beglückwünscht und umarmt wurden, der hat nichts von den Bildern gesehen die uns gewisse Scharfmacher so wahnsinnig gerne geliefert hätten.

Für Heinz Reinders, Bildungsforscher an der Uni Würzburg ist die Jubelstimmung keine Überraschung. Bereits seit Jahren stellt Reinders in Langzeitstudien eine zunehmende Integrationsbereitschaft bei Jugendlichen türkischer Herkunft fest. Im Gegensatz zu den Gerüchten, die dritte Generation sei für Deutschland praktisch verloren, erweise gerade die sich als der eigentliche Motor der Integration, sagt Reinders.

Bei der Ausfahrt aus dem Parkplatz querte eine kleine Gruppe junger Türken mit riesigen deutschen und türkischen Fahnen unseren Weg. Als wir den Daumen hochreckten skandierten sie: „Deutschlaaaaaaahm, Deutschlaaaaaaaaaahm. Deutschland kommt gleich nach der Türkei. Jetzt drücken wir Daumen für euch“.

* „Sieger der Herzen“. Das waren gestern Abend wirklich alle. Mal abgesehen von den braunen Rechtschaoten im sächsischen Dresden, die meinten, Dönerbuden zur Zielscheibe ihres Hasses machen zu müssen. Als wir bei „unserem“ Türken heute die vier Lahmacun bezahlen wollten, winkte er ab: „Schenk ich Euch. Ihr habt verdient das Finale erreicht“.

Oldenburg-Blog: Fahrradkontrollen der Polizeiinspektion Diepholz

Wieder fanden Fahrradkontrollen in Kirchweyhe statt- Am Dienstag führten Kriminalbeamte des Polizeikommissariates in Weyhe mit Unterstützung von zehn Beamten der Bereitschaftspolizei in Oldenburg bei der KGS, am Freibad, am Bahnhof und beim ZOB in Brinkum Kontrollen aufgrund der sich während Sommerzeit häufenden Fahrraddiebstähle durch. An den genannten Orten wurden insgesamt 400 Fahrräder inspiziert. Bei der KGS stellten die Kriminalbeamten 49 Fahrräder fest, die fahrlässigerweise nicht gegen Diebstahl gesichert waren. Die betroffenen  Pennäler wurden angesprochen und belehrt. Bei den weiteren Aktionen wurden folgende Feststellungen getroffen: drei Velos lagen als gestohlen ein, so dass gegen die Benutzer dieser Fahrräder nun wegen Diebstahls ermittelt wird. Zwei Mountainbikes sind von den Nutzern, so wie sie angaben, gefunden worden. Hier wird nun wegen Fundunterschlagung ermittelt. Das Vorgehen der Kriminalpolizei wurde positiv bewertet und bei allen Betroffenen  als „gute Sache“ betrachtet, die man unbedingt wiederholen sollte. Nur hin und wieder gab es auch abträglich Äußerungen wie “ Was geht es die Polizei an, wenn ich mein Fahrrad nicht anschließe“ zu vernehmen. Klar ist auf jeden Fall, dass diese Maßnahmen  – wieder in Zusammenarbeit mit der Polizei aus Oldenburg – wiederholt werden, teilte der Pressesprecher per Handy mit.

Herford-Blog: Balda Tochter baut Stellen ab

Die ehemalige deutsche Sparte des Handyschalen-Herstellers Balda streicht nach dem Verkauf an die Hanse Industrie-Kapital-Beteiligungs-GmbH in großem Umfang stellen. Insgesamt werden 130 Stellen abgebaut, wie von Unternehmenskreisen in Herford mitgeteilt wurde. 120 Stellen bleiben erhalten.

Balda hatte die hoch defizitäre Unternehmsunit im Mai zum zweiten Mal innerhalb von fünf Monaten an die HanseIK verkauft und dafür Millionenbeträge als Mitgift für die finanziell betrachtet nicht gerade schöne „Braut“ zahlen müssen. Die Hamburger HanseIK hatte Balda Anfang 2007 bereits die Balda Heinze GmbH und die Hero Galvanotechnik GmbH (beide Herford) sowie die Sächsische Metall- und Kunststoffveredelungs GmbH in Oberlungwitz abgekauft.

Auch die angeschlagene Unit wird in Zukunft Oberschalen für Handys produzieren.