Archiv für den Monat: September 2007

Reutlingen-Blog: Sunshine Party

Sunshine-Party am Samstag 03. November 2007 in der Mensa Morgenstelle Tübingen  

Die mit 2.000 Partygästen größte Party im Kreis Tübingen/ Reutlingen steigt wie gewohnt auf 2000 qm 4 floors und 2 Ebenen:

Floor 1: Matt Nautique; All mixed up

Floor 2: * NEU*  Dj Roca & Dj Paco; Black, R&B & Hip Hop

Floor 3: Dj Aleks; Party-Hits

Floor 4: Dj E-Schokk (House, Techno & Clubsound)

An 7 Bars steht ein freundliches und motiviertes Service-Team bereit, das den Gästen ein großes Sortiment an Longdrinks, Cocktails, Bieren, Afri Cola und vielem mehr serviert.

Zum Relaxen und Entspannen bieten wir den Gästen wieder ein besonderes Highlight; eine Red-Lounge mit Sofas, Sesseln, Palmen und chilligem Flair.

Sunshine-Fotoshooting, kostenfrei für alle Gäste!

TOP: Fruchtbar Smoothies

Beginn: 20 Uhr * NEU*

Ende:     3 Uhr

Abendkasse: 6 Euro

Garderobe:    1 Euro

www.sunshine-party.com

Reutlingen-Blog: Unlimited Party

unlimited_20071.JPGUnlimited – Party am 27.10.07
Sonnenbühl Undingen/Steinbühlhalle

Specials:

  • Günstige Getränkepreise
  • Sexy Gogo Girls
  • Cocktailbar
  • Verlosungen:
    Ferrari Fahrt (400 Ps, 330kmh) und MP3 Player mit 20GB zu gewinnen. (Wird unter allen Gästen verlost, die vor 23.30 Uhr die Halle betreten).
  • Eintritt 5 Euro
  • Pommes for free für die ersten 500 Gäste (McDonalds-Gutschein)
  • 40 verschiedene Getränke und 7 verschiedene Speisen stehen für Euch bereit
  • Auf www.kwick.de voranmelden und 3 € Getränkegutschein sichern.

Weitere Infos unter: www.Unlimited-Party-Undingen.de

Lippstadt-Blog: Ehrenamtskarte?

In Lippstadt soll es eine so genannte Ehrenamtskarte für engagierte Bürger geben. Das jedenfalls wünscht sich die Lippstädter SPD. Wer so eine Karte besitzt, soll Vergünstigungen bekommen – zum Beispiel für die Bäder, das Stadttheater oder die Volkshochschule, hieß es von den Sozialdemokraten. Die Ehrenamtskarte soll Menschen belohnen, die sich u.a. in den Bereichen Feuerwehr, Kultur, Sport oder Umweltschutz engagieren. Die SPD hat die Idee einer Ehrenamtskarte bereits im Lippstädter Rat vorgestellt.

Na das wär ja mal was. In Hessen hat man solche Ideen schon vor Jahren umgesetzt, also abwarten und Tee trinken…

Bielefeld-Blog: Bielefeld trägt grau statt blau

Das 1:8 von Bremen hat gesessen und ist nicht nur Stammischgespräch in Bielefeld. Vier der letzten fünf Spiele verloren. 3:18 Tore, 21 Gegentreffer und im Kopfballspiel grundsätzlich zweiter Sieger. So grau wie die gegenwärtige Arminenmaus ist auch der Himmel über der Metropole der Brachflächen. Was tut man dagegen? Na, heute Mittag Fußball-WM der Frauen gucken und den Damen den Daumen drücken. Oder in die Schücoarena, wo heut Nachmittag die 2. Mannschaft des DSC hoffentlich ab 15 Uhr im Oberligaspiel gegen Erzrivale Preußen Münster siegt. Und am Samstag ist der Hamburger SV auf der Alm zu Gast ……

Bielefeld-Blog: Arminia wie in „besten“ Zeiten. Bremen siegt 8:1

Unglaublich, wie die Arminia derzeit von Spiel zu Spiel mehr zusammenbricht. Es erinnert fatal an frühere Zeiten, als die Mannschaft aus der ostwestfälischen „Provinz“ häufig Spielball der Liga war. Hoch beliebt als Punktelieferant. Aktuell hält Arminia den Rekord an Gegentoren: Niemand fing mit aktuell 21 Buden mehr als der DSC. Aber die anderen Westfalen in gelbschwarz, die Dortmunder, sind nah dran ….. Das verschlägt einem die Sprache. Die zweithöchste Bundesliga-Niederlage aller Zeiten. Nur das 11:1 von Dortmund 1982 war noch gewaltiger. Jetzt wird die Diskussion darüber wieder beginnen, ob der Rummel um die „Bayernjagd“, die vielen Marketingauftritte des Vorstandes, die Jagd nach dem 10.000ten Mitglied nicht ein wenig zuviel Karneval drumrum ist. Letztlich gehts um Fußball. Und zwar möglichst erfolgreichen. Ach so. Zuma und Masmanidis blieben in Bielefeld……..

achtzueins-kopie.jpg

Bielefeld-Blog: Regen, Regen, Regen

Aber das ist ja eigentlich nichts Neues hier in Ostwestfalen. Da zieht man eben seine dunkelgrüne Wachsjacke an, die Kaputze über. Und der Depp für den Samba zwischen den Pfützen ist perfekt. In England würde man nicht auffallen. Auf Gummistiefel sollte man allerdings verzichten.

canon-008.jpg

Bielefeld-Blog: Neues aus Schildas Arena

Während die Stützen des Oberranges der neuen Osttribüne der Schücoarena wie Kathedralen des Bundesligaspitzenfußballs in den ostwestfälischen Regenhimmel ragen, rauscht es durch die einschlägigen Fußballforen der Bundesligarepublik: „Auf vielen Plätzchen des neuen Gästeblocks sieht man das andere Tor nicht“. Ja Teufel aber auch. Als Mensch, der einige moderne Stadien kennt, fragte man sich ja schon länger, warum das neue Abschlußteil nicht als Winkel gebaut wurde…… Nun haben wir den Salat. Die Gäste auf der Alm bekommen nun jeder einen tragbaren TV mit Empfang eines Bezahlsenders und sehen jedes Tor hautnah. Das wär doch mal eine Premiere in Schilda…..

Dresden-Blog: Hornbach+Co……..

Hornbach baut um und bekommt nachträglich ein schon lange bestehendes Übel genehmigt.Wie ihr alle sicher wisst ist das befahren des Baustofflagers mit dem Auto möglich.Dies ist aber nie genehmigt worden ,sondern von Hornbach eigenmächtig umgebaut worden.Naja…jetzt wissen wir es ebend.

Infoquelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1618194

grussi……………

Dresden-Blog: Stadt sperrt im Sommer die Augustusbrücke !!!!!!

Die Brücke zwischen Alt- und Neustadt soll zur Schlendermeile werden. Eine Studie ergab jetzt, dass die Folgen für den Verkehr gering sind.

Eine von der Stadtverwaltung in Auftrag gegebene Untersuchung ist zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Sperrung der Augustusbrücke „keine gravierenden Einschnitte für den Verkehrsablauf“ nach sich ziehen würde. Im Zusammenhang mit der Diskussion um eine Verkehrsberuhigung in der Innenstadt wollte die Stadt genau wissen, mit welchen Folgen bei einer Sperrung tatsächlich zu rechen wäre. Sie ließ sich von dem auf Verkehrsberatung spezialisierten Karlsruher Unternehmen PTVAG dazu eine Studie anfertigen.

Das erst jetzt bekannt gemachte Ergebnis lautet zusammengefasst: „Die Folgen einer Sperrung der Augustusbrücke für den motorisierten Individualverkehr würden sich nur kleinräumig auf den Stadtzentrumsbereich auswirken.“

In Zahlen sind die Folgen klar zu bewerten: Derzeit fahren täglich 8500 Fahrzeuge über die Augustusbrücke. Das sind nur drei Prozent des Verkehrs auf allen Dresdner Elbquerungen. Auf der Marienbrücke würde die Sperrung laut Gutachten eine Zunahme des Verkehrs um 2500 auf 36000 Fahrzeuge, also 7,5 Prozent nach sich ziehen.

Bei den Straßen würde sich der Verkehr nur in der Ostra-Allee spürbar verstärken, nämlich um täglich 1500 Fahrzeuge. Das wäre ein ganzes Viertel, weil dort zurzeit weniger Autos fahren als auf der Augustusbrücke. Dafür gäbe es Entlastungen an anderen Stellen.

Rücksicht auf Autofahrer

Der Grünen-Stadtrat Stephan Kühn schlägt deshalb vor, die Brücke im Sommer mindestens an den Wochenenden und durchgehend während der großen Ferien zu sperren. Er greift damit eine Empfehlung der Verwaltung auf, die Sperrung im Sommer befristet zu testen.

Dass er nicht gleich eine durchgehende Sperrung fordert, wie es eigentlich als grüne Politik bekannt ist, begründet Kühn mit Rücksicht auf die Nerven der Autofahrer. „Wenn die Menschen sehen, welche neue Qualität sich dabei entwickelt, wird die Einsicht von selbst wachsen.“ Dann werde auch klar, dass dem Autoverkehr im Grunde nichts weggenommen wird.

Vor allem in der Sophienstraße werde man dann die positiven Folgen merken. Hotelkunden oder Taxifahrer könnten dort selbstverständlich weiter vorfahren. Kühn wäre sogar bereit, für eine solche Lösung die direkte Zufahrt von der Wilsdruffer Straße in die Ostra-Allee wieder freizugeben.

Der Stadtrat hatte erst kürzlich generell für eine stärkere Verkehrsberuhigung in der Innenstadt gestimmt, wobei allerdings jede Maßnahme einzeln begutachtet werden müsse. Kühn erinnerte daran, dass die Brücke schon seit Jahren regelmäßig für Veranstaltungen gesperrt wird. Die Idee einer Sperrung, um sie zum Flanieren nutzen zu können, war wiederholt ins Gespräch gebracht, aber mit Rücksicht auf die Autolobby immer wieder in der Schublade versenkt worden.

diesmal komplett kopiert von :

http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1619067

grussi……….

Rathenow-Blog: Am 7. Oktober ist die erste Saison vorbei

Die erste Saison des Rathenower Optikparks (Nachfolger der Landesgartenschau 2006) geht ihrem Ende entgegen. Wer noch nicht dort war, sollte das also schnellstens nachholen. Es lohnt sich wirklich. Die Flößer warten auf Menschen, die sich einmal auf dem Havelaltarm befördern lassen wollen.
cimg1410.JPGcimg1439.JPG
Viele Blumen blühen noch, die Bäume leuchten im Herbstschmuck und auch die zahlreichen Sitz- und Liegeplätze laden noch zum Verweilen ein.cimg1436.JPGcimg1437.JPG
Übrigens, wem sogar die zwei Euro Eintritt zu viel sind, der sollte am 3.Oktober hingehen. Am Tag der Deutschen Einheit ist für alle der Eintritt frei.

Neuss-Blog: JuLis: Unsichere Wahlcomputer auch in Neuss?

Die Jungen Liberalen (JuLis) Neuss wollen wissen, ob nach der Aberkennung der Betriebszulassung in den Niederlanden die Wahlcomputer der Firma Nedap trotzdem weiter in Neuss eingesetzt werden.

“Nachdem bereits im vergangenen Jahr bewiesen wurde, wie leicht die Geräte zu manipulieren sind, hat die niederländische Regierung nun mit sofortiger Wirkung die Zulassung sämtlicher Nedap-Wahlcomputer entzogen, da diese die Grundanforderungen an demokratische Wahlen nicht in hinreichendem Maße gewährleisten. Was für Auswirkungen hat dies für den Einsatz der baugleichen Nedap-Geräte in Neuss?” fragt Alexander Plahr, Vorsitzender der FDP-Jugendorganisation.

Die Geräte der niederländischen Firma waren aufgrund ihrer leichten, weder für Wahlvorstand noch Wähler bemerkbaren Manipulierbarkeit in die Kritik geraten. Nun wurde ihnen in ihrem Herkunftsland offiziell bis auf weiteres die Zulassung entzogen.
“Welche Konsequenzen zieht die Stadt Neuss daraus? Ich hoffe, man zieht sich nicht mit müden, längst widerlegten Hinweisen auf die angebliche Zuverlässigkeit der Geräte aus der Affäre”, so Plahr.

Die Jungen Liberalen fordern die Stadt Neuss stattdessen auf, hinsichtlich der Planungen zu den kommenden Wahlen auf bewährte Papierstimmzettel zu setzen.

“Solange keine sicheren Wahlcomputer verfügbar sind, dürfen nicht einfach aus Bequemlichkeit unsichere eingesetzt werden. Oder sollten die Anforderungen an demokratische Wahlen in Neuss etwa niedriger sein als in den Niederlanden?” so Plahr abschließend.

Rathenow-Blog: Die künftige Generation

Im Sommer gab es reichlich Kartoffelkäfer. Trotz großer Aufmerksamkeit haben es viele Larven geschafft, sich dem Sammler zu entziehen. Sie überwintern jetzt im Boden, um dann irgendwann als neue Käfergeneration über die Blätter der Kartoffelpflanzen herzufallen. Wenn man aufpasst, findet man sie beim Ernten der Kartoffeln.
kartoffelkafer.JPGengerlinge.JPG
Werden sie nicht vernichtet und treten in Massen auf, können sie durch das radikale Abfressen der Blätter den Ertrag spürbar schmälern.

Potsdam-Blog: Wand – er – Kino

Heute Abend in Potsdam: Bilder an den Wänden der Stadt!

image008.jpg

„[aktuell]
1. wand[er]kino potsdam I 28. September 07 I 20 Uhr I
Treffpunkt: Brandenburger Tor
Liebe Kinofreunde,

am Freitag, dem 28. September 2007 ist es nun endlich soweit, das 1. wand[er]kino potsdam findet statt.

Mit mobiler Technik ziehen wir von Wand zu Wand, zeigen Kurzfilme und ihr kommt mit. Los geht’s um 20 Uhr am Brandenburger Tor.
Wir machen an vier verschiedenen Wänden in der Potsdamer Innenstadt und Potsdam West halt und zeigen euch dort skurile, traurige, lustige Kurzfilme junger Filmemacher aus Berlin und ganz Deutschland.“

So kann man es auf der HP lesen!

Kiel-Blog: Der Himmel stürzt ein

So heißt der Film, der am 29.9. um 17.30 Uhr im Kommunalen Kino zu sehen sein wird.
Es ist ein norwegischer Film, der als Tragikomödie über Freaks angekündigt wird.
Aber sind skandinavische Filme nicht fast immer tragikomische Filme über Freaks – heiter-ernst-besinnliche Filme über komische Käuze?
Oder kommt uns das nur so vor, weil eben nur solche Filme aus Skandinavien in Deutschland einen Verleih finden?
So wie man aus Frankreich ja immer nur die Dialogfilme importiert und das vielleicht wirklich Interassente links liegen läßt.
Zeigen sich in der Verleih-Politik Vorurteile gegenüber anderen Völkern?
Müssen die Skandinavier immer nordisch-schwermütig sein, diese ihre Schwermut aber leichtnehmen, weil das Klima es nach Ansicht der Deutschen so will?

„Das sind so Fragen.“

Robert Gernhardt in einem anderen Zusammenhang.
Der Film mag ja dennoch nicht ganz übel sein, aber wer Death Proof noch nicht gesehen hat und nur 5 € übrig hat, der entscheide sich bitte für Tarantino.

Dresden-Blog: Hybridaxi???!!!!

soll es ab sofort in DD geben ,gekauft und betrieben vom grössten Taxiunternehmer Dresdens……
wobei ich meine die grössten DD´s sind 211211 oder 8×8 ,aber naja ÖKO ist und bleibt teuer–deswegen Applaus!!!

der obligatorische Link: http://www.dresden-fernsehen.de/default.aspx?ID=1988&showNews=127565

grussi…………..

Kiel-Blog: Schmetterlingsmosh

Die Schaubude präsentiert am 29.9. ab 22.00 Uhr
„Schmetterlingsmosh“.
Tja, wer kennt das nicht?
Ich zum Beispiel.
Zugegeben, das Wort ist wunderschön. Mein liebstes deutsch-englisches Kompositum.
Aber was soll es bedeuten.
Leider gibt auch die Site der Schaubude nicht Auskunft darüber.
So, hab gerda (von wegen „gerda“ – „gerade“ mein ich!) mal per Mail nachgefragt und werde Euch vom Ergebnis in Kenntnis setzen. Das könntet Ihr zwar auch selbst tun, aber so habt Ihr es bequemer.

Kiel-Blog: Hundert Jahre Theater sind genug

Ab dem 28.9. um 17.30 Uhr auf dem Rathausplatz ist in Kiel Jubiläum angesagt: hundert Jahre Theater.
Ist das wirklich ein Grund zu feiern?
Was haben die Kieler Theater in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht, daß der Erinnerung wert wäre?
????
Euch fällt nichts ein?
Und nicht einmal Ihnen?
Na also.

Dresden-Blog: nochmal Giraffen………….

habe nen freien Beitrag gefunden für einen meiner Leser……….(sogar mit der Möglichkeit nen Video zu ziehen..)
der Rest steht zwei Beiträge eher,oder drei,oder 4…………

s wird abba bestimmt prima……….

mal guggen: http://www.dresden-fernsehen.de/default.aspx?ID=1988&showNews=127563

grussi……….

Dresden-Blog: endlich………..

es ist geschafft……….,nach 5 Jahren–oder fünf Jahre –nach der Flut ,wurde der erste Schritt zur Finanzierung getätigt………(im Text unterm Bild steht zwar die Flut von 2008)aber sonst wissen wohl alle Dresdner was 02 hier und ringsrum los war……….

guggd auch:

http://www.dnn-online.de/aktuell/content/41298.html

(und nach einem KOMMENT zu einem meiner Beiträge werde ich vermehrt Links von DNN verwenden)

grussi…………