Archiv für den Monat: Juni 2007

Bielefeld-Blog: Arminen fegen Bega Zehnnull weg

Lou Bega (* 13. April 1975 in München; eigentlich David Lubega) ist ein deutscher Latin-Pop-Sänger. Bega wurde als Sohn seines ugandischen Vaters und seiner aus Italien stammenden Mutter geboren, die beide in den 1970er Jahren nach Deutschland gekommen waren. Als Jugendlicher verbrachte er einige Jahre in Miami… Hä?

Spaß beiseite. Die Bega ist ein 41 km langer Kleinfluss im Lipper Bergland im Kreis Lippe im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Detmold. Sie fließt in Ost-West-Richtung rechts der Werre zu und liegt damit im Einzugsgebiet der Weser. Eine Auswahl dieses Gebietes, also des Tales, in dem das Flüßchen fließt, kam gestern gegen den Fußballbundesligisten im ersten Testspiel unter die Räder. 10:0. Das griechische Duo und Zuma hauten so richtig rein.

Bielefeld-Blog: Unsäglich

Die Paderborner Posse um Gertrud Höhler soll an diesem Montag nun final mit einer Rücktrittsaufforderung aus dem Hochschulrat der Paderborner Uni beendet werden. Zuvor hatte Deutschlands selbsternannte Moralinstanz Nr. 1 in einer sogenannten „Pirouettenerklärung der ersten Erklärung mit Wendung der zweiten zur dritten“ erklärt, sie habe ihre Wohnung in Zwickau nun doch nicht „wissentlich“ an einen sächsischen NPD-Abgeordneten vermietet…. Bei normalen Personen nennt man sowas wohl „Demenz-gefährdet“. Und wie heißt es bei einer angeblichen „Kapazität“, denen die „Mächtigen zu Munde und zu Füßen lagen/liegen? Der Verdacht liegt allerdings nahe, Vorbeterin wie Zuhörer unterliegen einer gemeinsamen Selbstsuggestion und extremem Realitätsverlust.

hohler3.jpg
(NW 30.06.2007)

Rathenow-Blog: Feuerwehrjubiläum

Heute feiert die Steckelsdorfer Feuerwehr ihr 95-jähriges Bestehen. Dazu gab es mittags einen Umzug mit Kapelle sowie alter und neuer Technik durch das Dorf.
cimg0900.JPG
Echten Feuerwehrleuten kann auch ein Regenschauer nichts anhaben.
cimg0901.JPGcimg0905.JPG
Am Nachmittag gibt es zwei Konzerte in der Kirche und Vorführungen rund um Feuerwehr und Technik auf dem Dorfplatz und abends geht es dann mit einem Dorffest weiter.

Dresden-Blog: Skat im Keepers…

Das Keepers hat ja bekanntlich den Besitzer gewechselt, nun sieht es drinnen etwas anders aus, es gibt mehr zu Essen und das Bier ist etwas billiger geworden. Nun bin ich da eben vorbeigekommen, und sehe, dass heute Skat gespielt wird. Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen, denn mehr als Skat und das Datum von heute war nicht zu lesen. Aber ich tippe mal auf einen fröhlichen Bierlachs, sobald sich drei Leute zusammen gefunden haben. Wer also auch Lust hat, der soll einfach mal gegen Abend vorbeischauen, irgendwie wird sich schon etwas ergeben und vielleicht sieht man sich ja dann auch…

Bielefeld-Blog: Wie geschrieben: Jammern gegen Postgelände

Wie wir schruben, verkaufte die Post das Riesengelände am Hauptbahnhof der Weltstadt an einen – jetzt ists bekannt – Luxemburger Investor. Und schob hub das Geschrei der Ratshausinsassen und „modern denkenden“ zuständigen Dezernenten an: „Kein Einzelhandel“. Klar. Aber wenn sie Großhandel machen und all den Bielefelder städtebaulichen Mist und Leerstand da schreddern wollen? Hinter den Kulissen im Rathaus von Schilda flüstert es bereits: „Bernie Ecclestone plant eine neue Formel 1-Rennstrecke“. Super. Vom Postgelände zum Neuen Markt über Kesselbrink, dann Boxenstop auf dem brach liegenden Containerbahnhof und schließlich Steilkurve auf dem immer-noch-nicht-bebauen-zu-wollenden ehemaligen Mercedes-Gelände an der Herforder. Passt sogar: „Pitstop McLarenMercedes….. David bei Blockaden weit in Front vor Clausen“. Na dann beziehen wir doch den künftigen Autohof auf dem angedachten Sennesee-Gelände in der Diretissima Nordseeküste-Schwarzmeerhäfen gleich mit ein, damit das „Güldene M aus Schottland“ auch eine Rolle spielt. ….

Dresden-Blog: Rallye nach Wroclaw beginnt…

In ca. 3 Stunden ist es soweit, dann beginnt die Rallye Dresden Breslau auf der Augustusbrücke. Ungefähr 200 Teilnehmer werden dabei sein, wenn unsere Paris Dakar Gewinnerin Jutta Kleinschmidt den Startschuss gibt. Es ist eine Amateurrallye und keine Oldtimer, wie man sonst so aus Dresden gewohnt ist. Es sind also richtige Rallyewagen Motorräder, LKW´s und was es sonst noch so gibt am Start…

Rathenow-Blog: 3. Rathenower Jugendtag

Zum dritten Mal fand heute der Jugendtag statt auf dem Gelände des Jahn-Sportparks. Vereine und Verbände präsentierten sich, um zu zeigen, dass bei ihnen Jugendarbeit stattfindet, diese interessant und nicht teuer ist. Und viele Jugendliche fühlten sich von den Angeboten angezogen. So wurden Wettkämpfe im Beachvolleyball ausgetragen, Skater und BMX-Fahrer zeigten ihr Können, Kinder konnten sich schminken lassen. Anstehen mussten diejenigen, die die Kletterwand erklimmen wollten.
cimg0884.JPG
Kleine Jungen vor allem saßen schon mal auf einem Motorrad der Bundeswehr oder in einem größeren Fahrzeug zur Probe. ihre Augen leuchteten, wenn dann sogar noch das Blaulicht angeschaltet wurde.
cimg0898.JPG
THW und Rettungsdienste waren ebenso vertreten wie alle örtlichen Träger der Jugendarbeit.
Viel Beifall gab es für die Darbietungen der Turnmäuse, auch wenn die Turngeräte provisorisch aufgebaut waren.
cimg0890.JPGcimg0896.JPG
Insgesamt eine rundum gelungene Präsentation. Nun heißt es für die Jugendlichen, sich für das eine oder andere Angebot zu entscheiden und aktiv zu werden.

Rostock-Blog: Günstige Wohnlage ?

Immer mehr rote Schilder zu sehen in Rostock Schmarl, ich Ag’s kommen und gehen. Kein Wunder in dieser armen Wohngegend sind keine guten Geschäfte zu machen, selbst die großen Aldi und Lidel haben sich verzogen. Aber wir haben ja bis jetzt noch Netto und Norma. Aber wenn man eine Wohnung mietet heißt es immer noch  günstige Wohnlage, habe sie bis jetzt aber noch nicht gefunden.

ztv.jpg

Lippstadt-Blog: Schaut bitte alle mal nach links oben!

Nein, nein, nicht an die Zimmerdecke! Ich meine links oben auf dieser Website. Ganz oben links. Was seht Ihr da? Richtig, ein Foto! Wovon? Vom Goldenen Hahn, genau!

Schönes Bild (gut, die Sonne könnte scheinen, aber so ist es dann ja auch realistischer ;o).
Nur, was drunter steht, stimmt nicht!! Das älteste (bekannte) Haus ist nicht der Hahn, es steht ihm gegenüber. Also, sagt Wikipedia zumindest. Nur ist es nicht ganz so … watte ma, wie sacht man heute … „bling“ wie der goldene Hahn. Mal sehen? Wirklich? OK, da:

Lange Straße 5, Lippstadt

So, jetzt finde ich den Hahn ehrlich gesagt repräsentativer. Ich wäre daher für einen anderen Titel, z. B. schlicht: „Foto: Gasthaus ‚Goldener Hahn‘, Lippstadt“.
Was meint der Rest? Ich stelle den Hamburgern mein Foto auch gern als Alternative  zur Verfügung, samt Nutzungsrechten ;o)
Andreas

Kiel-Blog: No news sind und bleiben no news

Gestern machten die Kieler Nachrichten mit der Schlagzeile auf:

„Kieler Professor bezweifelt Ullrichs Unschuld“

Tun wir das nicht alle?
Oder besser: Hat noch jemand Zweifel an Ullrichs Schuld?

Eine Zeitung, die so etwas für eine wichtige Meldung hält, ist …
Aber wir wollen uns doch keine Klage wegen Beleidigung einhandeln.

Bielefeld-Blog: Operation nach 157 Jahren

Aus einer Pressemeldung der Stadt Bielefeld:

Am Donnerstag, 5. Juli, wird eine Fachfirma in den Vormittagsstunden im Auftrag des Umweltamtes die Krone eines auf 157 Jahre und unter Schutz stehenden Silberahorns an der Nordostseite der Neustädter Marienkirche deutlich kürzen. Der Grund: Bei kleineren Baumpflegearbeiten hat ein Gutachter eine Faulstelle im Stamm des Naturdenkmals in acht Metern Höhe entdeckt. Nachfolgende schalltomographische Untersuchungen haben bestätigt, dass gehandelt werden muss, bevor der Stamm auseinanderbricht. Im Baumstamm ist bereits eine weitreichende Fäule eingetreten und nur noch eine geringe Restwandstärke gesunden Holzes vorhanden, teilt das Umweltamt mit.“

157 Jahre in Bielefeld……

Dresden-Blog: Nur noch ein drittel für die Brücke…

Wie soll denn bitte dort ein Tunnel entstehen. Der Elbtunnel in Hamburg ist auch über 4 Kilometer lang, und das nicht ohne Grund, oder weil die Elbe etwas so breit ist. Man muss ja auch irgendwie mit einem vernünftigen Winkel auf die gewünschte Tiefe kommen. Wo soll dann der Tunnel beginnen und wo wieder aufhören, im großen Garten? Nee Tunnel ist für mich auch keine Lösung, oder jemand müsste mal wirklich ein Konzept dafür vorstellen. Macht aber keiner. Ein neuer Entwurf muss also her, der eben auch mit der Unesco vereinbar ist. Das der Welterbetitel nicht zwangsläufig aberkannt wird, wenn eine Brücke gebaut wird, hat die Unesco schon durchsickern lassen. Aber wie auch immer, frühestens wird in drei vier Monaten gebaut, und dann ist eh erstmal Winter, und wenn der dieses Jahr wieder knackig kalt wird, dann wird eben erst nächstes Jahr gebaut. Wenn überhaupt…

Bielefeld-Blog: Stein auf Grund gelegt

Heut legten diverse Honoratioren und Lenker von Arminia Bielefeld den Grundstein für die neue Osttribüne.

29juni2007.jpg

Hat zwar nichts mit Bielefeld zu tun, aber parallel gehen die Bauarbeiten im schwedischen Malmö rasch voran. Der dortige Erstligist Malmö FF bekommt ein völlig neues Stadion für 21.000 Leute. Und so sah der Spatenstich am 23. April da so aus:

spadar.jpg
(Bild: Website Malmö FF)

Dresden-Blog: Schöne Aussichten…

Das Wetter soll ja endlich wieder etwas besser werden, heute schon und auch am Wochenende. Schluß mit den herbstlichen Temperaturen und dem Schmuddelwetter. Ob es diese Becken auch in groß gibt? Das wäre genau das richtige für unseren Garten hier, und eine kleine Abkühlung wäre immer parat…

cimg5697.JPG

cimg5698.JPG

Dresden-Blog: Geht es dem Hi Virus an den Kragen…

Mal wieder etwas Positives aus der sächsischen Landeshauptstadt. In Dresden haben Forscher in Zusammenarbeit mit ein paar Wissenschaftlern aus Hamburg jetzt zum ersten Mal weltweit den HI Virus aus einer Zelle heraus holen können, wie das haben sie nicht genau gesagt, das würde wohl auch zu weit führen, wenn man da wirklich ins Detail gehen würde. Aber die Zelle war praktisch geheilt. Irgendwie hab ich schön öfter überlegt, das AIDS ja bestimmt irgendwann keine immer tödliche Krankheit mehr sein wird, sondern auch vernünftig behandelt werden kann, so wie jetzt einige Krankheiten, die vor einigen Jahrzehnten noch tödlich waren. Vielleicht war dies ja wirklich der Anfang eines wohl noch langen Weges, der dann irgendwann auch den Infizierten in den Entwicklungsländern Möglichkeiten zur Heilung bereitet. Das wäre ja wirklich wünschenswert, und in Dresden wurde der erste Schritt dazu gemacht…

Bielefeld-Blog: Ausnahmsweise mal in Sachen „Andere Blogs“ unterwegs

Hans-Ulrich Jörges, an prominenter Stelle des Magazins „Stern“ stehender Journalist, beeindruckt einmal mehr mit seiner populistischen Art von „Dreckschleuder-Journalismus“. Wir zitieren aus dem Blog „sprechblase.org„, der aus einer Podiumsveranstaltung mit „Alpha-Journalisten“ vom 27. Juni diesen Jahres berichtet. Aber horchen wir rein:

“Die guten Redaktionen sollten ihre Siele geschlossen halten, damit der ganze Dreck von unten nicht durch ihre Scheißhäuser nach oben kommt.” Stern-Kolumnist Hans-Ulrich Jörges ist in guter Form heute abend. Über die Blog-Szene, den “Dreck von unten”, lässt er sich ganz besonders gerne aus. Dazu hat er sich vor der Veranstaltung extra ein paar Worte zurecht gelegt, und die packt er jetzt aus, obwohl Moderator Hajo Schumacher ihn eigentlich etwas ganz anderes gefragt hat. Sein “loser generated content” erntet ihm prompt einen kleinen Szenenapplaus im Jungjournalistenpublikum, und Henryk M Broder schreibt sich diese neue Vokabel gleich ab – vielleicht kann er sie an passender Stelle auch mal anbringen. Die Stimmung ist gut. Die Journalisten haben jetzt auch einen Don Alphonso.

Obwohl Jörges nicht unrecht hat, was die Qualität des politischen Kommentars in der deutschen Blog-Szene angeht, lässt mich seine hysterische Abgrenzung gegen die Blog-Welt die Augenbrauen etwas hochziehen, zumal seine Tirade zwischen zwei längeren Episoden unangenehmer Selbstbeweihräucherung steckt. In der ersten erzählt Jörges mit Genugtuung von den Kampagnen der Bild-Zeitung und der Staatsanwaltschaft gegen ihn. Jörges hatte vor einiger Zeit die seiner Meinung nach extrem mutige These vertreten, dass 85-jährige Patienten ihre Hüfttransplantationen selber bezahlen sollten, und diese These mit Nazi-Anspielungen über die heutigen Rentner gewürzt. Für diese Story sollte Jörges nun, wie er lausbübisch erklärt, büßen. Natürlich hatten seine Gegner aber am Ende gar nichts gegen ihn in der Hand. Die Bild-Kampagne verpuffte trotz Nazirentnerpublikum, und die Ermittlung wegen Volksverhetzung wurde eingestellt. Jörges findet das alles super cool. In der zweiten Story lobt er sich selbst für seine Standhaftigkeit in einer anderen Kampagne gegen ihn (diesmal des Presserates und der taz), in der es um seine Stellungnahme zur Hartz IV-Reform ging. Er hatte vor etwa einem Jahr geschrieben, dass die Reform Züge des Kommunismus trägt, weil durch sie jeder erstens gleich viel und zweitens viel zu viel kriegt (“im günstigsten Fall fast 2000 Euro”). Auch dafür sollte er büßen etc. pp. Kurzum: Mutiger Kämpfer für die Freiheit des Wortes kämpft gegen dummen Mob; dummer Mob hat nichts gegen ihn in der Hand, Kämpfer gewinnt. Die alte Geschichte.“

Was kann sich Deutschland doch glücklich schätzen, nicht nur Journaille von der Qualität des ehemaligen Bielefelder Schülerzeitungsredakteurs Kai Dieckmann (BILD Dir deine Meinung ….durch uns) zu haben. Nein, es gibt auch bei ehemaligen Vorzeigemagazinen „verbale Dreckschleudern“. Eben diesen Jörges, der in den Anfangstagen und schon zuvor glühender Anhänger der Kanzleuse war, dann sein Fähnlein in jeden grad populären Wind hängte und heute in der Szene ganz einfach nicht mehr ernst genommen wird ob seiner Ausfälle und Tiraden.

So traurig es sein mag, ist es doch letztlich nur ein weiteres Beweisstück vom Verfall ehemals hohen journalistischen Könnens in dieser Republik. Die heutigen, kleinen aufgeregten Schreiberlinge, TV-Berichter oder Handy-Fotografen oder die tiradisierenden „Alpha-Journalisten“ stehen letztlich auf einer Stufe. Einer sehr niedrigen, wenn nicht schon der untersten. Da können sie dann gemeinsam die neue Pizza von Oetker aus dem PR-Pappkarton fressen und auf die „Schmarotzer“ des Volkes und andere eindreschen. Journalismus dieser Art nimmt der mündige Bürger schon lange nicht mehr wahr. Geschweige denn ernst. Siehe Auflagenzahlen „Stern“, Einschaltquoten „RTL usw.“. Auch Herr Jörges wird die meisten Blogger nicht hindern, weiter zu schreiben. Damit die „Scheiße von unten“ so richtig schön gegen den „Dreck von oben“ drückt. Ob das die neuen neoliberalen Rohre das aushalten?

Dresden-Blog: Wo ist der Goldtopf…

Wer hat noch den Regenbogen eben gesehen, und war auch ziemlich begeistert. Der war aber mal echt intensiv, oder. Es waren eigentlich 2, wenn man es genauer nimmt, aber einer nur war komplett zu sehen und auch richtig kräftig. Da fiel mir so ein, was die Leute wohl früher so gedacht haben, also schon viel früher. Es gab ja immer die Geschichte mit dem Goldtopf, aber davor. Was haben die Leute davor gedacht? Bestimmt das es etwas göttliches ist, oder so. Aber ist es ja eigentlich auch, auf jeden Fall sieht es göttlich aus, wie ich finde…

Bielefeld-Blog: Mitternachtsshopping

An diesem Samstag startet wieder das beliebte Mitternachtsshopping in Bielefeld. MillionenTausende werden sich durch die Innenstadt drängelnschiebenschubsenvorwärtstreiben und endlich das kaufen, was sie bei Tag nicht kaufen wollen. Nachts ist eben dunkler als draußen :-))

Bielefeld-Blog: Arminia startet in Wolfsburg

Der Spielplan der 45. Fußball-Bundesligasaison ist da. Arminia muß zunächst nach Wolfsburg. Hier der komplette erste Spieltag vom 10. – 12. August:

VfB Stuttgart – Schalke 04
FC Bayern München – Hansa Rostock
Bayer 04 Leverkusen – FC Energie Cottbus
VfL Bochum – SV Werder Bremen
1. FC Nürnberg – Karlsruher SC
Eintracht Frankfurt – Hertha BSC Berlin
Borussia Dortmund – MSV Duisburg
Hannover 96 – Hamburger SV
VfL Wolfsburg – Arminia Bielefeld

… und am 15. Spieltag verliert die Weltmeistermannschaft von Bayern München im bis dahin weitgehend fertiggestellten neuen Almstadion.