Archiv für den Monat: Dezember 2005

Dresden-Blog: Wenn man sich nur teilen könnte….

Genau das würde ich heute Abend gerne tun. Denn endlich hab ich auch was vor, es war ja schon nicht mehr schön, diese ständige Fragerei “Und was machst Du so Sylvester?“ Natürlich nur von Leuten, die schon irgendwo die Hammer Party haben. Bis gestern musste ich allen Leuten zur Antwort geben, dass ich es noch nicht wüsste. Und dann immer diese Blicke. Ich brauch kein Mitleid. Ich hätte auch großes Vergnügen gehabt, wenn ich einfach zu Hause geblieben wäre. Vielleicht wäre ja mein Teilzeithaustier vorbeigekommen, und wir hätten es uns auf der Couch bei Bier und Whiskas schön kuschelig gemacht. Nun ist es aber anders gekommen ich werde mich wohl doch noch ins Partygetümmel stürzen. Aber wie das dann immer so ist, erst nüscht, dann gleich mehrere Sachen. Ich muss, oder besser gesagt, kann mich zwischen der James Bond Gala im Röschenhof und der Sylvester-Party im blauen Salon im Parkhotel entscheiden. Der Vorteil im Parkhotel ist, dass ich besser wieder wegkomme und ich eigentlich weiss, was ich bekomme. Denn die Party im Salon ähneln sich doch alle sehr, ob nun After Work, Saturday Night oder eben Sylvester. Dazu ist der Eintritt mit 7 Euro auch noch etwas billiger, als die Bond Party, die etwa mit 13 Euro zu buche schlägt. Allerdings ist das kein wirkliches Kriterium, da beides, wie ich finde, noch sehr humane Partybeteiligungen sind. Irgendwie auch ein schönes Gefühl. Ich habe die Macht, zu entscheiden. Aber vielleicht kommt es ja wieder ganz anders, und ich ende doch mit Garfield auf der Couch. Wie auch immer, ich wünsche allen unbekannter Weise einen guten Rutsch….

Nuernberg-Blog: The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 10.07.06 sind sie zu Gast im Frankenstadion.

Hannover-Blog: The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 19.07.06 sind sie zu Gast in der AWD-Arena.

Leipzig-Blog: The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 12.07.06 sind sie zu Gast im Zentralstadion.

Stuttgart-Blog: The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 3.08.06 sind sie zu Gast im Gottlieb Daimler Stadion.

Berlin-Blog: The Rolling Stones

Die Rolling Stones können mittlerweile auf über 40 Jahre Bühnenpräsenz zurück schauen, und haben scheinbar immer noch nicht genug. Momentan sind die Altmeister gerade mit ihrer Welttournee „A Bigger Bang!“ unterwegs, und geben im Sommer nächsten Jahres auch acht Konzerte in Deutschland.

Am 21.07.06 sind sie zu Gast im Olympiastadion.

Erfurt-Blog: Dem Auge ein Fest

Der Erfurter Grafiksammler, Grafiker und Hochschullehrer Rudolf Franke (1925–2002) hat gemeinsam mit seiner Frau Ilse in sechs Jahrzehnten eine grafische Sammlung aufgebaut, die ihresgleichen sucht. Wesentliche Bereiche der Kunst des 20. Jahrhunderts werden großräumig umfasst. Gezeigt werden neben 300 Werken der Sammlung Franke auch ausgewählte Arbeiten aus dem künstlerischen Schaffen des Grafikers Rudolf Franke.

Die Ausstellung ist nur noch bis zum 8.01.2006 in der Kunsthalle Erfurt zu sehen.

Duisburg-Blog: Silvesterparty im Pulp

Tanzen auf 3 Areas, Walk-Act-Performance, Feuer- & Gauklershow und Höhenfeuerwerk, das alles gibt es auf der Silvesterparty im Pulp. Beginn der Party ist um 19:00 Uhr, Karten kosten 14€. 1 x Essen vom Grill/Salatbuffet und 1 Glas Mitternachts-Sekt sind im Eintritt enthalten.

Bremen-Blog: Fischer singt Juhnke

Dieser Liederabend beschäftigt sich mit dem Entertainer und Sänger Juhnke, der durch seinen brüchigen Charme und seine raubeinige Berliner Art, als böser Bube des deutschen Showbiz, sein Publikum immer wieder begeisterte und vor allem versöhnte.
Denis Fischer bemüht sich nicht, Juhnke zu imitieren, sondern verlässt sich ganz auf seine Qualitäten als Sänger und Showmaster, die er im Jungen Theater Bremen als Mr. Latenight in seiner Show „Gate Fourty Eight“ und zuletzt in seinem Liederabend „Death Songs“ erneut unter Beweis gestellt hat.

Beginn ist um 20:30 in der Schwankhalle.

Bochum-Blog: Silvesterkonzert

Besucher des diesjährigen Silvesterkonzertes erwartet ein akustisch-visuelles Erlebnis der Extraklasse. Zur Live-Musik der Bochumer Symphoniker werden im Audi-Max der Ruhr-Universität Bochum artistische Darbietungen gezeigt. Die beiden Vorstellungen beginnen um 16:30 Uhr und um 20:00 Uhr.

Berlin-Blog: Daily Terror

Heute Abend gibt es im K17 Punkrock der Extraklasse auf die Ohren. Zu Gast sin Daily Terror. Im Vorprogramm spielen Freddy´s Dinner, Hotzenplotz, Traumflug und N‘ Dreiviertel Stündchen.

Beginn ist um 20:00 Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 11€.

Mannheim-Blog: De Phazz

Sie sind bekannt für ihre außergewöhnlich groovenden Live-Auftritte. Die Live Band besteht aus Musikern völlig unterschiedlicher Couleur deren Rollenverteilung auf der Bühne perfekt ausbalanciert ist.
Am Sivesterabend sind De Phazz zu Gast in der Alten Feuerwache. Im Vorprogramm spielen Lessansmono.

Beginn ist um 20Uhr, Karten kosten an der Abendkasse 35€.

Nuernberg-Blog: Timeship – Silvesterparty

Im Hirsch gibt es auch in diesem Jahr wieder einen spektakulären Jahreswechsel mit vielen, vielen DJs, Special Deco und krasser Beleuchtung.

Für schöne Musik sorgt ein extravagantes Line Up:

Stefan Küchenmeister, ZokZok (Live), Dirty D Sanchez (Live), Alex Bau, Micha Klang, Jürgen Kirsch, Michael Melchner, Mark Reuter, Zweikörperkontakt, Andy Milah, Electric Range, Room Four, Roy, Brainstorm, Ramirez, Markus Knauer u.a.

Rostock-Blog: Unser Tucholsky immer müssen wir nochmal dran ruckeln!

Rosita Mewis und Gabriele Schwabe nehmen sich Songs und Texte von Kurt Tucholsky vor. Die beiden Damen bieten eine Mischung von Literatur und Musik mit frechen und sanften, bissigen und freundlichen Tönen, heiteren und traurigen, harten und zarten Texten eines Autors, der „Weltempfindung mit Musike“ verband und so eine eigenwillige und unsterbliche Sichtweise auf die Welt schuf.

Die Vorstellung ist heute Abend um 20:00 Uhr in der Kleinen Komödie zu sehen.

Rostock-Blog: Unser Tucholsky immer müssen wir nochmal dran ruckeln!

Rosita Mewis und Gabriele Schwabe nehmen sich Songs und Texte von Kurt Tucholsky vor. Die beiden Damen bieten eine Mischung von Literatur und Musik mit frechen und sanften, bissigen und freundlichen Tönen, heiteren und traurigen, harten und zarten Texten eines Autors, der „Weltempfindung mit Musike“ verband und so eine eigenwillige und unsterbliche Sichtweise auf die Welt schuf.

Die Vorstellung ist heute Abend um 20:00 Uhr in der Kleinen Komödie zu sehen.

Rostock-Blog: Unser Tucholskyimmer müssen wir nochmal dran ruckeln!

Rosita Mewis und Gabriele Schwabe nehmen sich Songs und Texte von Kurt Tucholsky vor. Die beiden Damen bieten eine Mischung von Literatur und Musik mit frechen und sanften, bissigen und freundlichen Tönen, heiteren und traurigen, harten und zarten Texten eines Autors, der „Weltempfindung mit Musike“ verband und so eine eigenwillige und unsterbliche Sichtweise auf die Welt schuf.

Die Vorstellung ist heute Abend um 20:00 Uhr in der Kleinen Komödie zu sehen.

Hamburg-Blog: Ende meiner Süddeutsche(n)-Beziehung

Ich habe jetzt schon öfter ein Schupper-Abo bei der Süddeutschen gehabt – die bekommt man dann für 1 oder 2 Wochen für Umsonst. Danach muss man kündigen, sonst verlängert sich der Vertrag automatisch – wie das eben immer so ist. Ich habe auf jeden Fall direkt nach dem Eingang der ersten Ausgabe gekündigt. Fristgerecht sozusagen.
Trotzdem haben die mir letztens den Betrag eines Abos vom Konto abgebucht. Das konnte zum Glück wieder rückgängig gemacht werden, aber ich musste da natürlich erst anrufen und das ganze wieder ins Laufen bringen. Ich habe mich sowieso gefragt, wie oft das wohl „aus Versehen“ vorkommt, dass einfach trotzdem der Betrag abgebucht wird. In der Hoffnung, dass es erstmal nicht gemerkt wird!
Als ich dann neulich wieder einen Süddeutsche-Abo-Verkäufer in der Mensa am Unigelände traf, hatte ich schon gar keinen Bock mehr und wollte ihn gleich mit „Muss man das kündigen?“ abspeisen. Seine Antwort: „Nein, nur ne email schreiben.“ Für mich ist das so was wie „Kündigen“ – aber egal.
Als er mir dann wieder mal total viele Sachen erklärte, was man alles für super Vorteile hatte und ich ihm sagte, dass ich schon mehrmals ein Schnupper-Abo hatte, sagte er: „Irgendwann ist die Schnorrerei ja auch mal vorbei!“
Das war’s dann wohl mit meiner Süddeutsche-Beziehung.

Dresden-Blog: Wo kommen wir denn eigentlich her….

Dresden ist ja für viele Dinge bekannt und berühmt. Allen voran sicherlich die neu aufgebaute Frauenkirche. Aber auch der Zwinger von Dresden oder die Semperoper, nicht zuletzt auch aus einer Bierwerbung im Fernsehen, stehen als Symbole für die Stadt. Da fällt mir ein, da wurde ich doch schon mal tatsächlich in der Altstadt von einer Horde mittlerer Größe von Touristen, zu erkennen an den Fotoapparaten, die zuhauf um die Hälse baumelten, gefragt, wo denn die schöne Brauerei aus dem Fernsehen sei. Naja, was soll ich sagen, immerhin waren sie nicht allzu enttäusch, als ich Ihnen sagen musste, dass es die Semperoper ist, die da zu sehen ist. Wie dem auch sei, neben den schon genannten kulturellen Attraktionen hat Dresden auch ne Menge Museen zu bieten. Unter anderen auch das Deutsches Hygienemuseum Dresden. Dort hat vor kurzen eine neue Ausstellung Einzug gehalten. Evolution: Wege des Lebens. Die Ausstellung beschäftigt sich mit Fragen philosophischer und wissenschaftlicher Natur, wie z. B. Wie entstand Evolution?, Wie entwickelt sich Leben?, Oder Woher kommt der Mensch? Ich denke es ist bestimmt mal einen Nachmittag wert, denn jeder hat sich ja so was oder ähnliches auch schon mal selbst gefragt. Möglich ist dies an 6 Tagen die Woche, nur Monatags nicht, wie ich diesen Montag selbst herausgefunden habe…